Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

206 - 210 von 1392 Rezensionen auf der Seite.

Cover Maybe You alby_mangroves

Loki hat gelernt, zu akteptieren, dass er ohne Seelenverwandeten auskommen muss, und einmal mehr der geringere Bruder ist. Ganz klar also, dass sich ihm das Seelenband dann bemerkbar macht, wenn er am wenigsten damit rechnet. Wenn es ihn dann auch nach Midgard zieht, denkt er, dass etwas ganz und gar Falsches an ihm dran ist. Mehr jedenfalls, als sowieso schon.

Womit soll ich anfangen, wenn es um Maybe You (and your sad blue eyes) und ably_mangroves geht? Am besten am Anfang: ably_mangroves ist eine fantastische Künstlerin. Erst beim durchstöbern ihrer Bilder bin ich überhaupt darauf gestoßen, dass sie auch Fanfiction schreibt. Und erst im Laufe der Zeit ist mir aufgegangen, was für eine talentierte Person sie wirklich ist.
Mit Maybe You (and your sad blue eyes) hat sie nun erstmalig eine Geschichte illustiert, die sie auch selbst geschrieben hat. Normalerweise zeichnet sie ohne Bezug zu Fanfiction oder für die Geschichten anderer Leute. Nur ihren Bildern ist es zu verdanken, dass ich überhaupt mit Avengers-Fanfiction angefangen habe. Ihre Bilder haben mich auch dazu gebracht, Q und James Bond eine Change zu geben. Oh ja und nicht zu vergessen, ihre fantastischen Grafiken zu den First Class X-Men, Erik und Charles, und ihre wunderbaren Illustrationen von Arthur, Merlin und Co.

Bild Loki and Frigga alby_mangroves

Doch zurück zu Maybe You (and your sad blue eyes). Man stelle sich einmal vor, über tausend Jahre lang immer weiter zu erleben, dass man niemals an den großen Bruder heranreichen wird, dass man niemals einen oder eine Seelenverwandte finden wird, obwohl fast alle um einen herum mit einem solchen Band gesegnet sind. Wenn sich Neugierde, Lebensfreude und Bewunderung langsam in Verzweiflung, Einsamkeit und Hass verwandeln und man dann, wenn man es gar nicht brauchen kann, den inneren Zug eines Seelenbandes spürt. Würdet man das vielleicht für eine Falle halten? Und was passiert, wenn man seinen Mut zusammengesammelt hat und einen ersten Funken Hoffnung verspürt. Man dann dem Ziehen in der Brust nachgeht und im ewigen Eis landet und plötzlich nichts, aber auch gar nichts mehr spürt außer absoluter Kälte. Ja, genau dann fühlt ihr euch, wie Loki sich in Maybe You (and your sad blue eyes) lange Zeit fühlt.

Dann versteht man auch, warum es gefühlte Ewigkeiten dauert, bis er überhaupt begreift, dass das Band, dass ihn zu Steve Rogers führt, keine Falle ist. Dass es wirklich nicht von Thanos kreiert wurde, um ihn in den Wahnsinn zu treiben. Dass es real ist und die längst verloren geglaubte Hoffnung tatsächlich berichtigt ist. Zum Glück ist Lokis Seelenverwandter, Steve, ein wenig ungeduldiger als der nordische Gott und kann sich auch mit Lokis wahren Asenform anfreuden...

Die Geschichte, die in Maybe You (and your sad blue eyes) erzählt wird, besticht durch ihr Detailreichtum und dadurch, das dem Leser, neben dem eigentlich Handlungsstrang, ganz viele kleine und große Gegebenheiten aus Lokis Vergangenheit erzählt werden. Ganz ehrlich, er tut einem entsetzlich Leid und man kann komplett verstehen, warum er tut, was er in den Marvel-Comis und -Filmen tut. Er hat in der Marvel-Adaptation sowieso weniger Trickster-Züge als in anderen Manifestationen und so war seine Geschichte in Maybe You (and your sad blue eyes) einfach ein perfekt erzähltes Schicksal, das mein Herz langsam aber sicher zum Schmelzen gebracht hat.

Bild Arrow alby_mangroves

Hinzu kommen die wunderbaren Bilder. Nicht nur die großen - wie hier im Blog gezeigt Frigga und Loki sowie Steve und Loki - sondern auch die kleinen haben es mir wirklich angetan. Diese Szenentrenner wie die Yggdrasil, die Eicheln, der Kugelamarant, der Apfel, die Unendlichkeitsschleife und - natürlich - die Motte. Sind sie nicht fantastisch anzusehen?
Mein Favorit ist ein Bild, welches Steve in der Geschichte von Loki malt. Da ich hier nur Bilder mit ably_mangroves Namen zeigen will, müsst ihr euch dieses Bild von Loki und seinen Rabenhaaren online angucken. Hier ist der Link zum entsprechden Kapitel. Dies ist tatsächlich eine Geschichte, die man sich nicht herunter auf den Reader ziehen sollte, sondern die man Kapitel für Kapitel mit allen Bildern genießen sollte. Und wenn ihr das gemacht habt, erzählt mir - oder noch besser ably_mangroves - doch, welches euch am besten gefallen hat.

Ihre gesammelten Werke finden sich hier auf AO3. Alle Bilder zu Maybe You (and your sad blue eyes) kann man sich auf einen Blick auf tumblr angucken. Viel Spaß!

Thank you very much, Alby! Thanks, for giving me the permission to show off your beautfiful art. Let's hope everyone will be blown away by your brilliant talent.

Hier geht es zum Buch!

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Spiele zu dritt deutsch

Zu ihrem 32. Geburtstag hat sich Miras Freund Ethan etwas ganz besonderes einfallen lassen. Er entführt sie übers Wochenende in ein abgelegenes Häuschen direkt an einem großen See. Obwohl es bereits Herbst ist sind die Temperaturen sehr angenehm und Mira freut sich endlich wieder Zeit mit ihrem Freund zu haben.
Der Anwalt hat seine Freundin in den letzten Wochen und Monaten stark vernachlässigt und hat nun einiges wieder gut zu machen. Wie gut, dass Mira ihm vor einem Jahr in einem sehr angeheiterten Zustand ihre intimsten Wünsche mitgeteilt hat. So träumt sie tatsächlich manchmal von einem Dreier, würde sich aber nie wagen einfach so einen zu planen. Das kommt Ethan nun gerade recht. Er hat diesen Dreier für sie geplant. Und zwar das ganze lange Wochenende über - mit ihrem Ex Rogan.

Als Mira von Ethans Plan erfährt ist sie geschockt. Nie hätte sie über so eine Möglichkeit nachgedacht und doch beginnt ihr Innerstes bereits zu kribbeln bei der Vorstellung von zwei Männern befriedigt zu werden.
Aber wie kommt Ethan ausgerechnet darauf Rogan dazu einzuladen - den Mann, der ihr vor 4 Jahren das Herz brach und an den sie immer noch ab und an dachte? Mira ist völlig überfordert. Nie hätte sie gedacht, das Ethan zu so etwas fähig wäre. Ist es nicht Betrug, wenn sie Sex mit ihrem Ex hat? Und wie soll das Ganze überhaupt ablaufen?

Aber Mira hat nicht lange Zeit sich Gedanken zu machen. Schon kurz darauf steht ihr heißer Ex vor der Tür und Mira befindet sich in einem Strudel aus Lust, Ekstase und Sex pur. Wenn da nicht nur immer wieder der Gedanke wäre, dass es doch eigentlich falsch ist.

Hinter dem Pseudonym Lacey Alexander steckt die Autorin Toni Blake, die sich bereits mit romantischen Büchern in den USA einen Namen gemacht hat. Party of Three / Spiele zu dritt ist der zweite Teil einer Reihe - zumindest im Original - und hat eigentlich kaum Geschichte. Es dauert wirklich nur sehr wenig Sätze, bis das Gespräch das erste Mal auf Sex kommt. Und sobald der dritte Part im Bunde da ist gibt es eigentlich kein Halten mehr. Ich weiß nicht wie oft die drei es an diesem einen Wochenende getrieben haben, aber es ist eindeutig mehr als es der Geschichte gut tut. Die 'erotischen' Szenen sind sehr ausführlich und anschaulich beschrieben. Das Kopfkino funktioniert also wunderbar. Noch schöner wäre es gewesen, wenn sie gut geschrieben gewesen wären.
Die Autorin hat eine ganze Palette an Kosenamen entworfen für die weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane und auch der Akt an sich wird gern und oft mit f***en betitelt. Immer wieder und auch gern häufig hintereinander. Bisher dachte ich auch immer man 'stopft' Socken und Braten ...

Auch ist es erstaunlich wie viel man - in diesem Fall Mira - über die gleichen Dinge nachdenken kann. Wenn sie sich also nicht gerade vergnügt und dabei völlig weggetreten ist vor Ekstase, dann überlegt sie hin und her ob es denn überhaupt gut ist was sie da treibt. Wen der beiden Männer sie jetzt mehr mag und was sie bloß über sie denken.
Das ist so unrealistisch, das es mir schon nach kurzer Zeit tierisch auf die Nerven ging. Auch ihre anderen Überlegungen in Bezug auf ihre Beziehung zu Ethan waren so unglaublich abwegig, dass ich nur den Kopf schütteln konnte.

Ich bin bestimmt nicht zimperlich was erotische Szenen angeht, aber dieses Buch ist leider nur ein billiger Porno auf Papier gebracht. Man erfährt nur sehr wenig über die Charaktere und wenn es dann mal eine Szene gibt in der man nur redet, führt es 5 Minuten später natürlich wieder zum Akt. Egal wo, egal wie, egal mit wem - Hauptsache oft.
Das Lesen hat mir so wirklich keinen Spaß bereitet und ich werde somit kein weiteres Werk der Autorin lesen.

Trotzdem einen herzlichen Dank an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Make Love und spiel Football

Enthält Spoiler zu den ersten Bänden der New York Titans-Reihe.

Nachdem der Manager der Titans plötzlich verstorben ist, hängt das Team in der Luft. Es war eine zeitlang unklar, wer das Team übernehmen soll, da die MacLachlans keine Kinder haben. Doch da taucht plötzlich eine Tochter auf die das Erbe ihres Vaters antreten soll. Natürlich sind die Footballer alles andere als begeistert. Wie viel kann schon eine Frau wissen über diesen Männersport?
Allen voran der Quarterback Brian Palmer macht aus seiner Ablehnung keinen Hehl. Als ihnen dann die neue Besitzerin vorgestellt wird, schlucken nicht wenige der gestandenen Männer hart. Vor ihnen steht eine junge Frau in Hippie-Klamotten und FlipFlops. Das kann ja wohl nur ein übler Scherz sein. Zu allem Überfluss steht Coach Brennan voll hinter der Kleinen.
Brian befürchtet, dass sich die Titans zum Gespöt der NFL machen mit diesem Kind an der Spitze, doch die erste Abreibung für sein arrogantes Ego lässt nicht lange auf sich warten.

Theresa MacLachlan, genannt Teddy, ist 25 Jahre alt und hatte immer gehofft nicht auf diese Art bei den Titans einsteigen zu können. Schon von Klein auf ist sie Football-Fan. Sie hat mit ihrem Vater bereits viel erlebt und mehr Zeit im Stadion verbracht als in der Schule. Sie kennt sich aus und doch ist ihr ziemlich mulmig, als sie vor den Männern ihres Teams steht.
Besonders der erfolgreichste Quarterback der Liga, Brian Palmer, schaut sie an als wäre sie die Pest. Als er ihr dumm kommt, weist sie ihn eindrucksvoll in seine Schranken. Sie hat nicht vor sich einschüchtern zu lassen und von so einem schon gar nicht.

Teddy versucht dem Ruf ihres Vaters gerecht zu werden. Sie arbeitet hart und versucht das Team zu unterstützen. Leider hat sie bis auf den Coach John Brennan keinen Rückhalt. Die Männer im Team halten nichts von einer Frau an erster Stelle eines Football-Teams. Aber sie gibt nicht auf. Da die Laufzeiten der Footballer zu wünschen übrig lassen, meldet sie alle für den Benefitzlauf für die Brustkrebshilfe an. Palmer reißt die Klappe besonders weit auf und weil Teddy weiß was sie kann und Palmer nicht, kommt es zu einer Wette. Wenn er schneller im Ziel ist als sie, strippt sie für ihn. Andersherum muss der Quarterback die Hosen fallen lassen.
Eigentlich ist es ja unfair, aber Brian will mal nicht so sein und klopft große Sprüche. Am Tag des Laufes hat er, dank einer kleinen Feier am Vorabend, einen riesen Brummschädel und spätestens als er seine Chefin in professioneller Läuferkleidung entdeckt wird ihm klar, dass dies nicht sein bester Geniestreich war.

Die Publizity vom Lauf ist bombig und bringt das Team voran. Selbst Brian hat nun gemerkt, dass das kleine Hippiemädchen was von seinem Job versteht. Und in Laufkleidung macht sie zudem eine richtig gute Figur.
So langsam kann er sich mit ihr abfinden, doch dann kommt es zum großen Skandal. Bilder tauchen im Netz und der Presse auf, auf denen man die 14 Jährige Teddy beim Drogenkonsum sieht. Zu allem Überfluss gibt es ein Sexvideo von ihr und einem deutlich älteren Mann. Die Presse stürzt sich auf Teddy und auch viele der Spieler wenden sich von ihr ab. Nur Brian verteidigt sie. Was schert ihn die Vergangenheit? Er selbst hatte keine einfache Kindheit und offenbar geht es Teddy ähnlich.
Teddy wird zu einem reinen Nervenbündel und die Teamkollegen benehmen sich völlig daneben. Wenn das so weiter geht, steht die Saison auf der Kippe.

Im dritten Band der New York Titans-Reihe geht es um die quierlige Teddy MacLachlan und den Frauenschwarm Brian Palmer. Schon in den vorangegangenen Bänden kam Brian immer mal wieder vor, während Teddy eine völlig neue Figur ist. Sie ist die Adoptivtochter des verstorbenen Besitzers der Titans und den Spielern kein Begriff. Die letzten Jahre hat sie in Europa verbracht. Einzig der Coach John Brennan kennt die junge Frau und so hat sie hier einen Fixpunkt.
Teddy ist ein einfacher Charakter. Sie ist zielstrebig, fleißig und weiß was sie kann. Aber unter der resoluten Schale verbirgt sich ein weicher Kern. Teddy ist nicht nur im Wettkampf mit sich selbst. Auch ihrer Mutter will sie beweisen, was sie kann. Aber das ist alles andere als einfach.
Brian ist ein Frauenschwarm und nutzt das auch gnadenlos aus. Als ein Betthäschen von ihm abserviert wird setzt dieses Gerüchte über seine Männlichkeit in die Welt und macht ihm so das Leben schwer. Aber auch er hat andere Seiten. So engagiert er sich ehrenamtlich und steht für die Schwachen ein. Das ihm mal eine Frau so den Kopf verdrehen würde hätte er nicht gedacht und da sein Kopf etwas länger braucht um alles zu begreifen, geraten Teddy und Brian ständig aneinander. Da beide nicht auf den Mund gefallen sind, macht es wirklich Spaß den beiden dabei zuzuschauen.

Durch diese Reihe bin ich nun tatsächlich zur Football-Schauerin geworden und freue mich schon auf die nächsten Spiele und auch das nächste Buch der Reihe.
Was mich allerdings ziemlich gestört hat sind die vielen Fehler in diesem Buch. Es fehlen Buchstaben, ganze Teilsätze, es sind Wörter falsch geschrieben ... da muss ganz dringend noch mal ein Lektorat ran.

Ansonsten ist das Buch ein netter Roman für die Couch - oder den Strand.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Touchdown fürs Glück

Julian Scott beginnt die neue Footballsaison als Neuzuwachs bei den New York Titans. Die haben eine miese Saison hinter sich und hoffen mit dem Neuen wieder auf Kurs zu kommen.
Julian freut sich auf das neue Team um den Trainer Brennan, der seinem Ruf alle Ehre macht und die Jungs hart ran nimmt im Training.
Womit Julian in New York nicht gerechnet hätte, ist plötzlich seiner Ehefrau gegenüber zu stehen.

Liv Gallagher ist wie gelähmt. Sie wusste das Julian nach New York wechselt, schließlich ist die ganze Stadt völlig aus dem Häuschen, aber sie hätte nicht gedacht ihn in einer Millionenmetropole direkt in die Arme zu laufen.
Sechs Jahre ist es jetzt her, dass sie ihn verlassen hat. Sechs Jahre, in denen sie sich ein neues Leben aufgebaut hat, ein neuer Mensch geworden ist und ihre Vergangenheit weit zurück gelassen hat.
Und nun droht sie diese Vergangenheit wieder einzuholen. Sie hat nicht nur Julian verlassen, sie hat auch die Erinnerungen an ihr gemeinsames Leben verlassen und die kommen nun mit einer Wucht zurück.

Julian glaubt es nicht. Sechs Jahre hat er sich gefragt wo Liv ist, warum sie ihn verlassen hat und sich nie wieder bei ihm gemeldet hat.
Die Frau die da nun allerdings vor ihm steht ist nicht mehr die lebenslustige Studentin in die er sich verliebt hat. Liv ist zu einem anderen Menschen geworden, hart, kühl und beinahe emotionslos.
Doch jetzt kann er endlich in Erfahrung bringen warum sie ihn verlassen hat.
Er bedrängt sie so lange, bis sie ihm ihre Karte gibt. Er solle sich melden, dann könnten sie reden.
Und das tut Julian auch. Beinahe stündlich ruft er sie im Büro an und wird jedes Mal von ihrer Assistentin abgeblockt. Als er dann die Katze aus dem Sack lässt, weiß bald die ganze Firma dass Liv mit dem attraktiven Footballer verheiratet ist. Das holt sie aus der Reserve und sie gibt nach.

Als Julian sie verzweifelt anruft um ihr mitzuteilen, dass seine Granny im Sterben liegt bekommt ihre Fassade Sprünge. Liv hatte nie den Halt der Familie und wurde in seiner Familie mit offenen Armen empfangen. Julians Granny hat sie beinahe von der Türschwelle weg adoptiert. Dass die so resolute Frau nun im Sterben lag war beinahe zu viel für Liv. Da sie sich aber gewünscht hat beide noch einmal zu sehen, willigt Liv ein mit Julian zu seiner Familie zu fahren.
Es ist komisch wieder in dem Haus zu sein, in dem sie viele glückliche Stunden verbracht hatten und nun die Trauer in den Gesichtern der anderen zu sehen. Obwohl Liv Angst hatte vor der Begegnung wird sie von allen immer noch wie ein Teil der Familie behandelt.

Granny ist tot und für Liv gibt es keinen Grund mehr die längt fällige Scheidung von Julian weiter hinaus zu zögern. Als er sie bittet ein Päckchen bei ihr abzuholen, ist sie erst sauer, aber so könnte sie ihm gleich die Scheidungspapier überreichen.
Das Päckchen erweist sich als Nachlass von Granny, es ist ein Handabdruck eines kleinen Kindes. Liv bricht zusammen und in ihrer Verzweiflung klammert sie sich an Julian. Von ihren Gefühlen übermannt landen sie schlussendlich im Bett. So hatte sie sich das nicht vorgestellt. Es war ein Fehler.
Die Papiere lässt sie ihm später per Kurier zukommen. Er flippt aus und stellt sie zur Rede. Schlussendlich merkt er, dass sie nicht mehr die Liv ist, die er geliebt hat und gibt sie frei.
Doch kaum sind sie beide geschieden zieht es Liv immer wieder in seine Nähe. Liebt sie ihn vielleicht doch noch? Während sie mit ihren Gefühlen kämpft versucht Julian sich auf seine Karriere zu konzentrieren. Aber auch er fühlt sich noch viel zu wohl in ihrer Gegenwart.

Der zweite Teil der New York Titans-Reihe zeigt ein Paar, das über einen schmerzlichen Verlust sich selbst verloren hat. Während einer von beiden versucht hat darüber hinweg zu kommen, hat es den anderen beinahe zerstört.
Dass es nach der Scheidung nicht einfach vorbei sein konnte, war von Anfang an klar. Julian ist ein aufbrausender Mensch, der die Konfrontation sucht und sich im Spiel total auspowert. Liv ist eine Frau die ihm Paroli bietet und schon deshalb sind sie wie füreinander geschaffen.

Wie auch schon der erste Teil Verliebt in der Nachspielzeit, lässt sich Touchdown fürs Glück sehr flüssig weg lesen. Man merkt kaum wie die Seiten fliegen und schon ist die Hälfte des Buches um.
Was mich beim Lesen sehr irritiert hat, ist der Satzanfang bei vielen Gesprächen. Es war mir bisher neu, dass man diesen immer klein schreibt.
Das hat mich dann doch manches mal abrupt stoppen lassen.

Julian ist ein liebenswerter Kerl mit dem Herz an richtigen Fleck. Also ein Mann zum Heiraten.
Liv ist eigentlich eine sehr fröhliche Natur die sich durch Selbstzweifel das Leben unnötig schwer macht. Grundsätzlich passt es aber zwischen den beiden, so dass viele Dialoge und Szenen gut harmonieren.
Ich habe ja einen kleinen Narren an Brian gefressen und bin schon gespannt wie er sich in seinem Buch schlagen wird ^^

Touchdown fürs Glück ist ein Buch das man perfekt lesen kann, wenn man eingekuschelt auf der Couch liegt und seinen Mann zu Füßen sitzen hat. Zwar greift es auch ein sehr ernstes und trauriges Thema auf, aber das wird auch Dank der Veränderung der Charaktere und der Wandlung gerade von Liv gut bearbeitet und wirkt in keinem Fall plump.

Rundherum also ein gelungener zweiter Band um die New York Titans.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Driven Englisch

Enthält Spoiler für die Women of the Otherworld Reihe.

Eigentlich wäre das gesamte Rudel glücklich, wenn sie ihren alten Alpha und Jeremys Vater Malcolm nie wieder sehen müssten. Doch leider hat genau der sich jetzt aber bei ihnen gemeldet - mit einem vollkommen unerwarteten Anliegen: Malcolm möchte zurück ins Rudel. Er bietet seine Dienste und Kampferfahrung an für einen Platz in seinem alten Zuhause...
Doch keiner traut Malcolm so recht, denn jeder von ihnen hat in irgendeiner Form unter Malcolm und seiner grausamen Machtgier gelitten. Elena weiß allerdings, dass es einfacher ist, den Feind in der eigenen Mitte im Auge zu behalten...
Sie bietet ihm sogar widerstrebend die Möglichkeit zu beweisen, dass er sein Friedensangebot wirklich ernst meint. Sie haben den Notruf eines rudellosen Werwolfs erhalten, dessen Onkel und Cousin bestialisch umgebracht wurden. Die betroffene Familie ist allerdings alles andere als ein gerngesehener Gast beim Rudel und Elena weiß jetzt schon, dass sie und Clay alle Hände voll zu tun haben werden, diese Familie und Malcolm irgendwie zu bändigen und unter einen Hut zu bringen. Besonders als sich herausstellt, dass es nicht bei dem einen Mord bleiben wird...

Women of the Otherworld von Kelley Armstrong ist eine dieser Reihen, von denen ich niemals genug haben werde. Nach 13 Romanen, insgesamt 6 Jugendbüchern, die in der gleichen Welt spielen, und unzähligen Kurzgeschichten und Novellen bietet diese Geschichte immer noch so viel, dass ich jedes Mal wieder hineingezogen werde und mir am Ende denke, dass ich noch stundenlang hätte weiterlesen können. Driven ist da absolut keine Ausnahme.
Erst einmal ist die Grundgeschichte um die Morde an den Werwölfen sehr spannend, einfach weil sie immer wieder zeigt, wie verzwickt die Welt der Übernatürlichen ist und das noch lange nicht Frieden herrscht, nur weil die einzelnen Gruppen sich augenscheinlich dulden. Vor allem die Rolle der Cabal finde ich dabei jedes Mal wieder sehr interessant.
In erster Linie ging es mir aber natürlich um die Charaktere. Ich habe es schon oft gesagt, aber Clay und Elena gehören einfach zu meinen absoluten Lieblingen und sie und der Rest des Rudels alleine wären schon genug, um mich diese Geschichten lesen zu lassen. Auch ihre Kinder Logan und Kate sind jedes Mal wieder ein Genuss und es macht einfach Spaß zu sehen, wie sich die Werwolf-Welt um sie herum langsam zu verändern beginnt. Elena als erster weiblicher Alpha hat (natürlich mit Jeremys Vorarbeit) eine große Wende eingeleitet und es ist spannend zu erleben, wie all das aufgenommen wird – vor allem, von den alten Werwölfen.
Und das bringt mich zu Malcolm. Er war immer DER Feind in diesen Geschichten und er ist immer noch ein absolutes Ekelpaket. Aber es war unglaublich befriedigend ihn im „neuen“ Rudel zu sehen und mitzuerleben, wie er von der nächsten Generation wahrgenommen wird. Dazu will jetzt gar nicht mehr verraten, man muss es einfach selbst lesen. :)

Driven ist eine weitere wirklich großartige Geschichte in der Women of the Otherworld Reihe und ich hoffe, das noch viele weitere folgen - besonders, da eine kleine Brücke zur The Darkest Powers / Die dunklen Mächte Reihe geschaffen wurde, auf die ich schon seit Jahren warte. Natürlich sind auch dieses Mal wieder die stimmungsvollen Zeichnungen eine wundervolle Ergänzung.

Driven erscheint am 31. Januar 2016.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 | Weiter »