Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Hallo ihr Lieben,

hier kommt ein kleiner Bericht zu einem wundervollen Treffen bei der charmanten Autorin Sabine Bürger und ihrem liebenswerten Mann Klaus.
Wie bereits in den vergangenen Jahren hat sie dazu aufgerufen zu ihr zu kommen um einen schönen Nachmittag samt einem gemütlichen Abend bei ihr zu verbringen. Natürlich lasse ich mir das nicht zwei Mal sagen. Leider ging es meinem Mann nicht sonderlich gut, so dass ich auf die Herzlichkeit der zwei Mädels vom lesendes Katzenpersonal-Blog Kerry und Kleeblatt angewiesen war. In ihrer schier unendlichen Güte haben sie mir einen Platz im Auto gegeben und gemeinsam tuckerten wir dem Treffen entgegen.

Der Tag versprach sehr heiß zu werden und so war ich bereits fix und fertig, als ich bei Kleeblatt auf dem Parkplatz ankam. Ich hatte noch warmes, selbstgebackenes Brot dabei und das Glück einen Platz an der Sonne in einer unklimatisierten Tram zu erwischen. Super. Der Tag sollte uns 35°C und eine hohe Luftfeuchtigkeit bringen - tat er auch.
Wir sammelten dann noch Kerry ein und konnten bereits die hohen Wolkentürme erblicken, die kurz darauf die ersten Tropfen fallen ließen.
Wir fuhren dem Regen und Gewitter davon und tuckerten durch kleine Ortschaften und über sonnige Landstraßen. Dank einer Sperrung und etwas unübersichtlichen Umfahrung, landeten wir mit etwas Verspätung am Ziel. Was wir nicht ahnten - wir hatten das Gewitter mitgebracht.
Nach einer sehr herzlichen Begrüßung, krochen wir schnell nach drinnen. Keine Minute zu früh, denn es blitzte und donnerte passend zum Starkregen samt Hagel. Von drinnen schaut das ja immer wahnsinnig gemütlich aus =o)
Als erstes gab es eine Stärkung für uns. Natürlich gab es wieder reichlich Futter. Darunter ein leckerer Käse-Schoko-Kuchen sowie ein Kirschkuchen von Sabine und eine vegane Mandarinentorte von Kerry. Hungern mussten wir definitiv nicht. Danach wurde gequatscht. Außer uns fünf (samt Bine und Klaus), waren noch Christine (eine Schulfreundin von Bine) samt Mann dort, Ilona und dazu Katrin samt Mann Sebastian. Letztere waren das erste Mal dabei und wurden herzlich in die Runde aufgenommen.
Mit Christine und ihrem Mann konnte man sich ebenfalls wunderbar unterhalten =o)

Dagmar Helene Schlanstedt und ihr Mann Bernhard kamen ebenfalls an - die hatte das Gewitter komplett erwischt. Mit im Gepäck ihr putziger Kater Sputnik.

Treffen bei Bine I Dagmar und Sputnik

Dagmar mit Sputnik

Der obligatorische Rundgang im Garten brachte viel Grün und schöne Blumen - zwei davon habe ich gleich mal fotografiert.

Treffen bei Bine II Bine und Kerry

Bine und Kerry

Aus Bines Gartenteich kam lautes Gequake. Da musste ich doch gleich mal mit Kamera bewaffnet nachschauen und siehe da - ich habe die kleinen grünen Wesen gefunden. Die haben uns übrigens den ganzen Abend noch ein unglaubliches Konzert geliefert. Wie sich das anhörte, könnt ihr bei Kleeblatt hören. Hier das Bild dazu:

Treffen bei Bine III Froschn

Laute Nachbarn

Nachdem sich dann das nächste Gewitter samt Regen ankündigte, wurde beschlossen, wir veranstalten die erste Lesung drinnen. Das ist nämlich ein fester Bestandteil der Treffen bei Bine - die Autoren lesen aus ihren Büchern vor. Somit begann Dagmar aus ihrem Buch Für immer und dein, das sie unter dem Pseudonym Helena Grass geschrieben hat, vor zu lesen.

Treffen bei Bine IV Dagmar liest

Dagmar liest

Sie hat sich den Prolog und das erste Kapitel des Buches herausgesucht und uns somit einen ersten Einblick in ihr gerade frisch erschienenes Buch gegeben. Das Buch werde ich euch übrigens demnächst hier vorstellen.
Danach entbrannte eine Diskussion über das Leben der Autoren, über schlechte Bewertungen, über die Motivation und wie man sie behält, auch nach der gefühlt 100. Ablehnung. Natürlich ist die Sicht der Leser und Blogger hier sehr erwünscht und so wurde es draußen langsam aber sicher dunkel, das nächste Gewitter kündigte sich an und die ersten Mägen knurrten bereits wieder. Bevor es also zur nächsten Lesung kommen sollte, wurde das Abendessen vorbereitet.

Das Wetter hatte endlich ein Einsehen mit uns - der Himmel klarte etwas auf und die Sonne versank farbenfroh am Horizont.

Treffen bei Bine V Abendrot

Abendrot

Danach wurde es romantisch. Das Abendessen wurde nach draußen verlagert. Der Grill erwärmte bereits Fleisch, Melone und Brot und die Salate wurden rausgebracht. Eine lange Tafel bot jedem Platz und schon kurz darauf setzte gefräßiges Schweigen ein. Nur untermalt vom Froschkonzert, die wie wild nach willigen Partnern brüllten. Ob sie welche gefunden haben? Das wird Bine wohl als erstes wissen, wenn sich wieder kleine Frösche zu den großen gesellen.
Hinter uns knisterte gegen die Mücken ein kleines Feuerchen und wir kamen vom 100sten ins 1000ste. So ist das nun mal, wenn es gemütlich ist und man sich wohl fühlt. Inzwischen war es dunkel und vom entfernten Ortskern kam Musik herüber. Dort wurde fleißig gefeiert.

Treffen bei Bine VI Abendromantik

Abendromantik

Nun war Bines Zeit gekommen. Sie las aus ihrem letzten Buch Highway 27: Geschundene Herzen vor, das sie als Mia Brown veröffentlicht hat. Übrigens ein klasse Buch - solltet ihr dringend lesen!
Da ich das Buch bereits kannte, genoss ich die kleine Rückreise nach Kentucky und beobachtete die anderen Zuhörer. Und natürlich auch die Autorin.

Treffen bei Bine VII Bine liest

Bine liest

So langsam neigte sich die Nacht und der neue Tag brach an. Der Abend war wunderbar und zwingend wiederholungsbedürftig. Um 2:30 Uhr sind wir dann wieder ins Auto gekrabbelt. Kerry machte es sich auf dem Rücksitz gemütlich und hatte wohl schon erste Ausflüge ins Land der Träume geplant. Kleeblatt und ich waren allerdings noch putzmunter.
Auf der Landstraße sahen wir, was der Sturm so von den Bäumen geholt hatte. Das war einiges. Aber nicht nur deshalb mussten wir vorsichtig fahren, die Tiere hatten Ausgehzeit und so trafen wir auf Frösche, Füchse, Katzen, Marder und sogar zwei Wölfe. Wunderschöne Tiere übrigens. Als wir die Stadtgrenze zu Berlin erreichten, graute es bereits dem Morgen und um 4:30h stand ich wieder in meiner Wohnung. Etwas fertig, aber glücklich und leider überhaupt nicht müde. Mein Männchen schlief natürlich bereits und so machte ich es mir im Arbeitszimmer gemütlich und sortierte schon mal die Bilder.

Es ist so schön geliebte Menschen wieder zu sehen und so habe ich noch lange dem Abend gedachte und mich wie blöd über die Geschenke gefreut. Natürlich sollen die beiden das nicht machen, aber der Gedanke dahinter ist so süß:

Treffen bei Bine VIII Gastgeschenk Bine

Gastgeschenk Bine

Bine versorgte uns mit Klammern, damit wir uns nicht verlieren und uns quasi immer 'an uns klammern'. Isses nicht süß?

Treffen bei Bine IX Geschenk Dagmar

Geschenk Dagmar

Dagmar brachte uns Licht ins Dunkel und sorgt für den richtigen Schuss Romantik =o)

Ich weiß nicht wann ich das letzte Mal die Nacht zum Tag gemacht habe, aber es gibt für mich keinen schöneren Grund als mit Freunden zusammen zu sein.

In diesem Sinne - ich freue mich bereits auf das nächste Mal und überbrücke bis dahin die Zeit mit den Büchern der beiden Süßen und den geschossenen Fotos.

Ein kleiner Tipp für Euch: verbringt so viel Zeit wie möglich mit den Menschen die euch am Herzen liegen.

Alles Liebe,
Eure nef

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter