Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

781 - 785 von 1378 Rezensionen auf der Seite.

Cover Kann das auch für immer sein Deutsch

Enthält Spoiler für How to Ruin a Summer Vacation / Nur ein kleiner Sommerflirt und How to Ruin my Teenage Life / Zwischen uns die halbe Welt.

Endlich ist es wieder soweit und Amy macht sich bereit für ihre nächste Reise nach Israel. Auch Amys Freunde Jess, Miranda und Nathan planen für ein paar Wochen dorthin zu fliegen, inklusive einem 10-tägigen Aufenthalt in einem Boot Camp. Wie es der Zufall will, ist das genau in dem Lager, in dem Avi stationiert ist. Für Amy ist die Sache natürlich ganz klar: Sie muss mit in das Boot Camp.
Und so macht sie sich mit ihren Freunden und einigen anderen Jugendlichen auf den Weg nach Israel, wo sie auch tatsächlich auf Avi trifft. Doch ihr Wiedersehen fällt ganz anders aus, als Amy erwartet hat. Avi ist durch und durch Soldat und Beziehungen sind auf der Militärbasis verboten. Besonders schlimm wird es für Amy, wenn sich herausstellt, dass Avi auch noch ihr Trainer ist - und sie genauso behandeln muss, wie alle anderen.
Amy ist mehr als frustriert. Denn auch sonst geht alles schief, was nur schief gehen kann. Die Unterkunft ist alles andere als ein 5 Sterne Hotel, die Toiletten bestehen aus Löchern im Boden und Amys Drang, alles zu hinterfragen und ihre Meinung zu sagen, kommt bei den Sergeants - und einigen ihrer Mitrekruten - nicht sonderlich gut an. Kurzum: Amy steckt ständig in Schwierigkeiten.
All das könnte sie aber vermutlich noch verkraften, doch dann stellt sich heraus, dass zwischen Avi und einer seiner wenigen weiblichen Kolleginnen (natürlich der Beeindruckendsten und Hübschesten von allen) in den letzten Monaten mehr war, als reine platonische Freundschaft...

Im letzten Buch von Simone Elkeles How to Ruin-Reihe kommt es für Amy nun wirklich nochmal ganz dick und ihre Beziehung zu Avi wird auf ihre bisher härteste Probe gestellt.
Aber erst mal von Anfang an: Amy selbst läuft mal wieder zu Hochtouren auf und erfüllt - dieses Mal zumindest teilweise mit voller Absicht - das Klischee von der amerikanischen, verwöhnten Prinzessin. Das bringt nicht nur die Ausbilder und einige der anderen Teenager zum Kopfschütteln, sondern fordert auch dem Leser wieder einiges ab. Mittlerweile habe ich mich aber sehr an Amys Eigenarten gewöhnt und möchte sie gar nicht anders haben. Vor allem, weil sie nun eigentlich weiß, wo ihre Fehler liegen und viel bewusster mit ihnen umgeht.
Schön fand ich auch, dass How to Ruin Your Boyfriend's Reputation / Kann das auch für immer sein? wieder in Israel spielt. Was in dem Camp so alles passiert ist zwar sicherlich nicht immer komplett realistisch, dafür aber sehr unterhaltsam und stellt sicher, dass man sich Land, Leute und die Zustände ohne große Vorurteile vorstellen kann.
Wie schon bei den Vorgängern ist der Humor ebenfalls wieder positiv hervorzuheben. Nicht nur sind viele der Situationen, in die Amy sich hineinmanövriert, brüllend komisch, sondern ihre gesamte Art und damit der Schreibstil sind sehr amüsant. Fans von Simone Elkeles Humor werden definitiv auf ihre Kosten kommen.

Cover How to Ruin My Boyfriend's Reputation Englisch

Hauptkonflikt ist natürlich die Beziehung zwischen Amy und Avi. Nach wie vor ist zu spüren, was die beiden verbindet und das ist einfach schön zu lesen. Allerdings ist das, was sich den beiden diesmal in den Weg stellt deutlich größer, als alles, was sie zuvor zu bewältigen hatten. Avi hat etwas getan, das für Amy sehr schwer zu verdauen ist und ihre arg zu schaffen macht. Und ganz ehrlich, für mich hat es die Beziehung der beiden in ein neues Licht gestellt. Ob man damit nun zufrieden ist oder es gutheißen bzw. verzeihen kann liegt im Auge des Lesers. Dieser Teil der Geschichte ist jedenfalls sehr realistisch und hat mit gut gefallen.

Insgesamt ist How to Ruin Your Boyfriend's Reputation / Kann das auch für immer sein? von Simone Elkeles eigentlich wie seine Vorgänger: Witzig, romantisch, unterhaltsam und mit einer liebenswerten, aber anstrengenden Heldin versehen, die sicher nicht für jedermann ist. Auch Israel als Schauplatz und Amys neues Bewusstsein zu ihrem Glauben heben diese Serie ein wenig hervor. How to Ruin Your Boyfriend's Reputation / Kann das auch für immer sein? ist zwar nicht immer realistisch, macht aber großen Spaß und bietet am Ende einen befriedigenden Abschluss für diese Reihe.

Auf Deutsch erscheint How to Ruin Your Boyfriend's Reputation / Kann das auch für immer sein? am 12. August 2013.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Slumber englisch

Phaedra ist eine magische Welt. Durch einen Zauber wird das Land vor Gewalt und Unrecht bewahrt. Doch nun ist der Kral, der den Zauber in Gang hält, gestorben, seine Tochter noch ein Kind und auch insgesamt werden die Magier immer weniger. Und so sammelt der Ehrgeiziger Hofzauberer Syracen Stovia junge Magier ein, indem er ihre Familien tötet, die Kinder mitnimmt und es ausnutzt, dass die kleinen Princezna Hayden den Schutzzauber des Landes noch nicht allumfassend ausführen kann. Auch Rogans glückliches Familienleben findet von jetzt auf gleich ein blutiges Ende und das junge Mädchen wird an den Hof gebracht.
Jahre sind seitdem vergangen. Die inzwischen 19-jährige Rogan und die 17-jährige Hayden sind einander innig zugetan und beste Freundinnen. Rogan ist Haydens Handmaiden und damit ihre Beraterin in allen Dingen. Nachdem sich Rogan Hayden offenbart hat, ist Stovia für seine Grausamkeiten bestraft worden und inzwischen nicht mehr am Leben.
Doch dann erkrankt Hayden an einer seltsamen Schlafkrankheit und nur Rogan kann mithilfe ihrer Magie das Heilmittel, die seltene Somna-Pflanze, aufspüren. Um zur Pflanze zu gelangen, muss Rogan einen Grossteil Phaedras durchqueren. Eines Landes, in dem ohne Schutzzauber plötzlich Gewalt und Unruhen ausbrechen. Zu ihrer Sicherheit soll sie ein Teil der Wache begleiten. Deren Oberhaupt ist niemand anderes als der junge Captain Wolf Stovia, Sohn ihres alten Feindes. Zähneknirschend muss Rogan mit ihm zusammenarbeiten, denn Haydens Leben ist alles, was zählt...

Slumber ist ein wirklich zauberhaftes Buch. Die Atmosphäre hat mich oft an die in Kristin Cashores Büchern erinnert: ein wenig märchenhaft, dabei aber spannend erzählt und mit wunderbaren Charakteren versehen.
Rogan ist trotz ihrer traumatischen Vergangenheit eine starke junge Frau, die weder auf den Mund noch auf den Kopf gefallen ist. Sie hat das Herz am rechten Fleck und ist trotz der Erziehung durch die Lords und Ladies im Palast keine zartbesaitete Pflanze geworden. Für Hayden und ihre übrigen Freunde würde Rogan durchs Feuer gehen. Sie hält den attraktiven Wolf für ihren Feind, muss aber im Laufe der Reise erkennen, dass die Dinge oft nicht so sind, wie sie sich auf den ersten Blick darstellen...
Wolfe ist loyal und tapfer. Die Prinzessin schätzt ihn, und seine Männer sind sich einig, dass ihr Captain einer der besten ist, die Phaedra jemals hatte. Dass Rogan ihm stets feindselig begegnet, scheint er mit Gleichmut hinzunehmen. Doch seine Gefühle ihr gegenüber sind alles andere als gleichmütig...

Auch die Nebencharaktere wie Hayden, Matai, L, Kir, Chaeron und Valena besitzen Tiefe und versprühen Charme. Zudem fand ich das magische Konstrukt in Phaedra sehr interessant. Insbesondere den Teil, in dem Rogan anfängt, das Land und seinen Schutzzauber mit neuen Augen zu sehen. Einzig Rogans unbedachte Art, mit der sie sich mehrfach in die Bredouille bringt, fand ich gelegentlich etwas anstrengend. Denn auf diese Weise schafft sie es, denselben Fehler mehr als einmal zu machen. Doch zum Ausgleich wird man in Slumber von Samantha Young mit einer zu Herzen gehenden Liebesgeschichte und einem spannenden Abenteuer belohnt.

Slumber ist eines von zwei geplanten Büchern, welche in Phaedra spielen werden. Doch man kann es auch prima einzeln lesen, weil die Geschichte von Rogan und Wolf zu einem feinen Ende geführt wird. Das zweite Buch Sneak Thievery (keine Rezension) wird, nachdem Samantha Young mit der bisherigen Geschichte nicht zufrieden ist, noch einmal komplett überarbeitet werden. In jedem Fall sollen darin die Geschichten von Hayden, L und Kir weiter erzählt werden.
Doch zum Glück hat die Autorin noch eine Reihe anderer fantastische Young Adult-Bücher für Leserinnen und Leser ab 16 oder 17 Jahren geschrieben.
Mit On Dublin Street / Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht hat Samantha Young zudem eine sehr erfolgreiche zeitgenössischer Romanze veröffentlicht, zu der gerade der zweite Teil Down London Road / Down London Road - Geheime Leidenschaft erschienen ist. Ich kann ihre Bücher in jedem Fall allen Freunden guter, zu herzen gehender Geschichten empfehlen.

Fazit: Ein feines, romantisches Fantasybuch, das in einer Welt spielt, von der ich gerne mehr erfahren möchte.
Zu einer deutschen Übersetzung ist mir leider nichts bekannt.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover The Summer I Became A Nerd Englisch

Die 17-jährige Maddie führt ein Doppelleben. In der Schule ist sie eine bei allen beliebte Cheerleaderin, hat viele Freunde, einen festen Freund, der Football spielt, und sie ist auf jede Party eingeladen. Sie hört die richtige Musik und trägt die richtige Kleidung. Kurzum, sie führt das Leben, das sich jeder Teenager wünscht.
Doch in ihrem Zimmer hinter verschlossenen Türen sieht das ganz anders aus: Da verwandelt sich das coole Mädchen in einen Nerd. Maddie liebt Comic-Bücher, CosPlay, Science Fiction und Fantasy und alles, was damit zusammenhängt. Nachdem sie aber dank eines peinlichen Zwischenfalls in der 7. Klasse feststellen muss, dass sie entweder ihrer Leidenschaft öffentlich nachgehen, oder beliebt sein kann, hat sie sich für letzteres entschieden. Es war ein großes Stück Arbeit, ihren Ruf wieder herzustellen und sie denkt gar nicht daran, das aufs Spiel zu setzen.
Also liest sie ihre Comics auf dem Computer und treibt sich anonym in verschiedenen Foren herum, um möglichst wenige Spuren ihres Hobbies bei ihr Zuhause zu hinterlassen. Doch als die letzte Ausgabe ihres Lieblingscomics herauskommt und online vorerst nicht mehr zu haben ist, muss sie wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und in einen Comicbuchladen gehen (denn 2 Monate warten, bis die Ausgabe online wieder verfügbar ist, ist definitiv keine Option).
Doch ausgerechnet da passiert es - Maddie wird erkannt. Und nicht von irgendwem. Ausgerechnet ihrem Nerd-Idol Logan läuft sie im Comicladen die Arme. Schon seit einiger Zeit schwärmt Maddie ein bisschen für Logan – trotz ihres Freundes – und als er sie während der Sommerferien in eine Welt von Comicbüchern, Superhelden, Kostümen und Rollenspielen entführt, beginnt Maddie einiges in ihrem Leben zu überdenken. Doch bis dahin hat sie sich, bei dem Versuch Logan und den Nerd in ihr geheim zu halten, längst in ein Netz aus Lügen verstrickt. Lange kann das aber nicht gut gehen und nun droht alles aufzufliegen. Und Maddie könnte jeden verlieren, der ihr wichtig ist, allen voran den ersten Jungen, in den sie sich richtig verliebt hat.

Eigentlich ist es ziemlich traurig, wie bewusst sich Maddie in The Summer I Became a Nerd von Leah Rae Miller darüber ist, dass sie mit ihren Lügen alles nur noch schlimmer macht. Doch nachdem sie schon einmal von allen verspottet wurde, ist sie bereit alles zu tun, um eine weitere Demütigung zu verhindern. Für den Leser ist das natürlich manchmal wirklich frustrierend, denn bei vielen der Lügen, die Maddie ihren Freunden und Eltern auftischt, sieht man schon von Weitem, dass es in einem Desaster enden wird. Trotzdem mochte ich Maddie. Zum einen eben weil sie sich wirklich schlecht fühlt, bei dem was sie tut und eigentlich niemanden verletzten möchte. Außerdem ist sie ziemlich witzig und sympathisch - besonders, wenn sie ihren inneren Nerd rauslässt.
Das kann sie am besten, wenn sie mit Logan zusammen ist. Er ist alles, was Maddie gerne wäre und scheint sich dabei auch noch ziemlich wohl zu fühlen, mit dem. Leider ist er aber auch der, der am meisten unter Maddies Lügen zu leiden hat. Er wird das Gefühl nicht los, dass sie sich für ihn schämt und das trifft in sehr. Besonders an ihm gefallen hat mir aber, dass er eigentlich der normalste von allen Charakteren ist. Klar, die Rollenspiele und Comics sind schon eher nerdige Hobbies, aber er ist auch Torwart in der Fußballmannschaft der Schule, hat eine eigene Musikshow im örtlichen Collegesender und ist definitiv kein Stubenhocker. Es gibt eigentlich wirklich keinen Grund sich für ihn zu schämen.

Eigentlich ist The Summer I Became a Nerd eine wirklich nette Geschichte. Es handelt von Gruppenzwang und dem Wunsch dazu zu gehören, den sicher jeder kennt, ist aber im Grunde ein sehr positives Buch. Es geht zwar schon ernsthaft mit der Thematik um, aber eben auf eine eher leichte Weise, denn dadurch, dass Maddie in ihrer Panik ihr Doppelleben geheim zu halten oft ziemlich tollpatschig ist, kommt auch der Humor nicht zu kurz.
Trotzdem, irgendwas fehlt mir an The Summer I Became a Nerd. Zum einen hätte ich mir mehr Szenen gewünscht, in denen Maddie und Logan ihren Nerd rauslassen. Zwar gibt es da wirklich einige, aber es gäbe so viele Möglichkeiten, die nicht ausgeschöpft wurden und es hätte Maddies ständige Lügen etwas entzerrt. Außerdem gibt es in Logans Leben eine Ex-Freundin, deren Figur ich nicht so recht verstanden habe. Denn sie ist wirklich ein Miststück, wie es im Buche steht und zu Logans Charakter hat es einfach nicht gepasst, dass er so jemanden überhaupt mag, geschweige denn, sich so viel von ihr bieten lässt. Und schlussendlich war mir auch das Ende etwas zu glatt. Es läuft zwar nicht alles perfekt für Maddie, doch ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass sie noch etwas mehr zu ihren Lügen gestanden hätte.

Eine süße Geschichte ist The Summer I Became a Nerd von Leah Rae Miller aber dennoch. Maddie ist grundsätzlich ein sehr liebenswerter Charakter, so dass man ihr den ein oder anderen Fehltritt schon verzeiht. Auch die anderen Figuren haben durchaus Potential, allen voran natürlich Logan, aber auch Maddies beste Freundin Terra und - überraschenderweise - ihr Freund Eric haben einige tolle Momente. Man sollte sich nur nicht mehr als ein unterhaltsames, humorvolles, aber im Grunde eben nicht gerade denkwürdiges Jugendbuch erwarten.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Nachtstimmen deutsch

Anne hat eigentlich alles, was man sich nur Wünschen kann: einen Mann, drei Kinder, ein Haus am Stadtrand von Berlin und einen gut bezahlten Job. Doch seit sie sich in Elternzeit für ihrer jüngsten Tochter Gillian (6 Monate) befindet, wird sie zunehmend unzufriedener. Denn ihr wird immer mehr klar, dass ihr Leben längst nicht so toll ist, wie es sich vielleicht anhört. Anne und ihr Mann Sebastian haben sich völlig auseinander gelebt. Nur der Kinder und den Hypotheken, die das Haus belasten, zuliebe, hält Anne die Fassade der heilen Familie aufrecht. Aus dem Miteinander ist aber längst ein neben- oder sogar gegeneinander geworden.
Neuerdings verbringt Anne die Zeit, die Gillian und der Haushalt ihr lassen, online in einem Fantasyrollenspiel. Dort begegnet ihrem Charakter 'der Maid' ein männlicher Gegenpart Namens 'Darklord'. Im Spiel sind beide innig verbunden und irgendwie kommen die beiden in dem dazugehörigen privaten Forum ins Gespräch und sind schnell mehr als nur fasziniert voneinander.
Trotz Kindern und normalem Leben, nimmt der Italiener Daminano, der sich hinter dem Darklord verbirgt, einen immer größeren Raum in Annes Leben ein. Im Netz erzählen sie sich nächtelang aus ihrem Leben. Schnell fühlen sich auch sexuell voneinander angezogen, was sich in mehr oder weniger heftigem Cybersex äußert. Anne spürt eine Verbindung zu diesem Mann, den sie ja noch nicht mal in Natura kennt, dass es geradezu unheimlich ist.

Nachtstimmen ist der erste Teil der drei bändigen Die Banfhile-Chroniken von Anne Amalia Herbst. Insgesamt hat das Buch eine sehr interessante Grundidee und die Art, wie Annes Geschichte präsentiert wird, konnte mich in einer Leseprobe wirklich fesseln: Gut ein Jahr nach ihrer Begegnung mit Damiano fliegt Anne in höchster Not zu ihrer Freundin Freya nach Irland, welche sie ebenfalls in dem Rollenspiel kennengelernt hat. Freya gehört zusammen mit ihrer Tante Morrigan einem naturreligiösen Wicca-Zirkel an (mehr dazu bei Wikipedia), und beide lassen sich Annes Geschichte erzählen. Dabei wechseln sich dann vergangene und aktuelle Sequenzen ab.

Trotzdem war Nachtstimmen insgesamt ein sehr schwieriges Buch für mich und es kamen eine Menge Kritikpunkte zusammen. Sobald erst einmal der Part mit dem Rollenspiel beginnt, wird es langwierig und zäh. Nichts gegen Rollenspiele, aber da würde ich als Leser dann wirklich mit ins Spiel eintauchen wollen. Etwa so wie bei Erebos, indem man die Handlung aus Sicht des Spielers erlebt und das Gefühl bekommt, direkt dabei zu sein. Hier war es eher mühsam, all die Einträge der verschiedenen Personen, die mitspielen, nachzulesen.

Auch die Charaktere fand ich widersprüchlich, insbesondere Anne. Sie ist absolut tough in ihrem Wirtschaftsjob, dabei aber sehr empathisch. In ihrem privaten Leben schafft sie es allerdings nicht, längst fällige Entscheidungen zu treffen und wirklich mal mit ihrem Mann über die vielen Probleme zu reden. Stattdessen ist sie abweisend und zieht sich in Tag- bzw. Nachtträumen zurück. An diesem Punkt war mir auch nicht klar, wieso sich Anne über Damianos Frau mokiert, die sich nicht mit ihrem Mann austauscht, als wären sie und Sebastian nur ein Stück besser. Sie sagt ihm nicht, was Sache ist, versucht immer nur den Schein und den Familienfrieden zu wahren und schluckt Dinge hinunter, die einfach gar nicht gehen.

Die erotische Komponente in Form von Cybersex konnte mich auch nicht richtig überzeugen. Erotische Fantasien vom Fesseln, Augenverbinden, einer gewissen Unterwerfung und Dominanz finde ich nicht so ungewöhnlich. Und wenn sich die Dominanz des Mannes nur in 'du bist mein', 'du gehörst deinem Darklord' etc. äußert, ist das meines Erachtens auf Dauer zu wenig. Da ich in letzter Zeit mehr fesselnde erotische Literatur gelesen habe, bin ich inzwischen vielleicht zu verwöhnt. Die in Nachtstimmen beschriebenen Szenen konnten mir leider nicht mal ansatzweise ein Kribbeln oder einen Satz roter Ohren entfachen. Und dass die Protagonisten sich nach mehr als 500 Seiten noch immer nicht in Natura begegnet sind, fand ich wirklich merkwürdig. Das ganze Buch ähnelt damit einer zu lang geratenen Einleitung für die kommende Bände.

Nach einiger Zeit hatte ich mich dann allerdings in Anne Amalia Herbsts Stil eingelesen und fand Nachtstimmen doch noch ganz unterhaltsam. Das lag insbesondere an Freya und Morrigan, denn diese beiden Charaktere waren sehr geheimnisvoll und ein echter Lichtblick. Ob ich die Die Banfhile-Chroniken weiter lese, werde ich wohl spontan entscheiden. Band 2 soll noch im Laufe dieses Jahres erscheinen.

Ein herzlicher Dank geht an Anne Amalia Herbst für das Rezensionsexemplar - im Austausch für eine ehrliche Rezension.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Tangled Englisch

Drew Evans hat die Grippe. Seit 7 Tagen vegetiert er in seiner Wohnung vor sich hin, ernährt sich von Eiscreme und Pizzaservice und sieht fern. Aber das ist schon okay, denn - wie gesagt - er hat die Grippe. Dabei bleibt er ganz fest. Auf keinen Fall hat er Liebeskummer.
Denn Drew Evans ist ein Siegertyp. Er ist der Star in seiner Firma, verdient genug Geld, um sich seinen extravaganten Lebensstil zu leisten und verführt jedes Wochenende die schönsten Frauen New Yorks mit nicht weiter, als seinem Lächeln. Er führt das perfekte Junggesellenleben und hat absolut kein Bedürfnis, das zu ändern.
Zumindest bis er Katherine 'Kate' Brook kennenlernt. Sie hat gerade in Drews Firma angefangen und ist nicht nur schön, sondern auch intelligent, ambitioniert und verdammt gut in ihrem Job. Außerdem lässt sie sich absolut nichts von Drew gefallen und bietet ihm die Stirn, wo sie nur kann. Kein Wunder also, dass Kate ihm nicht mehr aus dem Kopf geht, auch wenn er sich manchmal nicht sicher ist, ob im positiven oder negativen Sinne - denn sie wird schnell zu seiner größten Konkurrenz. Trotzdem knistert es zwischen den beiden ganz gewaltig im Laufe der Monate.
Das absolut qualvolle Gefühl, das ihn überkommt, wenn er daran denkt, dass Kate einen anderen Mann heiraten will, kann aber dennoch auf keinen Fall Liebeskummer sein. Jetzt muss es ihm nur noch gelingen, sich auch selbst davon zu überzeugen. Drew hasst, wie er sich gerade benimmt und daran muss sich schnellstens etwas ändern. Denn wenn er eines weiß, dann dass Drew immer das bekommt, was er will. Und er will niemand anderen, als Kate.

Ihr denkt, Drew klingt wie ein ziemlich arroganter, selbstüberzeugter Mistkerl? Da kann ich euch kein bisschen widersprechen. Aber ich kann euch versichern, dass ihr ihn trotzdem mögen werdet - und dabei noch eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art zu lesen bekommt. Denn Tangled / Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! von Emma Chase erzählt die Geschichte ausnahmsweise mal von der anderen Seite, nämlich aus der Sicht des scheinbar unverbesserlichen Weiberhelden. Und die ist es wirklich wert, gelesen zu werden.
Wie gesagt, Drew ist gerade für Frauen erst mal nicht gerade der sympathischste Typ. Er reduziert die meisten Frauen (zumindest die, mit denen er ins Bett steigt) auf ihr Aussehen und sieht keine von ihnen ein zweites Mal. Dass man ihm aber trotzdem irgendwie von Anfang an mag, hängt in erster Linie damit zusammen, dass er absolut ehrlich mit seinem...nennen wir es mal 'Lebensstil' umgeht. Er weiß, wer er ist und macht kein Geheimnis daraus.
Das Markanteste an Tangled / Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! und damit auch an Drew ist aber definitiv der Humor. Wenn er über sein Leben oder seine Sicht auf die Welt sinniert, ist das einfach brüllend komisch. Es gab kaum eine Seite, auf der ich nicht wenigstens mal grinsen musste und oft genug ist mir auch ein echtes Lachen rausgerutscht. Manchmal ziemlich derb und frech, aber (fast) immer charmant schafft es Emma Chase eben vor allem durch den Humor Drew zu einem echten Sympathieträger zu machen. Auch seine oft eingefügten Jugendanekdoten und Weisheiten sind immer wieder eine Freude zu lesen.
Außerdem lässt Emma Chase den Leser wirklich in den Kopf seines männlichen Helden eintauchen und bietet einem so manche Einblicke, die man vielleicht nicht gerne hören will, an denen aber einfach etwas Wahres dran ist. Auch das ist etwas, das Tangled / Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! definitiv vom Liebesroman-Einheitsbrei abhebt, denn arg viel beschönigt wird hier nicht. Man braucht aber keine Angst haben, denn auch Drew hat seine weiche Seite und so bietet das Buch die perfekte Balance zwischen Romantik und eben dieser ungewöhnlichen männlichen Perspektive.

Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich aber: Es gibt ein großes Missverständnis, mit dem alles in dieser Geschichte steht und fällt. Gerade das war mir allerdings etwas zu einfach gestrickt. Das restliche Buch ist so clever und mit Bedacht geschrieben, dass diese Lösung im Vergleich etwas enttäuschend ist.

Aber das ist wirklich nur ein ganz kleiner Punkt, der im Großen und Ganzen in Emma Chases Tangled / Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! wirklich kaum ins Gewicht fällt. Durch Drews einzigartige Stimme und dem bösen Humor kann ich Tangled / Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! wirklich absolut uneingeschränkt empfehlen. Besonders Leser, die Bücher im Stile von Wallbanger / Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben und Seduction and Snacks / Kiss Me, Stupid! mögen, dürften auf ihre Kosten kommen. Emma Chase ist definitiv eine Autorin die ich mir merken werde.
Tangled / Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! erscheint am 21. Mai 2013 in den USA. Eine deutsche Veröffentlichung ist bisher leider noch nicht geplant. Ganz ehrlich würde ich in diesem Fall aber so oder so zur Originalversion greifen - nur so kann man den Witz und Charme dieser Geschichte wirklich genießen.

I received this ARC from the author in exchange for an honest review.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

3 Kommentare | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 | Weiter »