Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Shiver US

Shiver: 13 Sexy Tales of Humor and Horror ist eine Sammlung von Kurzgeschichten von 13 Autorinnen, die sich für einen guten Zweck zusammengetan haben (nämlich um für das St. Jude Children's Research Hospital Spenden zu sammeln). Jede Geschichte dreht sich um dabei um Humor, Romantik und ein bisschen Grusel. Zu ein paar ausgewählten Beispielen möchte ich Euch im Folgenden ein wenig erzählen:

In Better the Devil you know von Belle Aurora lernt Emma ihren absoluten Traummann kennen. Bastien ist intelligent, sexy und der netteste Kerl, dem sie je begegnet. Was macht es da schon, wenn er den ganzen Tag wie ein Toter schläft und nicht zu wecken ist? Schließlich arbeitet er ja nachts. Doch wenn ein Mann zu gut ist, um wahr zu sein, dann stimmt meistens irgendetwas nicht...
Better the Devil you know ist die erste Geschichte in Shiver: 13 Sexy Tales of Humor and Horror, aber definitiv nicht die Beste. Dafür ist sie zu einfalls- und ziellos. Denn obwohl sie ganz nett geschrieben ist und ich das ein oder andere mal herzlich lachen musste, gab es einfach keinen tieferen Sinn für diese Geschichte. Sie hört auf und ich dachte mir nur, "Und das wars jetzt?" Da hatte die Sammlung definitiv stärkere Geschichten zu bieten.

Lights Out von Jodie Beau handelt von Cora, einer alleinerziehenden Mutter, die seit dem Tod ihres Mannes vor fast drei Jahren nur für ihre Tochter Lucie gelebt hat. Für Männer hatte sie keinen Kopf. Außer vielleicht für einen: Ben, mit dem sie zur High School ging und ein ziemlich unvergessliches Erlebnis hatte. Zumindest für sie war es unvergesslich. Cora ist sich ziemlich sicher, dass Ben nicht mal mehr weiß, wer sie ist. Doch als die beiden gemeinsam mit ihren Töchtern an Halloween an einer Schnitzeljagd teilnehmen - an der irgendetwas ganz und gar nicht stimmt - kommen sie sich schnell näher...
Lights Out von Jodie Beau hat mir richtig gut gefallen. Es ist sowohl aus Cora als auch aus Bens Sicht erzählt und bietet damit auf sehr wenig Seiten tiefe Einblicke. Beide Hauptcharaktere mochte ich wirklich gern. Besonders Cora hat es mir mit ihrer intelligenten, charmanten Art angetan. Der Schreibstil ist flüssig und witzig und auch, wenn auch hier die Geschichte ein wenig dünn ist (ist halt nun mal eine Kurzgeschichte) hat mir das in diesem Fall nicht viel ausgemacht. Ich hätte gerne noch mehr über Cora, Ben und die Kinder gelesen - und das ist ja immer ein gutes Zeichen. ;) Jodie Beau werde ich mir daher definitiv mal merken.

Spandex is for Superheros erzählt Brookes Leidensgeschichte mit ihrem Halloween Kostüm. Denn ihr Freund Nathan hat es sich in den Kopf gesetzt, die beste Halloween Superhelden Party aller Zeiten zu schmeißen. Das bedeutet für Brooke, dass sie sich in ihr altes Wonder Woman Kostüm schmeißen muss. Dumm nur, dass sie ein paar Kilo zugelegt hat, seit sie es zum letzten Mal getragen hat…
Die Kurzgeschichte Spandex is for Superheros von Ruth Camplett ist ein Ableger von ihrem Buch Animate Me (Amazon-Partnerlink) und das merkt man auch. Es ist nicht so, dass man die Geschichte nicht versteht, aber es gibt so eine Unmenge von Charakteren, dass ich manchmal nicht ganz mitgekommen bin. Doch Brooke und Nathan sind sehr niedlich, sympathisch und ein bisschen nerdy, so dass man sie einfach gern haben muss. Ich kann mir gut vorstellen, Animate Me (Amazon-Partnerlink) auch einmal zu lesen.

Cover Macabre Magic UK

Als Matilda mit ihrem frischgebackenen Ehemann Jay in Macabre Magic die Wette eingeht, dass er es an Halloween nicht schaffen würde, sie zu erschrecken, hätte sie eigentlich wissen sollen, worauf sie sich einlässt. Schließlich ist Jay ein Meisterillosionist und hält sich bei seinen Tricks nicht zurück - selbst wenn es um seine eigene Frau geht.
Macabre Magic von L. H. Cosway war die Geschichte, auf die ich mich in Shiver: 13 Sexy Tales of Humor and Horror am meisten gefreut habe. Jay und Matilda habe ich bereits in Six of Hearts / Six of Hearts - Verzauber mich kennengelernt und allein für diesen kleinen Ausblick in ihre gemeinsame Zukunft liebe ich diese Geschichte. Doch auch unabhängig davon ist diese Story definitiv ein Highlight der Anthologie. Jay ist wirklich ein Meister seines Fachs und wie in dem Roman schon, war ich auch hier fasziniert von seinen Tricks. Es gab definitiv den ein oder anderen gruseligen Moment. Im Mittelpunkt steht aber auch hier die Romantik und die ist nicht nur richtig schön gefühlvoll, sondern auch ziemlich sexy.

Ruby hat in Candy, Dentures, and Way Too Much Spandex den glamourösesten Job überhaupt: Sie ist Krankenschwester in einem Altenheim, fühlt sich aber eher wie eine Partyplanerin bei all den Veranstaltungen, die sie organisieren soll. Jetzt steht wieder die alljährliche Halloween Party vor der Tür und das Motto dieses Jahr soll ein Murder Mystery Dinner Theaterstück werden. Doch es sind nicht nur Bewohner des Altenheims daran beteiligt. Auch Sawyer, der Enkel von Rubys liebster Patientin, ist mit von der Partie. Und für ihn schwärmt sie schon seit zwei Jahren. Das kann nur schief gehen...
Candy, Dentures, and Way Too Much Spandex von R. S. Grey ist eigentlich eine wirklich humorvolle, süße Geschichte. Ruby und Sawyer sind sympathisch und clever und machen sich ganz gut als Hauptfiguren. Wirklich angetan haben es mir aber die Bewohner des Altenheims. Viele von ihnen sind skurril und haben ihre Macken und machen damit die Geschichte zu einem schrägen Lesevergnügen. Leider fand ich das Ende aber ein bisschen arg lahm.

Auch in Mystery, Matzo Balls and Moxie dreht sich alles um ein Mystery Murder Theaterstück. Dafür fahren Moxie, ihr Freund Miles und ein paar ihrer Freunde extra nach Wisconsin in ein abgelegenes Inn. Doch bald schon wird aus dem gespielten Kriminialfall ein ganz realer...
Mystery, Matzo Balls and Moxie von Z.B. Heller wollte mir leider so gar nicht gefallen. Erstens war es voller Rechtschreibfehler und zweitens war mir der Schreibstil zu gewollt auf lustig getrimmt. Moxie hat eine riesige Klappe und wie ihre Freunde ein ziemlich versautes Denken, weswegen das meiste, was aus ihren Mündern kam, ziemlicher Blödsinn war. Allerdings muss ich zugeben, dass die Geschichte vor allem gegen Ende hin doch ziemlich clever war. Ihr Buch The Chronicles of Moxie (Amazon-Partnerlink), aus dem die Figuren der Kurzgeschichte stammen, werde ich mir aber dennoch getrost schenken.

Ihr seht, Shiver: 13 Sexy Tales of Humor and Horror ist ein etwas durchwachsenes Leseerlebnis. Manche Geschichten sind großartig, andere weniger. Insgesamt kann ich diese Sammlung aber doch empfehlen, einfach weil sie ein paar wirklich amüsante und kurzweilige Beiträge bietet, die man zwischen durch immer mal wieder lesen kann.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter