Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

1306 - 1310 von 1374 Rezensionen auf der Seite.

Cover Wasserweber deutsch

Enthält Spoiler für die ersten beiden Teile Die Wellenläufer und Die Muschelmagier.

Der Kampf hat begonnen. Heerscharen von Klabautermännern greifen die Korallenstadt an. Doch als wenn das nich schlimm genug wäre, haben sich die Piratenstämme unter dem grausamen Tyrone zusammengeschlossen und arbeiten gemeinsam gegen Aelenium. Jolly und Munk bekommen von all dem nichts mit. Sie sind auf dem Meeresgrund unterwegs zum Mahlstrom. Doch auch das ist alles andere als einfach. Sie müssen sich vor umherziehenden Klabautern und anderen gefährlichen Dingen in der Tiefe verstecken und mehr als einmal ist es beinahe zu spät. Jolly versteht längst nicht jede Gefahr, aber immerhin Munk hat bei den Unterrichtsstunden gut aufgepasst.

Am Grund treffen sie auf eine weitere Korallenstadt. Diese ist vor langer Zeit gesunken und dient nun den Lebewesen hier unten als Heimat. Als Munk in den Trümmern ein Mädchen umherlaufen sieht, traut er seinen Augen nicht und auch Jolly will ihm nicht ganz glauben. Doch tatsächlich treffen sie in der Tiefe auf Aina, ein zartes unscheinbares Mädchen. Sie wird seit Jahrhunderten auf dem Meeresgrund festgehalten. Munk ist Feuer und Flamme, als ihm Aina erzählt, dass auch sie eine Muschelmagierin war. Doch Jolly traut ihr nicht - zu Recht wie sich später herausstellen wird.

Derweil tobt der Kampf an der Oberfläche und viele lassen ihr Leben in den Kämpfen. Selbst Griffin und mit ihm Jasconius, der große Wal und sein Bewohner Ebenezer, helfen nach Leibeskräften. Soledad hingegen hat eine interessante Begegnung unter Wasser mit einer uralten Kreatur, die ihr jedoch nichts böses will. Sie hat eine Aufgabe zu erfüllen und hilft so dabei Aelenium zu halten. Die Kämpfe dauern tagelang und als es beinahe so aussieht als wäre alles umsonst gewesen, stehen Munk und Jolly dem Mahlstrom gegenüber und kämpfen ihren letzten Kampf.

Ein phänomenaler Abschluss der Wellenläufer-Trilogie. Es wird von Seite zu Seite spannender und selbst der Gang zum Bad muss zum Lesen genutzt werden. Kai Meyer hat hier ein spannungsgeladenes Buch vorgelegt, welches Suchtcharakter hat. Man muss einfach wissen wie es weiter geht und durch den Wechsel der Spielorte wird man noch mehr dazu getrieben weiter zu lesen. Diese Reihe war definitiv ein Jahreshighlight 2010 und ich freue mich schon sehr auf die nächste Reise in Kai Meyers fantastische Welten.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Percy vier deutsch

Im vierten Band von Rick Riordans Reihe um Percy Jackson and the Olympians / Percy Jackson nähern wir uns langsam dem Finale. In The Battle of the Labyrinth / Die Schlacht um das Labyrinth wird der Titan Kronos immer mächtiger und scharrt ein Riesiges Heer aus Monstern, abtrünnigen geringeren Göttern und Halb-Göttern um sich. Außerdem versucht er, mithilfe seines Lakaien Luke Zugang zum Camp Half-Blood zu bekommen. Dazu wollen Luke und seine diversen Handlanger einen Weg durch das Labyrinth des Dädalus finden. Denn ebenso wie Olymp und Hades und andere Orte der griechischen Mythologie hat auch das Labyrinth einen Weg in beziehungsweise unter die USA gefunden. Dort wächst und verändert es sich immer weiter und hat längst ein Eigenleben - unabhängig von seinem Erbauer - entwickelt. Meist bringt es mutigen Halbgöttern oder verwirrten Sterblichen den Tod oder Schlimmeres.

Percy und Annabeth stolpern bei einer der mehr oder weniger üblichen 'Ertüchtigungseinheiten' für junge Halbgötter über einen Eingang zum Labyrinth. Und nun bekommt Annabeth mit ihrem Faible für Architektur auch endlich einen Auftrag samt Weissagung. Zusammen mit Percy, dem Satyr Grover und dem Zyklopen Tyson macht sie sich auf ins Labyrinth mit dem Ziel Dädalus, den Erbauer, zu finden. Die vier Helden wollen versuchen, ihn auf die Seite der Götter zu ziehen und so auch das Camp und seine Bewohner schützen. Ein Wettlauf im Labyrinth beginnt.

Dabei muss Percy wieder einmal über sich hinauswachsen. So sind etwa die dreckigen Ställe des Augias noch eines seiner geringsten Probleme. Einer Göttin zufolge hält er den Schlüssel zu diesem unterirdischen Irrgarten in seinen Händen, nur das er keine Ahnung hat, was gemeint sein könnte. Auch Nico, der Rache geschworen hat und der versucht, dass Schicksal auszutricksen, bereitet Percy Kopfzerbrechen. Außerdem muss er Grover helfen. Der droht seine Sucherlizenz zu verlieren, weil der Rat der Satyre nicht glauben will, dass Pan, der Gott der Wildnis, Grover zu sich gerufen hat. Und dann ist da auch noch Annabeth: Neuerdings ist das Verhältnis zwischen ihr und Percy nicht mehr ungetrübt und voller Mißverständnisse. Unser Held kann sich auch keinen Reim darauf machen, warum sie so bärbeißig zu Rachel Elisabeth Dare ist, wo die doch Hilfe in letzter Not bringt.

Rick Riordan kann auch im vierten Band der Serie mit einer Reihe von 'neuen' Gestalten aus der griechischen Mythologie aufwarten. Keines von Percys Abenteuern gleicht dem nächsten. Seine Sicht auf die Dinge wird mit der gewohnt frischen Art und viel Humor erzählt.

Der Carlsen-Verlag hat dafür Sorge getragen, dass eine gelungene Übersetzung aus dem amerikanischen Original erfolgt ist. Warum allerdings von der ersten Ausgabe (Taschenbuch: The Lightning Thief / Diebe im Olymp (keine Rezension)) zur jetzigen gebundenen Version der schöne Ausdruck Seetanghirn zu Algenhirn wurde, konnte mir beim Verlag keiner erklären. An der Übersetzerin lag es nicht, die ist nämlich in beiden Fällen dieselbe.

Aus diesem, zugegebener Maßen etwas kleinlichem Grund erhält der vierte Band der deutschen Hardcover-Reihe 'nur' vier Sterne. Der 'originale Percy' hat aber fünf Sterne verdient, ist er doch neben dem letzten Teil mein Lieblingsband.
Der fünfte Teil der Reihe soll im Sommer 2011 auf Deutsch erscheinen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Ein Kommentar | Facebook | Twitter

Cover Matched englisch

Die 17jährige Cassia lebt in einer perfekten Welt. Das System kümmert sich um alles, was die Bevölkerung braucht. Von der Lebensmittelzustellung, um eine optimale und individuell angepasste Ernährung zu garantieren, bis hin zur Auswahl des geeigneten Arbeitsplatzes. Nicht mal auf die Suche nach dem perfekten Partner muss man sich selbst machen, denn auch der wird jedem Bürger nach den optimalen charakterlichen und genetischen Voraussetzungen im ganzen Land gesucht. Und es scheint zu funktionieren, denn weit und breit sieht man nur glückliche Paare und Familien. Deshalb freut sich auch Cassia auf die Feierlichkeit, an der sie ihren Zukünftigen zugeteilt bekommt. Und sie hat besonderes Glück, denn die Auswahl ist ausgerechnet auf ihren besten Freund Xander gefallen.
Alles scheint sich perfekt zu fügen, bis sie zuhause die Chipkarte mit den Informationen zu ihrem Partner anschaut. Denn das Gesicht, das sie dort sieht ist nicht Xanders. Aber den Jungen, der auf dem Bildschirm erscheint, kennt sie ebenfalls. Der stille und unauffällige Ky ist vor Jahren in ihre Nachbarschaft gezogen und ist flüchtig mit ihr befreundet.
Auch wenn ihr von den Offiziellen versichert wird, dass es sich einfach nur um einen technischen Fehler gehandelt hat, fängt Cassia doch an sich zu wundern und misstrauisch zu werden. Das System macht nie Fehler. Auch Ky sieht sie nach allem, was sie über ihn erfahren hat, in einem völlig neuen Licht und ihr Interesse an ihm entwickelt sich in eine gefährliche Richtung. Doch die Gefühle, die Ky in ihr weckt und was er ihr alles zu sagen hat, wird Cassias Sicht auf die Welt für immer verändern.

Ally Condies Matched / Die Auswahl ist ein Buch, das einen durchaus zum Nachdenken anregt. Denn auch wenn alles in einem schreit, dass diese Art der Regierung schlecht ist, so kann man die Vorteile nicht abstreiten. Keine Krankheiten, man ist nie alleine und absolute Sicherheit in jeder Beziehung ist garantiert, zumindest solange man nach den Regeln spielt. Deshalb fällt es auch so einfach, Cassia und ihre anfängliche Begeisterung für den Weg, der ihr vorbestimmt ist, nachzuvollziehen. Genauso einfach ist es aber zu verstehen, wieso sie so schnell misstrauisch wird. Nach und nach stellt sie fest, was ihr alles entgeht, dadurch, dass sie nie eine freie Wahl hat. All das macht sie zu einer glaubhaften und rundum sympathischen Heldin, die im Laufe der Geschichte wirkliche Stärke beweisen darf.
Leider fällt es schwer, sich auch von den anderen Charakteren ein so genaues Bild zu machen. Während man Xander noch recht gut einschätzen kann, weil es zumindest am Anfang noch keine Geheimnisse zwischen ihm und Cassia gibt, so ist die Sache bei Ky schon schwieriger. Er ist ebenfalls ein Charakter, den ich sofort mochte und der bewusst sehr geheimnisvoll bleibt, denn seine gleichsam grausame wie berührende Geschichte bekommt man nur in Auszügen erzählt. Es ist klar, dass er und Cassia durch die ständige Kontrolle der Offiziellen nicht allzu viel gemeinsame Zeit verbringen können.
Trotzdem wäre es schön gewesen, mehr über ihn zu erfahren und die Gründe, wieso die beiden sich eigentlich so Nahe kommen. Dieser Aspekt wirkte auf mich nämlich etwas oberflächlich, was besonders schade ist, wenn man bedenkt, dass es ihre Gefühle füreinander sind, die vor allem Cassias komplette Sicht auf die Gesellschaft und das System verändern und die Handlung eigentlich erst so richtig ins Rollen bringt.

Trotzdem ist Matched / Die Auswahl ein lesenswertes Buch mit viel Potenzial und auch Charme, das vor allem durch eine starke Heldin und eine gut konstruierte, wenn auch teilweise etwas vereinfachte, Welt lebt, aber auch eine gehörige Portion Wehmut und Zweifel mitbringt. Insgesamt sind die 4 von 5 Sternen mehr als verdient.

In Deutschland kommt Matched / Die Auswahl am 28. Januar auf den Markt. Der zweite Teil der Matched / Cassia & Ky Trilogie erscheint unter dem Titel Crossed / Die Flucht im November 2011 in den USA.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

16 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Ayla und der Clan des Bären deutsch

Ein kleines Mädchen irrt durch die Gegend, die ihr einmal eine Heimat geboten hat. Doch die Erde hat sich erzürnt und in einem großen Schlund ihre Höhle mit ihren Eltern schlungen. Nun ist sie ganz alleine auf der Welt. Sie weiß nicht wohin und friert so fürchterlich. Doch eins weiß sie genau, nur weg von diesem Ort. Hier gibt es nichts mehr was sie hält. So macht sie sich auf den Weg.
Auf der Suche nach anderen Menschen läuft sie am Fluß entlang. Wasser hat sie so genug, doch sie weiß nicht was sie essen kann. Sie trifft auf eine Herde Rinder und beobachtet diese fasziniert. Als sich eine Löwin auf eines der Kühe stürzt, läuft das Mädchen kopflos drauf los. Dabei kommt sie dem Gefährten der Löwin und ihren beiden Jungtieren gefährlich nahe. Sie rettet sich in eine kleine Höhle und wartet. Der Löwe versucht mit der Pranke in die Höhle zu gelangen, erwischt dabei die 5-jährige am Oberschenkel und reisst ihr 4 große Wunden. Nur mit Mühe kann sie sich in eine kleine Niesche zwängen in welcher der Löwe sie nicht mehr erreichen kann. Nach beinahe 2 Tagen wagt sich das Mädchen zu schauen ob die Löwen weg sind. Die Wunden an ihrem Bein haben sich entzündet und sie leidet schrecklichen Hunger und Durst. Sie kann den Fluss erkennen und stellt zu ihrer Freude fest, dass die Löwen weiter gezogen sind. Mühsam schleppt sie sich Richtung Fluss, doch ihre Kräfte verlassen sie vorher und sie bricht bewusstlos zusammen.

Der Clan ist auf dem Weg um eine neue Höhle zu finden, denn die alte ist bei dem Erdbeben zusammengebrochen. Da entdeckt Iza, die Medizinfrau des Clans, das kleine Mädchen. Sie bittet den Anführer um Erlaubnis der Kleinen helfen zu dürfen. Brun überlegt es sich genau und lässt ihr die Entscheidung. Kein Anderer würde sich um das zusätzliche Bündel kümmern, das wäre allein Izas Aufgabe. So nimmt Iza das Mädchen vorsichtig hoch und trägt sie an sich wie ein Kind des Clans. Sie würde sich um das Mädchen kümmern und es retten. Damit beweist sie einmal mehr, wie sehr sie Medizinfrau ist.

Cover Ayla und der Clan des Bären DVD deutsch

Als das Mädchen aus seinen Fieberträumen erwacht bekommt es einen Schreck. Vor ihr hockt eine Fremde mit einem furchteinflößendem Gesicht. Sie starrt sie vor Angst nur an. Iza freut sich, dass ihre Behandlungen endlich Erfolge zeigten und gab der Kleinen etwas zu Trinken und zu Essen. Langsam wird das Mädchen gesund, doch es wundert sich, das keiner der Fremdlinge spricht. Eines Tages versucht Creb, der Mog-ur, ihr seinen Namen beizubringen. Zu seiner Freude klappt es gut und nun erfahren Creb und Iza endlich, dass das Mädchen Ayla heißt. Nach scheinbar erfolglosem Suchen nach einer neuen Höhle entdeckt Iza auf der Suche nach Ayla eine Höhle und kurz darauf hat der Clan eine neue Heimat gefunden. Nun steht es an zu entscheiden, was mit dem Mädchen passieren soll.

Die Autorin hat viele Jahre intensiv recherchiert um diese Reihe zu schreiben. Es hat sie hierbei in viele Länder der Welt verschlagen um ihren Romanen einen guten Hintergrund zu liefern. Die Saga um Ayla hat Jean M. Auel berühmt gemacht. Die Auflage des Earth's Children / Erdenkinder-Zyklus beträgt bereits über 32 Millionen Exemplare und wurde in mehr als 22 Sprachen übersetzt. Nachdem 1980 der erste Teil erschien mussten die Leser nicht lange auf Teil II The Valley Of Horses / Ayla und das Tal der Pferde (keine Rezension) warten (1982). 3 Jahre später erschien Teil III The Mammoth Hunters / Ayla und die Mammutjäger (keine Rezension) und 5 Jahre danach Teil IV The Plains Of Passage / Ayla und das Tal der Großen Mutter (keine Rezension). Nun hieß es 12 Jahre warten bis 2002 The Shelters Of Stone / Ayla und der Stein des Feuers (keine Rezension) erschien. Im März diesen Jahres soll nun endlich der letzte Band erscheinen The Land of The Painted Caves / Ayla und das Lied der Höhlen (keine Rezension).

Teil I der Saga wurde 1986 mit Daryl Hannah verfilmt.

Die Reihe um Ayla kann ich jedem ans Herz legen, der einmal etwas Anderes lesen möchte. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die umfassende Beschreibung der Landschaften sich je Buch erhöht. Die Story an sich ist aber in jedem Fall lesenswert. Man lernt wunderbar die Unterschiede zwischen dem Homo neanderthalensis und dem Homo sapiens kennen, vor allem im sozialen Umgang untereinander - soweit sie erforscht werden konnten.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Tricksters Queen englisch

Enthält Spoiler zu Trickster's Choice / Lia - Die Prophezeihung der Königin (keine Rezension).

Tamora Pierce ist ein Urgestein der Jugendfantasy. Dementsprechend viel habe ich von den beiden Bänden um Aly (Aliane, auf deutsch als Lia abgekürzt), Tochter der berühmten Alanna von Trebond und ihrem Mann Georg Cooper erwartet. Und meine Erwartungen an diese neue Tortaller Heldin wurden nicht enttäuscht.

Im Ersten Band Trickster's Choice / Lia - Die Prophezeihung der Königin (keine Rezension) gelangt die sechzehnjährige Aly, die bei einem Segelausflug vor Piratenbeute gefangengenommen und als Sklavin verkauft wird, auf die Kupferinseln. Dort kommt sie in den Haushalt der adeligen Familie Balitang. Zur Familie gehören Baron Mequen, seine Gattin Winnamine, ihre Stieftöchter Sarai (17) und Dove (13) und die Kinder Elsren (6) und Petrenne (5). Winnamine ist die beste Freundin der verstorbenen ersten Baronin gewesen und liebt deren Töchter wie ihre eigenen. Durch Adelsintrigen am Königshof ist die Familie gezwungen, über den Winter die Hauptstadt Rajamut zu verlassen und den Stammsitz Tanair aufzusuchen.
Der Gaunergott Kyprioth rekrutiert die Sklavin Aly, um Sarai und Dove zu beschützen. Die Mädchen stammen nämlich als Halb-Raka von zwei Königsfamilien ab; väterlicherseits vom herrschenden Königshaus Rittevon der hellhäutigen Luarin und mütterlicherseits von dem als ausgestorbenen geltenden Geschlecht der dunkelhäutigeren ehemaligen Raka-Königinnen. Im Gegenzug verspricht der Gott Aly die Freiheit und eine baldige Rückkehr nach Tortall. Aly merkt schnell, dass der Auftrag all die Kenntnisse erfordert, die sie sich von Kindesbeinen an bei ihrem Vater, dem Spionage- und Geheimdienstchef am Tortaller Hofe, abgeguckt und geübt hat - sind die beiden Mädchen doch Gegenstand einer Raka-Prophezeihung. Aly freundet sich schnell mit den beiden an - besonders mit der stilleren, aber schlagfertigen und schlauen Dove. Und so merkt sie zunächst gar nicht, wie sich ihre Prioritäten verschieben und die Heimkehr immer unwichtiger für sie wird.

Trickster's Queen setzt ein, als die inzwischen dezimierte Familie Balitang zurück nach Rajamut mit seinen Intrigen kehrt. Aly, hat sich einen festen Platz als Beschützerin, Beraterin und Kammerfrau im sowie als Spionin für das Haus Balitang erobert und bekommt ihre Freiheit geschenkt. Doch sie bleibt auf den Kupferinseln und bekommt eine neue Aufgabe von Kyprioth übertragen. Sie soll einen Spionagering ins Leben rufen, der mit Sarai nach über dreihundert Jahren wieder eine Frau von Rakablut auf den Thron heben will. Aly erhält natürlich Unterstützung: die Raka tun dies, um ihr elendes Dienstboten- und Sklavendasein zu beenden, Kyprioth, um erneut die erste göttliche Macht der Inseln zu werden.

Cover Tricksters Choice englisch

Aly ist für diese Aufgabe wie geschaffen und verzeichnet schnell erste Erfolge - sie und ihre angelernten "Kleinen" bereiten dem Thronfolgerehepaar Imajane und Rubinyan, das im Namen des vierjährigen Königs regiert, eine Menge Probleme und sähen den Nährboden für den Staatsstreich. Doch es läuft nicht alles nach Plan, insbesondere die Liebe macht ihr - direkt und indirekt - zu schaffen.

Trickster's Queen ist der gelungene Abschluss der The Daughter of the Lioness / Lia-Serie. Aly, die schon im ersten Band gezeigt hat, wo ihre Talente liegen, bekommt nun mit Rajamut eine komplette Stadt beziehungsweise ein ganzes Regime gestellt, dass es mithilfe von Spionage zu unterwandern gilt. Wie sie ihre Rekruten anleitet und diese mit Humor und Geschick lenkt, ist wunderbar zu lesen. Hinzu kommen die Dialoge mit Dove, Nawat und anderen ihr geistig ebenbürtigen Personen, die einfach ein Genuss sind.

Fazit: Die The Daughter of the Lioness / Lia-Serie hat eindeutig 5 Sterne verdient.

Anmerkung: Warum der Arena-Verlag in der deutschen Ausgabe des ersten Bandes den Namen der Protagonistin geändert hat (von Aly zu Lia), um dann den zweiten Band überhaupt nicht aufzulegen, ist mir ein großes Rätsel. Ich denke, die vielen Alanna-Freunde hätten den Büchern schon zum Erfolg geholfen. Allerdings wäre etwas unterstützendes Marketing nicht verkehrt gewesen. Oder habt ihr mitbekommen, dass das deutsche Nachfolgerbuch zur Alanna-Serie im Jahr 2006 erschienen ist?

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

3 Kommentare | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 | Weiter »