Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

1361 - 1365 von 1392 Rezensionen auf der Seite.

Cover before i fall englisch

Samantha Kingston hat alles, was sie sich wünschen kann. Sie ist hübsch und beliebt, hat einen genauso hübschen und beliebten Freund und jeder möchte so sein, wie sie. Gemeinsam mit ihren drei besten Freundinnen regiert sie ihre High School und führt dabei ein recht grausames Regime. Nichts und niemand ist vor ihrem Spott und Tratsch sicher. Auf der Heimfahrt einer Party ihres besten Kindheitsfreundes Kent, mit dem sie aber eigentlich seit Jahren nicht mehr wirklich gesprochen hat, kommt es zu einem schweren Autounfall. Und Sam stirbt. Am nächsten Morgen wacht sie in ihrem Bett auf, als wäre nichts gewesen. Bis sie feststellen muss, dass sie denselben Tag noch einmal durchlebt. Und noch einmal. Und noch einmal. Sie versucht alles, um den Unfall und ihren Tod zu vermeiden. Bald wird ihr aber klar, dass es nicht darum geht ihr eigenes Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte...

Cover Wenn du stirbst deutsch

In Lauren Olivers Before I Fall / Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie muss Sam diesen einen Tag ganze sieben Mal durchleben. Und er verändert sie. Am Anfang gibt es an ihr und ihren Freundinnen und auch an Rob, ihrem Freund, nichts, was man mögen kann. Sie sind arrogant, eingebildet und erlauben sich alles, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Es fällt wirklich schwer, irgendetwas an Sam zu finden, was man wirklich mag. Langsam aber sicher beginnt sie sich jedoch darüber klar zu werden, dass das, was sie tut, echten Einfluss auf andere Leute hat. Sie nutzt ihre Chance und sieht über all die Oberflächlichkeiten, die ihr Leben bestimmt haben, hinweg und wird so zu einer besseren Person.
Jeder Mensch kann sich das ein oder andere Mal in diesem Buch wieder erkennen, sei es auf der Seite der beliebtenSchüler, oder der, der Außenseiter. Immer wieder sind Situationen oder auch einfach nur Gedankengänge dabei, die jeder aus eigener Erfahrung kennt.

Before I Fall / Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie von Lauren Oliver ist ein wunderschönes Buch, das mich mehr als einmal zu Tränen gerührt hat, das dabei aber ganz ohne Kitsch auskommt. Es ist tieftraurig, hoffnungsvoll, herzzerreißend und beeindruckend. Ich habe selten ein Buch gelesen, das so zum Nachdenken anregt und dessen Geschichte ich ähnlich lange mit mir herumgetragen habe.
Es ist sicher kein Kinderbuch, auch wenn die Altersempfehlung ab 12 Jahren ist. Viel eher bietet es sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen erstklassige und vor allem tiefgreifende Unterhaltung.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

6 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Der verbotene Schlüssel deutsch

Als Sophia nach Berlin reist, um das Erbe ihres verstorbenen Großvaters Ole anzunehmen, ahnt sie noch nicht, was ihr alles bevorsteht. Denn das unschätzbar wertvolle Fabergé-Ei, das sie vom Testamentsvollstrecker erhält, ist nur die Hülle für etwas viel Sonderbareres: Eine kleine, uralte, eiförmige Uhr mit einem Schlüssel und der Anweisung nichts zu tun, bevor sie nicht das von ihrem Opa handgeschriebene "merkwürdigste Buch der Welt" gelesen zu haben. Dieses Buch erzählt eine tausende Jahre alte Geschichte von einer Welt in dem Uhrenei, die nur aus Maschinen besteht und vom bösartigen Herrscher der Zeit regiert wird. In ihr gibt es keine Gefühle und kein Leben - außer einem Jungen namens Theo, der vor Jahrhunderten in der Uhr gestrandet ist.
Sophia hat zwar ein mulmiges Gefühl, zieht die Uhr mithilfe des verbotenen Schlüssels letztendlich aber doch auf - und landet prompt in der Maschinenwelt Mekania. Dort findet sie tatsächlich Theo und gemeinsam machen sie sich auf, Mekania und ihre eigene Welt zu retten. Der Herrscher der Zeit hat jedoch ganz andere Pläne.

In Ralf Isaus neuestem Werk Der verbotene Schlüssel begleitet der Leser Sophia und Theo auf einer Reise durch die Zeit und Welten. Das Buch verbindet viele reale historische Begebenheiten und Personen mit der fiktiven Geschichte um die Weltenmaschine, a. k. a. dem Uhrenei. So zum Beispiel findet die Kalenderrevolution von 1582 seine ganze eigene Begründung und antike Philosophen, wie Geminos oder Poseidonios, tauchen in der Geschichte auf und übernehmen zentrale Rollen. All diese Details sind sehr präzise recherchiert und fügen sich nahtlos in das Geschehen ein.
Trotz allem liest sich das Buch nicht wie ein Lehrbuch, sondern wie der phantastische Jugendroman, der es sein soll. Dazu tragen natürlich auch die Charaktere bei, die absolut sympathisch sind. Alle haben ihre Ecken und Kanten und teilweise sind sie auch etwas schrullig, was sie aber nur noch liebenswerter macht.

Leider hatte das Buch hier und da ein paar kleine Strecken. Es gibt immer wieder Rückblenden, in denen Theo seine zweitausendjährige Geschichte erzählt. An sich sind diese Passagen durchaus spannend, interessant und vor allem wichtig für den Verlauf der Geschichte, da besonders diese Passagen den Bogen zwischen Realität und Fiktion spannen. Allerdings sind sie sehr lang und dadurch leider stellenweise etwas zäh. Manchmal weiß man auch schlicht und einfach schon, wie der jeweilige Teilabschnitt endet, was die Spannung natürlich ebenfalls etwas nimmt.

Nichtsdestotrotz ist Der verbotene Schlüssel von Ralf Isau ein tolles, interessantes und vor allem intelligentes Buch für Jugendliche und Junggebliebene, die eine bunte Mischung auf Fiktion, Geschichte, ein bisschen Wissenschaft und sogar etwas Steampunk mögen. Das Buch wird am 15. November bei cbj erscheinen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Leaving Paradise englisch

Nichts ist so wie es früher war, seit Caleb Becker betrunken eine Party verlassen, sich hinters Steuer gesetzt und Maggie Armstrong angefahren hat. Selbst nach vielen Operationen und Monaten schmerzhafter Physiotherapie ist ihr Bein nicht geheilt und sie humpelt. Ihr Freundeskreis ist mittlerweile nonexistent und ihr Stipendium für ein Auslandssemester - ihre Chance allem und jedem und den mitleidigen Blicken zu entkommen - wurde zurückgezogen, weil es nur an aktive Sportler vergeben werden darf. Und Maggie wird nie wieder Tennis spielen können.
Nach einem Jahr im Jugendgefängnis ist Caleb frei - falls Freiheit bedeutet sich endlose Tiraden von seinem Sozialarbeiter anzuhören und sich ständig den kritischen Blicken der gesamten Stadt zu stellen. Seine Heimkehr sollte sich eigentlich gut anfühlen, stattdessen sind seine Familie, Freunde und Ex-Freundin Fremde für ihn.
Caleb und Maggie sind Außenseiter, gebrandmarkt als 'Krimineller' und 'Freak'. Dann beginnt jedoch langsam die Wahrheit durchzusickern, was wirklich in der Nacht des Unfalls passiert ist und wieder droht sich alles zu ändern. Beide leiden und wissen nicht, wie sie mit diese Situation umgehen sollen, bis sie Trost und Kraft von einer überraschenden Seite bekommen. Voneinander.

Abwechselnd aus den Perspektiven von Caleb und Maggie verfasst, beschreibt Simone Elkeles in Leaving Paradise / Leaving Paradise die schwierige Situation, in der sich beide befinden. Eigentlich müssten sie sich hassen und doch haben sie niemand anderen mit dem sie reden können. Die Geschichte ist sehr einfühlsam und tastet sich langsam an die beiden grundverschiedenen Charaktere heran. Am Anfang wird man eher mit ihren negativen Seiten konfrontiert, Maggie als im Selbstmitleid versinkendes Mädchen und Caleb als schlecht gelaunter Ex-Häftling. Und trotzdem dauert es nicht lange, bis man beide mit ihren gebrochenen Persönlichkeiten versteht und gern haben muss. Vor allem, als beide langsam wieder anfangen zu heilen.

Cover Leaving Paradise Deutsch

Es ist eher ein ruhiges, dafür aber sehr vielschichtiges Buch, bei dem ich mich keine Sekunde gelangweilt habe. Die Autorin achtet sehr darauf, die Gefühlslage der beiden Protagonisten klar zu machen, gleichzeitig aber nie zu kitschig zu werden, was vor allem an Calebs stellenweise etwas ruppiger Art und Ausdrucksweise liegt, die der Leser ungefiltert geliefert bekommt.
Trotzdem ist es schlichtweg ein wunderschönes Buch, das mich sehr berührt hat und dessen Ende man nicht so schnell vergisst.
Leaving Paradise / Leaving Paradise von Simone Elkeles wird, laut eigener Aussage, demnächst bei cbt herausgebracht. Im Sommer 2010 erschien in den USA ein Sequel zu Calebs und Maggies Geschichte unter dem Titel Return to Paradise / Back to Paradise, das ebenfalls noch auf deutsch veröffentlicht werden soll.

EDIT: Leaving Paradise / Leaving Paradise wird endlich am 14. Januar bei uns in Deutschland erscheinen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

9 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover I Am Number Four englisch

Number Four hatte schon viele Namen. Als er mit Henri in den kleinen Ort Paradise in Ohio zieht, nennt er sich John Smith. John und Henri sind auf der Flucht. Sie kommen vom Planeten Lorien, der von den feindlichen Bewohnern des Planeten Mogador überfallen und aufgrund seiner Ressourcen fast vollständig zerstört wurde. Nur eine Handvoll Lorianer konnten sich auf den nächstmöglichen bewohnbaren Planeten retten: Die Erde.
Aber auch dort sind sie nicht sicher, denn ihre Feinde wissen, wonach sie Ausschau halten müssen. Ein Teil der Lorianer entwickelt im Laufe ihres Lebens besondere Fähigkeiten, ihre Legacies. Sie sind stärker und schneller als jeder normale Mensch, beherrschen Telekinese und entfalten weitere individuelle Begabungen und man nennt sie Garde. John ist einer von ihnen, Henri ist sein Cêpan, sein Bewacher. Drei Garde sind schon getötet geworden - John ist der Vierte. Eigentlich ist der Umzug nach Paradise nichts Besonderes. John erwartet nicht, dass sie dort länger als ein paar Monate bleiben. So wie immer. Aber diesmal ist es anders, er findet endlich einen Freund und verliebt sich zum ersten mal. Durch Sam und Sarah hat John ein Zuhause gefunden. Doch seine Feinde sind ihm immer noch dicht auf den Fersen.

Richtig neu ist die Geschichte dieses Science Fiction-Jugendromans sicher nicht. Außerirdische, die unbemerkt unter den Menschen leben, gab schon oft. Trotzdem ist I Am Number Four / Ich bin Nummer vier wirklich lesenswert. Der Leser wird langsam in die Geschichte und den Hintergrund eingeführt, während John ein paar alltägliche und natürlich jede Menge übernatürliche Probleme zu bewältigen hat. Nach und nach entwickelt sich ein komplexes Netz aus Geheimnissen und Fragen und das Grundkonstrukt verliert seine Einfachheit, denn auch John weiß längst nicht alles über seine Herkunft.
Die Charaktere haben Tiefgang, auch wenn Sarah stellenweise etwas farblos wirkt. Sie ist sehr nett und ein guter Mensch, aber sie darf erst sehr spät in der Geschichte beweisen, dass mehr in ihr steckt. John und Henri hat man allerdings sehr schnell ins Herz geschlossen und es gibt einige andere Charaktere, die für Überraschungen sorgen.
Einzig der Sprachstil war, vor allem am Anfang, stellenweise etwas gewöhnungsbedürftig. Manche Passagen wirken etwas kühl und sind eine bloße Aneinanderreihung von Geschehnissen oder Fakten. Manchmal passiert das sogar in Gesprächen in Form von indirekter Rede, was nicht wirklich mit dem sonst flüssigen Stil harmoniert, wie gesagt aber eher in der Anfangsphase zu finden war. Das tut der Spannung aber definitiv keinen Abbruch. Denn bis zur letzten Seite ist I Am Number Four spannend und actiongeladen und hält durch viele neue Erkenntnisse und offene Fragen die Latte für die Folgebände sehr hoch.

I Am Number Four / Ich bin Nummer vier ist der erste Band der Lorien Legacies / Das Erbe von Lorien von Pittacus Lore (seines Zeichens übrigens einer der Ältesten Loriens; tatsächlich wurde das Buch von Jobie Hughes und James Frey geschrieben). Der zweite Band The Power of Six / Die Macht der Sechs (keine Rezension) erscheint am 1. Juni 2011 in den USA. Mittlerweile ist auch der deutsche Erscheinungstermin bekannt. Am 28. Februar steht I Am Number Four / Ich bin Nummer vier bei uns in den Buchhandlungen. Gerade noch rechtzeitig, denn am 10.3.2011 läuft bereits die Verfilmung von I Am Number Four / Ich bin Nummer vier in den deutschen Kinos an, mit Alex Pettyfer und Timothy Olyphant in den Hauptrollen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

5 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Der Teufel in Dir deutsch

Jane und Allison waren schon immer die besten Freundinnen. Doch während sich die hochbegabte Jane überall gut zurechtfinden und integrieren kann (wenn sie will ? was allerdings nicht oft vorkommt), bleibt Allison immer die Außenseiterin. Trotzdem ist Jane immer für sie da.
Bis Allison eines Tages, nach einem besonders erniedrigenden Zwischenfall, völlig verändert zurück in die Schule kommt. Sie hat teure Kleidung, eine neue Frisur, wirkt plötzlich selbstbewusst und gebildet. Eigentlich freut sich Jane für Allison, allerdings verhält diese sich ihr gegenüber sehr merkwürdig, hat keine Zeit mehr für sie und lügt ihr ins Gesicht. Außerdem versucht irgendjemand Jane, mit Hilfe einer Schülervereinigung mit dem bizarren (und albernen) Namen Poodle Club, aus der Schule zu vertreiben. Jane versteht die Welt nicht mehr und irgendwann hält nur noch ihr neuer Stalker Owen zu ihr, der sie seit Tagen ständig anruft. Und Owen scheint ziemlich genau zu wissen, was vor sich geht. Schnell findet auch Jane die Wahrheit heraus und setzt alles daran, um Allison vor dem teuflischen Pakt, den sie eingegangen ist, zu retten.

Cover devilish englisch

Es ist wirklich schade, dass Maureen Johnsons Devilish / Der Teufel in ihr so kurz ist. Die Geschichte selbst ist spannend und hätte absolut das Potenzial zu einem längeren Buch gehabt. Es gibt zwar nicht allzu viele Charaktere, dafür sind die vorhandenen sehr gut und klar gezeichnet. Der Schreibstil ist flüssig und vollgestopft mit teilweise recht trockenem und intelligentem Humor.

Insgesamt hat mir das Buch deswegen auch ziemlich gut gefallen und wahrscheinlich wäre es sogar sehr gut, wäre es eben etwas länger gewesen. Manche Abschnitte, sowie sich entwickelnde Beziehungen, wirken etwas gehetzt. Zwar macht es sie nicht unglaubwürdig, trotzdem wären gerade in der zweiten Hälfte ein paar zusätzliche Szenen sehr wünschenswert gewesen. Zum Einen, weil es die Geschichte durchaus eine etwas komplexere Konstruktion hätte tragen können und zum Anderen, weil es das Lesevergnügen einfach verlängert hätte. Denn trotz nur knapp 300 Seiten hat Devilish / Der Teufel in ihr wirklich viel Spaß gemacht.

Zwar ist die deutsche Version Devilish / Der Teufel in ihr von Maureen Johnson mittlerweile leider vergriffen, man kann das Buch aber noch sehr gut gebraucht und für wenig Geld auf Amazon und ebay erstehen. Die englische Ausgabe dagegen ist nach wie vor noch überall erhältlich.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 | Weiter »