Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Stand By You Englisch

Enthält leichte Spoiler für Maybe This Time (keine Rezension).

Der 22-jährige Romy hat gerade die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich. Nach einer furchtbaren Beziehung zu einem Mann namens Carlos, die geprägt war von Gewalt, Erniedrigung, Vergewaltigung und in der er mehr oder weniger wie ein Tier gehalten wurde, konnte er von den einzigen Freunden, die ihm noch geblieben sind, gerade noch gerettet werden. Nun versucht Romy, sein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen. Er ist vorübergehend bei seinen Freunden Ezra und Donner untergekommen und hat einen Job in ihrem Coffee Shop ergattert, doch er weiß, dass er seinen Freunden nicht für immer auf der Tasche liegen kann. Alles, was er hat, ist temporär.
Doch Romy kennt bisher nur eine Methode, wie man sich über Wasser halten kann und das ist, mit seinem Körper zu bezahlen. Nach allem, was er erlebt hat, kann er das aber nie wieder tun. Er kann nicht einmal an körperlich Nähe denken.

Für Brendan sind seine Freunde und Familie das Wichtigste. Seit er ihn aus seiner gefährlichen Lage befreit hat, ist es aber vor allem Romy, dem er beistehen möchte. Brendan würde alles dafür tun, um ihm zu helfen, über die traumatischen Ereignisse in Carlos Haus hinweg zu kommen. Je mehr Zeit er aber mit dem verschüchterten und verletzten Romy verbringt, umso öfter frägt sich Brendan, was er eigentlich wirklich fühlt. Nein, eigentlich weiß er ganz genau was er fühlt, doch er hat keine Ahnung, wie er Romy seine Gefühle für ihn klar machen könnte. Schließlich hatte er sich noch nie in einen Mann verliebt...

Zu allererst sollte man über Stand By You wissen, dass viele Details, die für die Geschichte wichtig sind, bereits im zweiten Buch der Belonging-Reihe, Maybe This Time (keine Rezension), geschehen sind. [Autor] hat sich zwar bemüht, den Leser immer auf dem Laufenden zu halten, trotzdem merkt man einfach, dass man auf jeden Fall den Vorgänger vorher gelesen haben sollte. Romys Befreiung aus Carlos Haus z.B. wurde eben schon im letzten Buch behandelt. Stand By You dreht sich nun um Nachwirkungen.
Und die sind ganz vielfältig. Ihr größtes Opfer ist natürlich Romy. Er hat Alpträume, fühlt sich nirgends mehr sicher und seine Selbstachtung hat den absoluten Nullpunkt erreicht. Das wird auch dadurch nicht besser, dass er 22 ist, keinen Penny hat und sich bei Ezra und Donner durchschnorren muss. Der einzige, bei dem er sich aus irgendeinem Grund wirklich wohl fühlt, ist der bullige, afroamerikanische Brendan. Doch auf seine Gefühle hört Romy schon lange nicht mehr, nach allem, was sie ihm eingebrockt haben.
Aber auch an Ezra, Donner und Brendan ist Romys Tortur nicht spurlos vorbeigegangen. Vor allem Brendan ist immer noch wutentbrannt. Häusliche Gewalt ist etwas, das er einfach nicht dulden kann. Schließlich hat er da seine ganz eigenen Erfahrungen gemacht, als sein Vater noch am Leben war.
Brendan und Romy verbindet eine innige Freundschaft, bevor die romantischen Gefühle ins Spiel kommen. Doch Romy ist überzeugt, dass Brendan etwas besseres verdient und er ist sich noch nicht mal richtig sicher, ob Brendan hetero-, bi- oder homosexuell ist. Brendan wiederum möchte nur das Beste für Romy. Doch er bekommt ihn einfach nicht aus dem Kopf und ist sich ziemlich sicher, dass er sich für ihn sogar vor seiner (ziemlich gläubigen) Familie outen würde.
Es war einfach schön die beiden dabei auf ihrem Weg zu begleiten. Sie versuchen gemeinsam sich durch das Dickicht von Romys Problemen zu arbeiten und kämpfen füreinander. Das ergab einige schöne, romantische Situationen.

Trotzdem gibt es ein paar Details, die mich etwas gestört haben an Stand By You. Zum einen ist A.M. Arthurs Schreibstil sehr simpel. Das hat zur Folge, dass vor allem Brendan manchmal ein bisschen...doof klingt. Er ist ein sehr gutmütiger Kerl und durch A.M. Arthurs Darstellung wirkt er dadurch etwas langsam und das hat mich einfach gestört.
Ebenso war mir Romys bewegte Vergangenheit manchmal einen Tick zu übertrieben. Er hat viele schlimme Dinge durchgemacht und ist ein emotionales Wrack. Gleichzeitig gibt es aber gleich drei Figuren in diesem Buch, zu denen er eine nicht ganz platonische Verbindung hat und das war mir einfach zu viel. Außerdem hat er mich dadurch - in Brendans Namen - manchmal ganz schön wütend gemacht.

Sonst ist Stand By You von A.M. Arthur aber eigentlich ganz okay. Sicher kein Meisterwerk, aber wenn man einfach nur eine süße M/M Geschichte mit einem sehr ernsten Hintergrund möchte, dann kann man sich durchaus an diesem Buch versuchen.

Stand By You erscheint am 20. Oktober 2014.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter