Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

486 - 490 von 1380 Rezensionen auf der Seite.

Cover Dust to Dust US

Enthält Spoiler für die ersten Bücher der Experiment in Terror Reihe.

Perry wusste von Anfang an, dass ihr Leben nicht leicht werden würde, als sie Dex Heiratsantrag angenommen hat. Schließlich sind beide dafür bekannt, Ärger magisch anzuziehen - sowohl die übernatürliche, aber auch die ganz alltägliche Art. Doch für ihre gemeinsame Zukunft würden sie sich zusammen allem entgegenstellen.
Und das müssen sie nun auch: Denn als Dex von seinem Bruder Michael entführt und nach New York verschleppt wird, scheinen Perrys schlimmste Befürchtungen wahr zu werden. Mit Michael ist etwas ganz und gar nicht in Ordnung - er strahlt das pure Böse aus in einer Intensität, die ihr noch nicht untergekommen ist. Zu allem Überfluss bekommt Perry Pippas kryptische Warnung nicht mehr aus dem Kopf, dass in New York alles angefangen hat und ebenso dort ein Ende finden wird, auf die eine oder andere Weise.
Also macht sich Perry, mit Unterstützung ihrer Schwester Ada und Maximus, auf den Weg nach New York City. Um Dex retten. Um sich selbst zu retten. Und vielleicht sogar, um die ganze Welt retten.

"This was just the start. After everything, this was just the start." ~ Perry

Hier ist er nun also, der letzte Band der Experiment in Terror Reihe und ich muss wirklich sagen, dass Karina Halle mit Dust to Dust noch einmal ganze Arbeit geleistet hat. Nach dem Cliffhanger im vorherigen Band Ashes to Ashes setzt die Geschichte nun nahtlos an diese Geschehnissen an. Von der Handlung her will ich aber eigentlich gar nicht mehr verraten. Nur so viel - es ist von Anfang an spannend. Karina Halle hat ja bereits bewiesen, dass sie eine furchteinflößende Fantasie hat und auf die abgefahrensten Ideen kommt. In Dust to Dust setzt sie aber noch einmal eins drauf. Dex und Perry begegnen einige ganz besonders abscheuliche Kreaturen. Wer zart besaitet ist, sollte nicht den gleichen Fehler machen wie ich und es kurz vorm Schlafen gehen lesen - es hat mir einige sehr konfuse Träume beschert. ;)

Teaser Dust to Dust

"He was gone into a fiery hell while the embers continued to fall from the sky. Turning to ash. Turning to dust. Just like my heart." ~ Perry

Natürlich lebt die Geschichte in erster Linie aber von Dex und Perry selbst. Ich liebe diese beiden als Team einfach - vor allem, wenn man die Geschichte, wie in diesem Fall, aus beider Perspektive lesen darf. Sie haben so viel miteinander durchgemacht und haben sich im Vergleich zum ersten Buch wahnsinnig stark weiter entwickelt. Trotzdem sind sie immer noch die gleichen verschrobenen und eigensinnigen Charaktere, in die ich mich am Anfang verliebt habe. Doch vor allem Dex gelingt es in Dust to Dust immer wieder, mir das Herz zu brechen. Man muss sich als Leser also auf einiges gefasst machen.
In vielerlei Hinsicht schließt Karina Halle den Kreis für ihre Experiment in Terror Reihe mit diesem Buch. Viele Details und Figuren, die uns bereits aus den anderen Büchern bekannt vorkommen, tauchen noch einmal auf. Außerdem sind fast alle Charaktere von Bedeutung in Dust to Dust ein weiteres Mal mit von der Partie oder werden zumindest erwähnt. Neben Dex und Perry tragen auch Ada, Perrys Mutter und Vater und Maximus ganz entscheidende Rollen. Die Autorin hat das sehr schlüssig und logisch eingebaut und so den Abschluss etwas runder gemacht.

Zum Ende selbst werde ich euch natürlich nicht viel verraten. Wer die Experiment in Terror Reihe kennt, der wird aber vermutlich schon ahnen, dass nicht alles eitel Sonnenschein sein wird und die Charaktere eine Menge durchmachen müssen. Deswegen ist Dust to Dust und der Abschluss dieser Reihe auch eher eine bittersüße Angelegenheit. Ich habe gelitten, auch ein bisschen gelacht und geweint, meist aber einfach nur mitgefiebert. Das ging auch gar nicht anders, denn Karina Halle lässt uns kaum Zeit Luft zu holen. Sie schüttelt ständig eine neue Gemeinheit aus dem Ärmel. Kein Wunder also, dass Dust to Dust von Anfang bis Ende eine sehr dichte und einzigartige Stimmung hat, die den Leser immer bei der Stange hält. Cover Dust to Dust UK

Falls ihr es bisher noch nicht getan habt, tut euch einen Gefallen und lest diese großartige Reihe. Experiment in Terror hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich werde Perry, Dex, Ada, Rebecca, Maximus und all die anderen schrecklich vermissen. Es hilft aber sehr, dass Dust to Dust das bittersüße und rundum passende Ende ist, das ich mir von Karina Halle erhofft hatte. Es hat mich mit einem weinenden (bzw. vielmehr einem unkontrolliert heulenden) Auge und einem lachenden zurückgelassen und ich weiß, dass ich dieses Buch lange nicht vergessen werde.

Damit verabschiedet sich Karina Halle vorerst von Experiment in Terror. So ganz damit abschließen müssen wir aber noch nicht. Schließlich steht für Ende 2015 das erste Buch der Ada Palomino Reihe an: Veiled. Ich bin schon sehr gespannt, was Perrys kleine Schwester so alles in ihrer eigenen Geschichte widerfahren wird.

Dust to Dust erscheint am 11. August 2014.
Thanks to Karina Halle for providing this ARC in exchange for an honest review.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover The Immortal Crown englisch

Die Rezension enthält Spoiler für Gameboard of the Gods, den ersten Band der Age of X-Reihe.

Mae Koskinen ist immer noch Justin Marchs persönliche Praetorian. Sie beschützt Justin March bei seinen Tätigkeiten als Servitor (Ermittler, die die Entwicklungen von Religionen und Sekten kontrollieren). Unter Maes Schutz geht Justin seiner Arbeit dabei innerhalb und außerhalb der Republic of United North America (RUNA) nach. Justin versucht immer noch, als einer von Odins Erwählten, dem Gott die Gefolgschaft so weit wie möglich zu versagen. Auch Mae ist eine Erwählte, wobei sie nicht genau weiß, welche Göttin da um ihre Gunst und Aufmerksamkeit buhlt. Doch die Göttin macht ihr ein verlockendes Angebot. Die Göttin weiß, wo Maes Nichte ist. Als der erfolgreiche Politiker Lucian Darling eine Wahlkampagne nach Arcadia, das gefährliche Nachbarland im Südosten der RUNA, führen will, möchte er Justin und Mae in seinem Tross mitnehmen. Zunächst will Justin nicht mit, doch dann bittet Mae ihn, Lucians Angebot anzunehmen - die Göttin hat Mae enthüllt, dass sich ihre Nichte in Arcadia befindet. In einem Land, in dem Frauen und Mädchen Besitz sind und als mindere Kreaturen angesehen werden...

Es hat ewig gedauert, bis ich mit The Immortal Crown fertig war. Zu einem Teil lag das sicher daran, dass ich im Moment mit einer Menge Dinge beschäftigt bin, doch zu einem größeren Teil lag es schlicht an dem Buch. Es dauert ca. 35 % des Buches, bis unsere Protagonisten ihre Reise nach Arcadia starten. Normalerweise bin ich nicht so eine Regeln-muss-man-befolgen-Person, aber vielleicht habt ihr schon mal etwas von Larry Brooks und seinen Tipps zum Strukturieren von Geschichten gehört. Es gibt da den sogenannten first plot point (erster Handlungspunkt). Das ist der Zeitpunkt in einer Geschichte, in dem der oder die Buchhelden einen wie auch immer gearteten Auftrag erhalten und ihre Reise beginnen. Dieser Punkt sollte nach etwa einem Viertel eines Buches erreicht sein. Tja, die zusätzlichen 10 % waren hier wirklich spürbar. Nachdem The Immortal Crown den Punkt erreicht hatte, nahm die Geschichte - glücklicherweise - endlich an Fahrt auf und wurde deutlich unterhaltsamer.

Das mysteriöse Arcadia mit seinen furchtbaren Lebensbedingungen für das weibliche Geschlecht war ein interessanter Kontrast zum Leben in der RUNA. Darüber hinaus hat mir gefallen, dass Tessa in The Immortal Crown so einen großen Part spielt und man sie deutlich besser kennenlernt. Ihre Erzählperspektive hat außerdem dabei geholfen, mit der RUNA verbunden zu bleiben, während Mae und Justin weg waren.

Die besten Teile des Buches waren aber die, wenn die Götter präsent wurden. Es werden eine Menge mehr Götter als in Gameboard of the Gods erwähnt bzw. tauchen auf dem Spielbrett auf. Dafür, dass die RUNA eigentlich kein religiöser Staat ist, haben doch eine Menge ihrer Einwohner in irgendeiner Weise mit den Göttern zu tun oder folgen ihnen sogar.
Mae und Justin sind diesbezüglich keine Ausnahme. Sie waren ordentlich mit ihren Göttern beschäftigt. Auch ihre persönliche Beziehung entwickelt sich deutlich fort und verläuft in deutlich seriöseren Bahnen. Doch immer, wenn es endlich so aussah, als würden sie endlich ihr Glück finden, kam doch wieder etwas dazwischen. Das war schon hart, hat aber auch dazu geführt, dass man dann doch am Ball blieb mit der Geschichte. Mir persönlich haben die Enthüllungen am Ende sehr gut gefallen, auch wenn das Warten auf den nächsten Band einmal mehr kein Spaß ist. Eine Sache ist mir aber nach wie vor unklar: Der Titel. Vielleicht wird das noch wichtig für den nächsten Band, aber für dieses Buch war er fast irrelevant. Oder habe ich da was verpasst, vor der einmaligen Enthüllung?

Fazit: Insgesamt war The Immortal Crown ein würdiger zweiter Teil der Age of X-Reihe. Ein wenig Straffung hätte dem Buch aber vermutlich gut getan.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Shane Carter deutsch

Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der Fire & Ice-Reihe. Enthält Spoiler zu den ersten Bänden.

Shane Carter ist genervt. Sein bester Freund Ryan ist seit er mit seiner Sky zusammen ist wie ausgewechselt. Kein um die Häuser ziehen mehr und auch kein flirten im Doppelpack um ein paar Frauen abzuschleppen. Vor Sky waren alle Fire&Ice-Mitglieder gleich gestrickt. Keine feste Bindungen, nur Spaß mit den Frauen.
Zu allem Überfluß hat Ryan den schweigsamen Ty angesteckt mit dieser Gefühlsduselei, denn Ty schwebt mit seiner Nina ebenfalls im siebten Himmel.
Shane und die anderen Mitglieder haben die Mädels alle gemeinsam in Talin auf einem Mittelalterfest kennengelernt. Dort ist ihm auch die beste Freundin von Sky das erste Mal aufgefallen - Maya. Trotz seiner gesamten Charmoffensive hat er es nicht geschafft sie ins Bett zu kriegen, aber wenn Shane sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, verfolgt er sein Ziel eisern.
Als seine Beute dann aus Deutschland nach Boston kommt um ein wenig Abstand von ihrem bisherigen Leben zu erhalten, rüstet er sich zum erneuten Kampf der Geschlechter.

Maya Santana kehrt Deutschland den Rücken. Sie ist ihren Job los und auch in der Liebe klappt es einfach nicht. Da bietet ihr ihre Freundin Sky an ein wenig abzuschalten und sie in Boston zu besuchen.
Kurz darauf sitzt Maya im Flieger nach Boston und kann es kaum erwarten ihre beste Freundin wieder in die Arme zu schließen. Auch auf Ryan und die anderen Mitglieder der Fire&Ice-Truppe freut sie sich, auch wenn das heißt, dass sie Shane wieder begegnen wird.
Ryans ‘böser Zwilling’ hat Maya schon in Talin versucht ins Bett zu kriegen, aber Maya ist nicht auf eine kurze Affäre aus. Sie sucht den Mann fürs Leben um endlich eine Familie zu gründen. Mayas Granny kann es schließlich kaum erwarten endlich Uroma zu werden und liegt Maya mit der Familie in den Ohren. In Italien sind große Familienbanden schließlich ein ‘must have’.

Damit Maya nicht in einem Hotel schlafen muss und Sky ihre Freundin oft besuchen kann, bezieht diese eine freie Wohnung im JB Industrials Gebäude.
So weiß nun auch Shane, wo er Maya immer finden kann und gibt sich sichtlich Mühe sie um dien Finger zu wickeln. Jeden Morgen steht er mit dem Frühstück vor ihrer Tür - meist zu früh, für einen Morgenmuffel wie Maya einer ist, aber dem frische Kaffee kann selbst sie nicht widerstehen.
Shanes Charmoffensive prallt größtenteils an Maya ab. Sie ist in Boston um zu überlegen wie es mit ihr weitergehen soll und natürlich auf der Suche nach Mr. Right. In dieses Beuteschema passt Shane überhaupt nicht.
Die tägliche Frage nach einem Date verneint sie somit immer wieder aufs Neue.

Sky hat ein wenig Sorge um ihre Freundin. Maya ist schon lange Single und so versteift den einen Mann zu finden, dass sie dabei den Spaß völlig übersieht. Aber auch Sky weiß, dass Shane ein Auge auf Maya geworfen hat. Diese Konstellation passt ihr gar nicht, denn sie kennt Shane nun schon eine ganze Weile und weiß, dass er nur auf Spaß aus ist. Auf der anderen Seite wäre unverbindlicher Spaß genau das richtige für Maya.
Als sie an einem Abend alle gemeinsam im Stammclub der Fire&Ice-Truppe feiern gehen, passiert es - Shane und Maya geben dem heißen Rhythmus nach. Ab da geht Shane regelmäßig in Mayas Wohnung ein und aus. Er sieht es als Freundschaft mit Zusatzleistungen und auch die Fronden zwischen ihm und Maya scheinen geklärt zu sein - bis Maya auf einmal nicht mehr zu seiner Verfügung steht und er sich seinen Spaß woanders holt.
Maya ist am Boden zerstört, denn ihr dummes kleines Herz hat ihren Verstand überrumpelt und sich für Shane geöffnet. Als der nun vor ihren Augen mit einer anderen abzieht, merkt sie erst wie schlimm es um sie steht. Sie flüchtet.
Shane ist wie vor den Kopf gestoßen - er hat doch gar nichts weiter angestellt. Dass ihm nun Sky, Ryan und Brandon die Hölle heiß machen, wegen Maya verwirrt ihn. Hat Maya etwa gedacht er würde sie lieben

Im dritten Band der Fire & Ice-Reihe geht es um den Sunnyboy Shane. Anders als Ryan und Ty kann Shane sich nicht nur an eine Frau binden. Wie soll er dann die ganzen anderen Frauen austesten, die es noch gibt?
Maya hingegen ist der totale Familienmensch, wünscht sich viele Kinder und einen treusorgenden Eheman dazu. Wenn es geht sofort.
Das diese beiden Charaktere nicht zusammenpassen ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und trotzdem funktioniert diese Geschichte.
Durch die anderen beiden Bücher davor, wusste man schon wie die Anfänge von Maya und Shane sind. Und auch in diesem Buch gibt es am Anfang einen Rückblick nach Talin.
Schon dort hat Shane versucht Maya für sich zu gewinnen, aber Maya fällt auf sein charmantes Lächeln nicht rein. Als nun ihre berufliche Situation zusammenfällt, braucht sie Abstand.
In Boston versucht Shane es weiter - und wenn man als Leser nicht wüsste was seine Hintergedanken sind, könnte man glatt schwach werden. Er schenkt Maya all seine Aufmerksamkeit und legt sich echt ins Zeug.
Weil Maya aber weiß was dahinter steckt, weist sie ihn in seine Schranken. Dass das nicht auf Dauer funktioniert war klar. Aber darauf hat man ja auch gewartet =o)

Besonders gefallen hat mir auch hier wieder, dass die anderen Pärchen mit eingebunden werden. So erfährt man wie es mit Ryan und Sky weiter geht und was spannendes bei Ty und NIna ansteht. Ich hoffe also darauf, dass im nächsten Band dann auch Neuigkeiten von Shane und Maya enthalten sind.
Was mich ein wenig gestört hat, war dann doch dieses so schnelle Nachgeben von Maya. Sie wirft viel zu schnell ihre Prinzipien über Bord und lässt sich auf dieses Spiel ein. Das hat mich enttäuscht. Ich hätte schon gedacht, dass sie auf Grund ihrer Herkunft ein bisschen mehr Temperament hat. Das fehlt ihr leider komplett. Auch als es zum großen Streit kommt, haut sie nicht auf den Tisch sondern leidet still.
Auch fehlte mir in diesem Band die Spannung. Im ersten Band war es der Ex-Freund, im zweiten Band der Ziehbruder und in diesem? Nichts. Da fehlte mir eindeutig etwas. So kann ich dem Band keine volle Punktzahl geben.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Aprikosenküsse

29.07.2014
EmpfehlungEmpfehlung
Cover Aprikosenküsse deutsch

Hanna Philipp ist Foodjournalistin bei einem deutschen Gourmetmagazin und berüchtigt für ihre Restaurantkritiken. Das Unternehmen musste schon mehrfach Anwaltskosten zahlen, weil sich ein Gastronom auf den Schlips getreten fühlte. Doch dieses Mal ist es viel schlimmer.
Vor einigen Wochen war sie in der Toskana und hat dort ein kleines Familienrestaurant besucht. Die Umgebung hat sie verzaubert und auch das Restaurant war zauberhaft. Nur das Essen nicht. Es kostete sie viel Mühe dort überhaupt zu speisen und so landete nach ihrem Besuch ein deftiger Artikel im 'Genusto'. Der wiederum kam bei ihrer Leserschaft gut an, denn die lieben ihre Bissigkeit. Aber nicht jedem Leser ist dieser Artikel gut bekommen.

Fabrizio Camini sitzt mit seiner Nonna in einem deutschen Arztzimmer. Schon immer war seine Nonna von den Deutschen fasziniert. Deutsche Autos, deutsche Universitäten und halt auch deutsche Ärzte stehen bei der Familie Camini hoch im Kurs. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Guiseppa Camini ihren Enkel dazu drängt mit ihr zu einem deutschen Herzspezialisten zu fliegen. Obwohl Fabrizio der festen Überzeugung ist, das seine Nonna kerngesund ist, weiß er genau, dass er ihr nichts abschlagen kann. Also betraten sie einen Tag zuvor ein Flugzeug um nach Berlin zu reisen.
In diesem Augenblick blättert die rüstige Dame in einem Magazin mit Aprikosen auf dem Cover und ist ganz aufgeregt, als sie einen ihr sehr bekannten Anblick entdeckt. Sofort gibt sie das Magazin ihrem Enkel, der ihr den Artikel vorlesen soll.
Dieser übersetzt ihr die deutschen Worte ins italienische und bereut es beinahe sofort. Seine Nonna bekommt einen Herzinfarkt und stirbt.

Hanna ist nervös. Ihr Chef hat sie zum Flughaben bestellt um mit ihr über ihren neuesten Artikel zu sprechen. Das ist nie gut. Nervös stöckelt sie also durch die Halle und sucht das Flughafenrestaurant auf, in dem sie mit ihrem Chef verabredet ist.
Beim Durchdrängeln stolpert sie über eine Tasche und wäre beinahe gestürzt. Der dazugehörige Inhaber entschuldigt sich und Hanna schaut in wunderschöne braune Augen.
Hoch erhobenen Hauptes ignoriert sie den traurig wirkenden Mann und steuert den Tisch ihres Chefs an.
Es ist wirklich schlimm. Die Zeitung hat eine riesige Klage am Hals, weil eine ältere Dame beim Lesen ihres Artikels tot umgefallen ist. Dafür kann Hanna doch aber nichts. Ihre Anwälte sehen das ein wenig anders und auch ihr Chef ist es langsam leid immer für ihre spitzen Worte bluten zu müssen. Um Schadensbegrenzung zu betreiben soll sie einen Widerruf schreiben. Damit kommt sie noch recht glimpflich davon.
Hanna hat ein großes Problem - wenn sie nervös wird könnten ihre Hände nicht still halten. So lange, bis sie etwas entwendet.
Das bringt ihre beste Freundin Claire, die ebenfalls für 'Genusto' arbeitet, regelmäßig zum Verzweifeln. Auch jetzt steht sie kurz vor einer Panik-Attacke und stibitzt das erstbeste was ihr in die Finger kommt - eine hässliche Vase. Die wird sicherlich keiner vermissen und spätestens in den nächsten zwei Tagen bekommt das Restaurant sie per Post auch wieder zurück. Dafür sorgt Hanna schon.

Das es dieses Mal nicht so einfach wird ihre kleine 'Leihgabe' wieder an den rechtmäßigen Besitzer zurück zu bringen, merkt sie erst viel später, als ihr ihre neue Praktikantin sagt, dass es sich keines Falls um eine Vase handelt.
Sie hat gerade eben die Urne der verstorbenen Guiseppa Camini gestohlen und nicht nur sich, auch den trauernden Enkelsohn in eine unangenehme Situation gebracht. Wie kommt Hanna da nur wieder raus?

Aprikosenküsse ist mein erstes Buch von Claudia Winter und es hat mich allein schon vom Cover her angesprochen. Sehen die Aprikosen nicht zum Anbeißen aus? Ich mag ja eigentlich die pelzige Haut dieser Früchte nicht, aber nach diesem Buch werden demnächst sicherlich Aprikosen in meiner Küche einziehen. Mal sehen was ich aus ihnen zaubere.

Als die Autorin anfragte ob wir ihr Buch lesen würden, war ich sofort angetan. Solchen Covern kann ich schwerlich wiederstehen und greife inzwischen beinahe ausschließlich zu solchen Büchern. Wenn die Inhaltsangabe mich dann noch anspricht, habe ich ein neues Buch für die elendig lange Wunschliste ^^

Die zwei Hauptcharaktere sind wirklich gut dargestellt. Claudia Winter beschreibt sowohl die recht einsame, aber toughe Hanna sehr bildlich als auch den charismatischen Fabrizio.
Bei den Beschreibungen der italienischen Landschaft hatte ich ein sehr starkes Bedürfnis danach einen Koffer zu packen und zu diesen Aprikosenfeldern zu reisen. Wunderschön.
Die Caminis leben im Dorf Montesimo und sind wie man sich eine typische italienische Familie vorstellt - herzlich, laut und besitzergreifend. Sie schließen Hanna sofort mit in ihre Familienbande ein, auch wenn ihr Aufenthalt dort alles andere als freiwillig ist.
Besonders Rosa-Maria hat es mir angetan. Ich stelle sie mir wie einen kleinen Hausdrachen vor, der erst einmal nach allem schnappt, was neu ist. Aber wenn man einmal sein Herz erobert hat, kommt man da nicht so schnell wieder heraus.
Natürlich sind auch alle anderen Figuren auf ihre Art und Weise charmant, aber keine ist wie Rosa-Maria. Mit der würde ich auch gern mal den Kochlöffel schwingen - da kann ich sicherlich viel lernen.

Während der Geschichte schwebte immer ein gewisser Duft wurden den Roman. Ständig wurde gekocht, gegessen oder gebacken. Man könnte meinen, die Familie Camini macht kaum etwas anderes.
Hier bin ich sehr begeistert, dass die Autorin am Ende des Buches Rezepte für den Leser bereit hält. Die werde ich alle nachkochen und ausprobieren - gut, eins nicht. Es sei denn ich kann die Fleischsorte beliebig austauschen ^^

Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen und konnte es kaum erwarten das Ende zu erfahren. Einen ganz lieben Dank an die Autorin Claudia Winter für diesen wunderschönen Roman.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover The Interludes englisch

Achtung: Alle Bücher der In the Company of Shadows sind für Leser unter 18 Jahren nicht geeigent!
Diese Rezension enthält Spoiler für Evenfall und Afterimage.

The Interludes sind eine Kurzgeschichtensammlung aus dem In the Company of Shadows-Universum, die zeitlich kurz nach Afterimage ansetzen. Kurz ist in dem Fall übrigens relativ, da The Interludes insgesamt mehr als 900 E-book-Seiten umfassen. Nach dem Ende von Afterimage mag man kaum glauben, dass es Hoffnung für Boyd und Sin gibt. Doch die Geschichten, aus diversen Perspektiven erzählt, zeigen, wie es weiter geht und welche Personen noch eine wichtige Rolle spielen. Es war fantastisch mal aus Boyds, mal aus Sins, mal aus Kassians, mal aus Emilios oder Cartharts Sicht Aspekte des Agentenlebens zu sehen.

Bild Andrej Pejic

Auf keinen Fall sollte man diese Geschichten überspringen, weil sie essentiell für den Inhalt des letzten Bandes Fade sind. Und glaubt mir, ihr brauch diese Geschichten. Zum einen, um euch von den Ereignissen im zweiten Band zu erholen und zum anderen, um euch für das Grauen im nächsten zu wappnen. In The Interludes ist bei weitem nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, aber es gibt ein paar wirklich entspannte Szenen und insbesondere Rhapsody und Making it Count lassen das Herz von Sin-und-Boyd-Fans höher schlagen. Auch A Matter of Time war interessant und konnte mich als Leser mit exotischen Plätzen und interessanten Informationen versorgen.

Es gibt zahllose Stellen, die ich als Zitate anführen könnte, weil wirklich einiges zum behaglichen Seufzen und "endlich"-Rufen verleitet, doch eigentlich bringen es diese zwei Zeilen hier wunderbar auf den Punkt (und lassen mich gleich mal wieder dahinschmelzen):

He met Sin?s eyes questionly. "So... why did it end?"
Sin looked at Boyd sidelong before shrugging simply. "Because he wasn't you."
Übersetzung: Fragend trafen seine auf Sins Augen. "Also... warum hat es geendet?"
Sin blickte Boyd von der Seite an, bevor er lediglich mit den Schultern zuckte. "Weil er nicht du war."

Bild Boyd Holbrook

The Interludes bieten wirklich fantastische und wunderbare Geschichten. Bei aller Entspannung war aber von Anfang an klar, dass dieser paradiesische Zustand eine temporäre Angelegenheit sein wird. Denn, für einen Dauerzustand war es einfach zu früh - schließlich folgen mit Fade noch einmal über 900 Seiten. Außerdem ist so ein idyllischer Zustand meiner Meinung nach untypisch für das Autorenduo Sonny und Ais - die Beiden haben nämlich schon Spaß daran, ihre Charaktere und damit auch die Leser, durch jede Art von Hölle zu jagen, die man sich so einfallen lassen kann.
Aber, dass die In the Company of Shadows-Reihe nichts für zarte Nerven ist, sollte jedem klar sein, der auch nur seine Nase reinstreckt. Dennoch, und dafür gilt den beiden Autoren meine volle Hochachtung, werden die Bücher immer intensiver und besser. Es gibt weniger langweile Beschreibungen und unendliche innere Monologe. The Interludes waren spannend und boten perfekte Unterhaltung. Damals konnte ich es kaum erwarten, weiter zu lesen und kann abschließend sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Seid aber gewahr, dass ihr euch nicht ausmalen könnt, was Boyd und Sin noch erwarten wird...

Wie versprochen, abschließend noch meine beiden Verkörperungen von Boyd: der junge Boyd Holbrook und Andreja Pejic, die als Mann wie als Frau eine fantastische Figur abgibt.

Hier geht es zum Buch!

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 | Weiter »