Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

1181 - 1185 von 1380 Rezensionen auf der Seite.

Cover Tausend Tode sterben will gelernt sein deutsch

Es gibt viele Möglichkeiten das Zeitliche zu segnen, aber einige bisher todsicher geglaubte Mythen lösen sich bei näherer Betrachtung im Nebel auf. So kann man sich leider nicht im Moor ersäufen und auch telefonieren bei Gewitter bringt nicht immer das gewünschte Ergebnis. Wer glaubt, er kann sich zu Tode erschrecken lassen ist leider auf dem Holzweg.

Dieses kleine Büchlein schaut Gevatter Tod über die Schulter und räumt dabei mit einigen Mythen auf. Hier erfährt man welche Wege ins Jenseits man sich getrost sparen kann und lernt nebenbei allerhand Wissenswertes. So sind Kängurus keine schlagfertigen Inselbewohner und auch Piranhas nuckeln lediglich am großen Zeh, bevor es ihnen zu bunt wird.

Jedes Kapitel ist mit einer Zeichnung von Giovanni Rigano angereichert. Seine etwas düsteren Zeichnungen kennt der Ein oder Andere aus diversen Graphic Novels und auch an den Tim Burtons Kinofilm Alice im Wunderland hat er Hand angelegt. Tausend Tode ist das erste eigene Buch von Lena Ullrich, hat sie doch bisher Rezensionen veröffentlicht und im Museumsführer Abenteuer mit Marie und Max mitgeschrieben.

Die einzelnen Abschnitte sind sehr kurz gehalten, weshalb dieses Buch eher ein Häppchen für zwischendurch ist. Die Art der Autorin finde ich allerdings sehr angenehm und unterhaltsam, weshalb ich es durchaus genossen habe über todunsichere Arten des Ablebens zu lesen. Einen kleinen Fehler findet man unter der letzten Geschichte in der Seitenanzahlangabe - jedoch lenken die kleinen Bilder darüber davon ab.

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei der Buchhandlung Weinaug in Netphen bedanken, für die Präsens auf der Scheibenwelt Convention 2011 auf Burg Bilstein und das mir hierbei überlassene Buch. Vielen Dank!

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Der verborgene Garten deutsch

Kate Mortons The Forgotten Garten / Der verborgene Garten erzählt nicht nur die Geschichte von einem außergewöhnlichen Garten, sondern auch von drei Frauenschicksalen, die eng miteinander verwoben sind:

Da ist Nell, die 1913 als Vierjährige mutterseelenallein auf einem Überseeschiff nach Australien gefahren ist. Da sich im Hafen von Maryborough niemand für die Kleine interessiert, nehmen der Hafenmeister Haimitch und seine Frau Lil das Mädchen zu sich. Nell, die ihren ursprünglichen Namen vergessen zu haben scheint, wächst zu einer glücklichen jungen Frau heran. Zwar kommen ihr manchmal seltsame und eher unterbewusste Erinnerungen an andere Eltern, an eine Frau Namens 'Die Autorin' und eine riesige Gartenanlage mit Labyrinth, aber erst an ihrem 21. Geburtstag erfährt sie von ihrer seltsamen Ankunft in Australien und dass ihre Familie gar nicht wirklich ihre Familie ist. Mit diesem Wissen ändert sich ihr ganzes Leben - fehlen ihr doch plötzlich die sicher geglaubten Wurzeln. Nachdem ihr Vater gestorben ist, überlässt er ihr einen kleinen weißen Koffer. Der Koffer, mit dem sie damals in Australien angekommen ist und der zum Beispiel ein seltenes und kostbares Märchenbuch enthält. Mit den Hinweisen im Koffer macht Nell - inzwischen über 60 - sich auf den Weg nach England, um mehr über ihre Herkunft herauszufinden.

Cassandra ist Nells Enkelin. Seitdem ihre Mutter Lesley sie als Elfjährige bei Nell abgeladen hat, weil das kleine Mädchen einfach nicht so recht in ihr Leben gepasst hat, verbindet Nell und Cassandra eine innige Beziehung miteinander. Auch als Cassandra von einem schlimmen Schicksalsschlag getroffen wird, ist Nell - wie so oft - für sie da und versucht sie aus ihrer Lethargie zu reißen. Als Nell alt und krank ist, kümmert sich Cassandra um sie und bleibt bis zuletzt an ihrer Seite. Überraschenderweise erbt Cassandra nicht nur Nells Haus in Australien sondern auch ein kleines Cottage samt Garten in Cornwall, England. Zusammen mit Nells Notizen über ihre Englandreise macht Cassandra sich im Jahr 2005 auf den Weg nach Cornwall. Sie möchte ihrer Großmutter ihren letzten Wunsch erfüllen und das Geheimnis von Nells Herkunft endlich lüften.

Cover The forgotten Garden englisch

Schließlich ist da Eliza. Aufgewachsen in einer ärmlichen Gegend im London der späten 1890er Jahre verliert sie als Elfjährige zuerst ihre tuberkulosekranke Mutter Georgiana und wenig später ihren Zwillingsbruder Sammy durch einen Unfall. Ausgebeutet durch ihre Vermieterin, schlägt sich Eliza mehr schlecht als recht durchs Leben. Doch plötzlich naht Rettung in Form von ihr bislang unbekannten Verwandten: Ihr Onkel Lord Mountrachet, der Bruder ihrer Mutter, holt Eliza im Jahr 1900 auf sein Anwesen Blackhurst Manor. Dort ist sie seiner Frau Adeline zwar ein großer Dorn im Auge, doch das ungestüme und eigenwillige Mädchen findet eine Freundin und Gefährtin in ihrer Cousine Rose. Gemeinsam legen die Freundinnen einen Garten an, der nur ihnen beiden gehört. Die Jahre vergehen und Rose kehrt von einer New York-Reise mit einem Verlobten zurück. Und plötzlich ändert sich nicht nur Rose...

Ist man erst einmal in die Geschichte eingetaucht (und es braucht nur ca. 20 von 640 Seiten, bis es soweit ist) dann ist The Forgotten Garten / Der verborgene Garten ein richtiger Pageturner, den man nur mit Mühe und Not aus der Hand legen kann. Kate Morton erzählt gekonnt auf mehr als nur einer Zeitebene und sie lässt auch mehr als die drei Protagonistinnen als Erzähler auftreten. Dabei bleibt die Handlung immer klar und logisch und schon bald fiebert man mit Nell, Cassandra und Eliza mit. Einen halben Stern habe ich abgezogen, weil (mir) nach einem guten Drittel der Geschichte klar war, welche Schicksalhaften Bande noch geknüpft werden. Trotzdem ist das Buch absolut lesenwert und die drei Frauenschicksale gehen einem nahe, obwohl es rein fiktive Personen sind. Man sollte das Buch allerdings im Urlaub oder mit ganz viel Zeit lesen - also dann, wenn man es in einem Rutsch genießen kann.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

5 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Nur ein kleiner Sommerflirt Deutsch

Amy hatte sich so auf ihre Sommerferien gefreut. Nichts tun, außer mit ihrer Clique und ihrem neuen Freund Mitch rumzuhängen und ins Tenniscamp zu gehen. Doch ein Anruf ihres Vaters Ron genügt und alle ihre Pläne sind zerstört: Er möchte, dass Amy mit ihm zusammen den Sommer in seinem Heimatort in Israel verbringt, um ihre kranke Großmutter zu besuchen. Ron war nie ein großer Teil von Amys Leben und sie sieht überhaupt nicht ein, jetzt plötzlich mit ihm wegfahren zu müssen. Schon gar nicht zu einer Großmutter, die sie noch nie kennengelernt hat. Außerdem: Israel? Begreifen ihre Eltern denn nicht, dass das ein Kriegsgebiet ist? Was, wenn sie entführt oder Opfer eines Anschlags wird?
Doch niemand interessiert sich für Amys Meinung und keine 24 Stunden später sitzt sie neben ihrem Vater im Flugzeug auf dem Weg in ein kleines Dorf zwei Stunden nördlich von Tel Aviv und so ziemlich jenseits aller Zivilisation. Sie muss zwar zugeben, dass Israel trotz der bewaffneten Soldaten, die sie an jeder Ecke sieht, kein Dritte Welt Land ist, wie sie es sich vorgestellt hat. Trotzdem will Amy nur nach Hause und nicht mit sieben Familienmitgliedern, die zwar größtenteils nett sind, die sie aber nun mal alle nicht kennt, in einem kleinen Haus wohnen (mit nur einem Badezimmer!). Ihr einziger Freund ist ein kleiner verflohter Welpe, mit Artikulations- und Flatulenzproblemen, denn ihre Cousine und deren Freunde scheinen Amy nicht sonderlich zu mögen. Besonders Avi - gutaussehend, ernst und absolut unausstehlich - scheint es auf sie abgesehen zu haben.
Wie soll sie diese 3 Monate Kulturschock nur überleben?

Am Anfang macht es Simone Elkeles dem Leser in How to Ruin a Summer Vacation / Nur ein kleiner Sommerflirt mit Amy wirklich nicht leicht. Sie ist der Inbegriff des verwöhnten, eingebildeten, amerikanischen Teenagers. Sie fühlt sich vollkommen missverstanden und verlassen, was in mancher Hinsicht sogar stimmen mag. Allerdings vermittelt sie das in den zickigsten Wutausbrüchen, die man sich vorstellen kann. Das macht es einem zu Beginn ein bisschen schwierig, Amy zu mögen. Vorteil dabei ist aber, dass ihre sarkastische Attitüde für haufenweise lustige Szenen und einen sehr humorvollen Schreibstil führt.
Trotzdem steckt unter all diesem Groll ein Mädchen, bei dem schnell klar wird, dass sich viel mehr hinter der oberflächlichen Fassade verbirgt. Man begleite Amy dabei, wie sie langsam aber sicher auf den Kern all ihrer Probleme stößt und sich dadurch endlich mit ihnen auseinandersetzen kann.

Cover How to Ruin a Summer Vacation englisch

Ein ganz wichtiger Teil sind aber auch die Klischees, die Amerika (und der Großteil der westlichen Welt) von Israel und der politischen Situation dort haben. Ohne wirklich auf die Politik einzugehen - und dadurch Langeweile zu riskieren - werden die Konflikte auf emotionaler Ebene beschrieben, was zwar nicht unbedingt den tiefgründigsten, dafür aber einen hoffnungsvollen Eindruck vermittelt. Und mehr will es auch gar nicht. Das Leben, das Amys Familie in Israel führt, entspricht sicher nicht der Norm, sorgt aber für eine abwechslungsreiche und neue Szenerie und weckt sogar ein bisschen Fernweh.
Wie in allen Simone Elkeles' Büchern gibt es natürlich auch diesmal wieder eine Liebesgeschichte, die voll von Komplikationen und Missverständnissen steckt. Das Tempo, das die Autorin für die Beziehung gewählt hat, hat mir zwar stellenweise etwas missfallen (erst zu langsam und dann zu schnell), trotzdem bin ich auf meine Kosten gekommen, denn ein Händchen für interessante Paare hat sie allemal.

Insgesamt ist How to Ruin a Summer Vacation / Nur ein kleiner Sommerflirt von Simone Elkeles ein schönes Buch über Selbstfindung und wo man im Leben hingehört, das zwar ab und zu das falsche Tempo wählt, mit interessanten Schauplätzen und schwierigen Charakteren aber trotzdem sehr viel Spaß macht.

Es gibt noch zwei weitere Bücher in dieser Reihe, nämlich How to Ruin my Teenage Life / Zwischen uns die halbe Welt und How to Ruin Your Boyfriend's Reputation / Kann das auch für immer sein?. Meiner Meinung nach kann diese Serie zwar nicht ganz mit Simone Elkeles' anderen Büchern mithalten, Fans werden aber trotzdem ihre helle Freude mit dem gewohnt humorvollen Schreibstil und den ungleichen Paaren haben.
Die deutsche Ausgabe erscheint am 9. April 2013.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Im Reich der Königin deutsch

Enthält geringe Spoiler für L'Alliance de Trois / Die Gemeinschaft der Drei.

Ambre, Tobias und Matt (aka die Gemeinschaft der Drei) haben die Carmichael-Insel in Begleitung der Hündin Plusch in südliche Richtung verlassen. Dort wollen sie ins Reich von Königin Malronce eindringen, um mehr über sie und ihre Zyniks herauszufinden. Die Königin scheint eine ernstzunehmende Bedrohung für die Pans zu werden: Lässt sie nicht nur ihre Zyniks nach Matt suchen, sondern veranstaltet auch bei allen Pans derer sie habhaft wird eine sogenannte Hautsuche, um sie danach auf's grausamste zu versklaven. Außerdem stellt sie eine Armee auf und redet den Zyniks, die sich an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnern können, ein, dass die Kinder an allen Veränderungen der letzten Monate Schuld sind.

Doch bevor die Drei ins Königreich von Malronce kommen, müssen sie erst einmal den 'Blinden Wald' hinter sich bringen; einen riesigen Wald in dem die Bäume so stark mutiert sind, dass einzelne Exemplare die Größe von Wolkenkratzern und die Ausdehnung von Fußballfeldern erreichen. Schnell wird klar, dass der Wald nicht mal eben so zu durchqueren ist. Und als hätten sie nicht schon genug Probleme, ist immer noch der geheimnisvolle und furchterregende Torvaderon hinter Matt her - nicht nur über Matts Träume versucht er immer mehr Einfluss auf diesen zu nehmen, auch in der realen Welt kommt er der Gemeinschaft der Drei immer näher.

Und dann passiert das Allerschlimmste: die Drei werden getrennt und Matt gerät in die Gefangenschaft von Zyniks. Amber und Tobias müssen weit über sich hinauswachsen, um Matt aus seiner schlechten Lage zu befreien. Und zum ersten Mal tauchen Zweifel auf, ob der Zusammenhalt der Gemeinschaft der Drei stark genug ist, alle Krisen zu bewältigen.

Der zweite Band von Maxime Chattams Trilogie Malronce / Im Reich der Königin ist eine fulminante Fortsetzung von L'Alliance de Trois / Die Gemeinschaft der Drei. Nahtlos geht die Handlung weiter und die Spannung bleibt das komplette Buch auf sehr hohem Niveau. Mir persönlich hat das Buch besser gefallen als der erste Band. Dies lag zum einen daran, dass ich mich inzwischen an Chattams Stil gewöhnt habe, aber auch daran, dass die Charaktere sich ordentlich weiterentwickeln. Insbesondere Matt, der im ersten Band einfach der auserkorenen Held war, ohne dass er da etwas für getan hätte, wird durch seine Alteration und die damit einhergehenden Folgen ordentlich gefordert. So muss er sich nicht nur mit seinen Superkräften, sondern auch mit der dabei ausgeführten Gewalt auseinandersetzen. Auch Amber und Tobias bekommen in diesem Band mehr Raum, was eine willkommene Ergänzung ist, die diesem Band mehr Tiefe verleiht. Insgesamt hat das Buch viel Lesespaß gebracht und jetzt freue ich mich schon auf den gerade erschienenen letzten Band Le coeur de la terre / Der Krieg der Kinder.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Der Vollstrecker deutsch

Er kennt deine Alpträume - er kennt deine Ängste und er will dich leiden sehen.

So in etwa kann man den Mörder des Priesters Fabian beschreiben. In der Kirche in einem von L.A.'s Problemvierteln findet am frühen Morgen der junge Ministrant Hermano die entstellte Leiche von Vater Fabian. Statt des menschlichen Kopfes wurde hier der Körper mit dem Kopf eines Hundes verbunden. Um den Altar herum befinden sich überall Blutspritzer.
Das ist definitiv ein Fall für Robert Hunter und seinen Partner Carlo Garcia vom Morddezernat I - diese zwei sind Spezialisten auf dem Gebiet für besonders brutale Verbrechen. Nachdem sich Hunter den Tatort angesehen hat reimt er sich die ersten Vermutungen zusammen. Um den Altar herum wurde systematisch das Blut des Priesters vergossen. Durch die Anordnung der Blutspritzer schließt er auf die Größe des Täters, doch weiter kommen sie vorerst nicht. Auch die Befragung Hermanos gibt keine weiteren Aufschlüsse. Erst als sie im Zimmer des Priesters auf dessen Tagebücher stoßen, glauben sie eine Spur finden zu können. Der Gerichtsmediziner Jonathan Wilson eröffnet am nächsten Tag den beiden Ermittlern, dass auf der Brust des Toten die Zahl 3 stand - in Blut geschrieben. Doch das verwirrende daran - mit dem Blut eines Anderen. Besser gesagt einer Anderen - denn es ist weibliches Blut und zu allem Überfluss ist die Spenderin schwanger gewesen.

Cover The Executioner englisch

Die Tagebücher des Toten sind leider wenig aufschlussreich bis sie auf die Erwähnung eines Alptraums stoßen. Just nach dem Fund wird ihnen eine junge Dame gemeldet, die etwas zum Mord an Vater Fabian sagen möchte. Sie nennt sich Monica und behauptet Visionen zu haben. Doch anders als andere Menschen spürt sie in diesen den Schmerz, der Leidenden. Garcia glaubt ihr kein Wort, doch sie richtet ihre Aussagen sowieso nur an Hunter. Der glaubt ihr - spätestens als sie von Helen spricht, seiner Mutter.
Da platzt die Leiterin des Dezernats in den Verhörsaal und spricht von einer neuen Leiche - vom gleichen Mörder. Bevor Hunter den Raum verlässt sagt Monica etwas Entscheidendes: "Er hat gewusst wovor sie Angst hat."

Dieser zweite Thriller um das Duo Hunter und Garcia von Chris Carter ist ebenso spannungsgeladen wie der erste Roman The Crucifix Killer / Der Kruzifix-Killer (keine Rezension). Auch hier werden einige sehr unappetitliche Details der Morde und Leichen schriftlich dargestellt, die keineswegs etwas für zarte Seelen sind. Dennoch kann man einfach nicht aufhören zu lesen. Man muss wissen wie sie dem Mörder auf die Schliche kommen und wie viele Menschen er vorher noch brutal beseitigt. Chris Carter hält sich nicht mit umfangreichen Sätzen auf oder langen Einleitungen, er kommt schnell zum Thema und hat einen einfachen, aber guten Schreibstil.

Obwohl ich eher kein Freund blutiger Details bin, fand ich diesen Thriller richtig gut. Ich habe lediglich zwei Kritikpunkte: einmal die Details - das hätte doch etwas weniger genau sein dürfen, gerade nach dem Essen - und zum Zweiten das Ende. Ich weiß auch nicht. Irgendwie hätte ich es mir ohne Einbezug der Hauptcharaktere gewünscht. Trotz allem ein Buch für schlaflose (Lese-)Nächte.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

3 Kommentare | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 | Weiter »