Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

1066 - 1070 von 1392 Rezensionen auf der Seite.

Cover Der Junge mit dem Herz aus Holz deutsch

Noah Barleywater ist 8 Jahre alt. Er ist davon überzeugt, dass bemerkenswerte Dinge nur dann passieren, wenn man Abenteuer erlebt. Eines Morgens läuft er kurzerhand von Zuhause fort und macht sich auf, die Welt zu entdecken. Zurück lässt er seine Mutter, seinen Vater und das Haus am Waldrand. Im ersten Dorf begegnet er einem Apfelbaum, der keine Äpfel herausrücken möchte. Doch Noah hat Hunger und gibt nicht auf: mit drei Äpfeln zieht er von dannen. Im nächsten Dorf wird Noah als Apfeldieb enttarnt und flieht vor den lautstarken Anschuldigungen. Nach einer langen Wanderung durch einen Wald gelangt Noah schließlich in ein ganz kleines Dörfchen. Dort gibt es einen wirklich bemerkenswerten Baum, der vor einem noch beeindruckenderen Spielzeugladen steht. Noah kann nicht anders, er muss diesen Laden betreten, in dem es von wunderschönem Holzspielzeug nur so wimmelt. Und dann begegnet er dem alten Mann, dem der Spielzeugladen gehört. Dieser schnitzt permanent an neuen Holzblöcken, um eine bestimmte Marionette zu schaffen. Doch irgendwie kommt immer etwas anders heraus als gedacht. Der kleine Junge und der alte Mann kommen ins Gespräch. Und ehe sich beide versehen, offenbaren sie sich gegenseitig ihre Lebensgeschichte.

Es wird deutlich, dass der alte Mann ein sehr aufregendes und seltsames Leben geführt hat. Leider hat er aber auch ein wichtiges Versprechen gebrochen und kämpft noch heute mit seinen Schuldgefühlen. Auch Noah ist nicht nur auf Abenteuersuche. Er will es sich zwar nicht so recht eingestehen, aber er ist aus einem bestimmten Grund von Zuhause weggelaufen. Indem sich die Beiden nach und nach ihre Geschichte erzählen, werden die Geheimnisse offenbart. Und sowohl der alten Mann als auch Noah beginnen, sich ihren Dämonen zu stellen...

Cover Noah Barleywater runs away englisch

Schon lange wollte ich einmal ein Buch von John Boyne lesen und bin sehr froh, es mit Noah Barleywater runs away / Der Junge mit dem Herz aus Holz endlich geschafft zu haben. An den märchenhaften Stil musste ich mich zwar erst gewöhnen, aber mit der Zeit gewinnt man gerade diese Eigenheit des Buches lieb. Ergänzt wird die Geschichte durch zahlreiche hübsche Illustrationen von Oliver Jeffers.
Im Original heißt das Buch übrigens Noah Barleywater runs away, was zuerst der bessere Titel zu sein schien. Denn welche Geschichte sich hinter Noahs Davonlaufen verbirgt, erahnt man schnell. Die eigentliche Überraschung barg tatsächlich das Leben des alten Mannes und so muss ich sagen - der deutsche Titel passt ebenfalls perfekt zu dem Buch. Dennoch setzt hier auch mein einziger größerer Kritikpunkt an: Das Buch hätte mit dem Twist um den alten Mann enden sollen (also nach dem vorletzten Kapitel). Oft wünsche ich mir ja noch einen Epilog oder ein 'Was dann passiert', doch in Noah Barleywater runs away / Der Junge mit dem Herz aus Holz wäre es einfach nicht notwendig gewesen. Um nicht zu viel zu verraten, sage ich jetzt nicht wieso genau, aber durch dieses letzte Kapitel geht viel von dem vorherigen, märchenhaften Liebreiz verloren. Das Buch erscheint dadurch einfach ein klein wenig gewöhnlicher - was ich sehr, sehr schade fand. Trotzdem schreibt John Boyne mit einem eigenwilligen und fesselndem Stil und ich werde in jedem Fall noch mehr Bücher von ihm kaufen. Falls ihr noch nie ein Buch von ihm gelesen habt, solltet ihr es in jedem Fall mal versuchen. Es lohnt sich, auch wenn es für Noah Barleywater runs away / Der Junge mit dem Herz aus Holz aus den oben genannten Gründen keine Topbewertung gibt.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Die Rote Pyramide deutsch

Die Familie Kane ist alles andere als normal: Der 14-jährige Carter reist mit seinem Vater, dem Ägyptologen Dr. Julius Kane um die Welt. Seine 12-jährige Schwester Sadie lebt bei den Großeltern in London. Diese geben ihrem Schwiegersohn Julius die Schuld am Tod ihrer Tochter Ruby und haben das Sorgerecht für Sadie erstritten. Mit Carter wollen die Großeltern nichts zu tun haben, weil er nach dem Vater kommt, während Sadie wie eine jüngere Ausgabe ihrer Mutter aussieht. Doch zweimal im Jahr dürfen Julius und Carter Sadie besuchen. Dieses Mal, am 24. Dezember, schleift Julius die beiden mit ins Britische Museum, was weder Sadie noch Carter für den ultimativen Familienausflug am heiligen Abend halten.

Doch was dort passiert, hätten sich Sadie und Carter in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt: Mithilfe des berühmten Rosettasteins will Julius den ägyptischen Totengott Osiris herbeirufen. Doch birgt der Stein so viel Macht, dass die Beschwörung schief geht. Nicht nur ein sondern gleich fünf ägyptische Götter manifestieren sich. Unter anderem ein furchterregender glutroter Typ, der Julius in einen Sarg einsperrt und entführt. Ehe Sadie und Carter so richtig wissen, wie ihnen geschieht, sind sie mit ihrem Onkel Amos, Julius Bruder, auf dem Weg nach New York und versuchen, ihren Vater zu retten. Dabei reisen sie nicht irgendwie, sondern auf einer ägyptischen Barke, die eine Abkürzung durch die Duat, das ägyptische Jenseits, nimmt und so mal locker 5.000 Kilometer pro Stunde zurücklegen kann.
Schnell wird Sadie und Carter klar, dass sie plötzlich in einer Welt gelandet sich, in der die ägyptische Mythologie überaus lebendig ist. Und so nach und nach bekommen die Zwei noch eine Menge mehr heraus: Was die ägyptischen Götter mit ihnen und ihrer Familie zu tun haben. Wer der glutrote Typ eigentlich ist und welche Götter ebenfalls unterwegs sind. Welche Feinde sie, ohne es zu wissen, schon lange haben und welche ganz aktuell das Problem sind. Und natürlich, was es bedeutet, plötzlich ganz viel Zeit mit dem eigenen, doch eher unbekannten Geschwister zu verbringen und es regelmäßig aus Gefahr bugsieren zu müssen...

Cover The Red Pyramid englisch

Lange Zeit konnte ich mich nicht überwinden, The Kane Chronicles / Die Kane-Chroniken von Rick Riordan zu beginnen. Einmal, weil ich Angst hatte. Angst, dass die Reihe bei Weitem nicht an die tollen Bücher um Percy Jackson and the Olympians / Percy Jackson heranreicht. Außerdem wollte ich erst einmal abwarten, bis alle Bücher der neuen Reihe erschienen sind - die Warterei auf jeden neuen The Heroes of Olympus / Helden des Olymp-Band ist ja schon schlimm genug... Doch dann habe ich den ersten Band von meiner lieben Blogkollegin ND geschenkt bekommen und musste einfach mit dem Lesen anfangen. Was soll ich sagen: The Red Pyramid / Die rote Pyramide ist ein 'Riordan in Bestform'.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der sehr unterschiedlichen Geschwister Sadie und Carter erzählt. Und zwar wirklich erzählt. Das Buch stellt sozusagen eine abgeschriebenen Tonbandaufnahme dar. Somit liest und erlebt der Leser das, was Sadie und Carter reden und denken - ungefiltert, lebendig und sehr, sehr lustig verpackt. Rick Riordan schafft es wirklich, den Beiden so viel Charakter einzuhauchen, dass man die Seitenkapitel, die jeweils mit dem Namen und ägyptischen Zeichen der jeweiligen Person versehen sind, oft gar nicht bräuchte. Auch wenn Carter klug und witzig ist, hat Sadie es mir besonders angetan. Sie ist so herrlich unverblümt, ungeduldig und tapfer - da musste ich sie einfach in mein Herz schließen.

Natürlich kommt dem versierten Percy Jackson and the Olympians / Percy Jackson-Leser die ein oder andere Idee in Ansätzen bekannt vor - etwa das hinter dem ersten Bösewicht ein noch viel schlimmerer lauert. Auch der Erzählstil von Sadie und Carter ist manchmal ähnlich flapsig wie der von Percy und Co. Dennoch ist die Geschichte kein einfacher Abklatsch. Nicht nur, dass eine andere Mythologie dargestellt wird, welche übrigens sehr, sehr sauber recherchiert wurde. Nein, auch die Götter selbst manifestieren sich anders. Alleine dadurch ergeben sich in dieser Reihe interessante Möglichkeiten...
Fazit: Sadie und Carter Kane sind echte Sympathieträger und die Story wird actionreich und witzig erzählt. Damit bietet The Red Pyramid / Die rote Pyramide Lesespaß für Jung und Alt - absolut empfehlenswert.

Band 2 The Throne of Fire / Der Feuerthron und Band 3 The Serpent's Shadow / Der Schatten der Schlange sind inzwischen beide im Original erhältlich. Die deutsche Ausgabe des 2. Bandes wird im nächsten Frühjahr bei Carlsen erscheinen. Titel und Cover stehen bislang noch nicht fest.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

5 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Wolf-Rüdiger's verrückte kleine Weltgeschichte von allem deutsch

Wie war das doch gleich noch mal damals mit den Menschen? Woher kamen sie? Wie haben sie sich entwickelt? Und was passierte sonst so in der Geschichte der letzten Jahrhunderte?

Auf nicht alle, aber viele Fragen, hat das Buch Wolf-Rüdiger's verrückte kleine Weltgeschichte von allem eine Antwort. Hier erfährt der Leser die Entwicklung des Menschen von der Frühzeit bis ins 21. Jahrhundert.
Da es sich hierbei um ein sehr kurzes Buch handelt, sind die einzelnen Abschnitte dementsprechend gehalten und geben doch eine kleine Auffrischung des Gedächtnisses. So arbeitet sich der junge Autor durch die verschiedenen Epochen des Weltgeschehens mit einer winzig kleinen Spur Zynismus und viel Freude am Wortspiel.

W.-R. Knoll ist Jahrgang 1986, studiert in Berlin Geschichte und hat seine Freizeit dem Fußball verschrieben. Wie er dazu kam dieses Buch zu schreiben? Als Geschichtsstudent ist es ihm natürlich ein Bedürfnis die Zahlen und Fakten der Zeit an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Da dies in den meisten Fällen eine eher trockene Angelegenheit ist, verspürte er den Wunsch mit viel Witz der Vergangenheit Leben einzuhauchen. Nun kann es bei Amazon.de als E-Book von neugierigen Lesern käuflich erworben werden.

Da es sich hierbei um ein Familienmitglied meinerseits handelt, empfehle ich das Buch natürlich weiter :)
Aber einen halben Stern muss ich dann doch für die Grammatik im zweiten der dreißig Kapitel abziehen. Hier sollte vielleicht noch einmal drüber gelesen werden und das ein oder andere Wort ergänzt werden.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Zwischen Jetzt und Immer deutsch

Für Macy ist es nicht leicht immer perfekt zu sein. Nach dem Tod ihres Vaters hat sie aber festgestellt, dass es die einfachste Art ist, mit der Trauer fertig zu werden. Es gibt ihr Sicherheit und Struktur im Alltag und außerdem macht sie damit ihrer Mutter, die mittlerweile nur noch ihre Arbeit im Kopf hat, das Leben so leicht wie möglich. Also schafft sich Macy den perfekten Freund an, hat perfekte Noten, perfekte außerschulische Aktivitäten und nun auch noch den perfekten Sommerjob in der örtlichen Bibliothek, der sich perfekt auf ihrer Collegebewerbung macht.
Und unter der ganzen Perfektion wird sie natürlich immer unglücklicher. Doch dann fängt sie einen weiteren Job bei Wish Catering an. Ihre Mitarbeiter dort sind alles andere als perfekt: Kristy mit ihren schrillen Outfits und den Narben im Gesicht; ihre Schwester Monica, auch Monoton genannt, weil sie sehr langsam ist und selten Sätze mit mehr als zwei Silben formt; Delia, die hochschwanger ist und der das Chaos auf Schritt und Tritt zu folgen scheint; Bert, der die verschiedenen Theorien vom Ende der Welt etwas zu ernst nimmt; und allen voran Wes, der einige Zeit in einer Erziehungsanstalt zu gebracht hat.
Und doch stellen genau sie sich als die besten Freunde heraus, die sie je hatte und werden ihr Leben für immer verändern. Wenn Macy es nur zulassen kann.

Cover The Truth About Forever englisch

Ich hatte mich schon an einigen Büchern von Sarah Dessen versucht, die mir allerdings nur mäßig zugesagt haben. Mit The Truth About Forever / Zwischen Jetzt und Immer sollte sich das aber ändern.
Denn auch wenn die Sprache stellenweise auch hier recht dramatisch und arg gewollt tiefgründig wirkt (das war das, was mich am meisten an ihren anderen Büchern gestört hat), so hat sie diesmal eine sehr gute Balance gefunden.
Im Prinzip kann man das Buch in zwei Bereiche aufteilen: Macy mit ihrer Familie und Macy bei Wish Catering. Wenn man sie mit ihrer Mutter oder ihrem Freund Jason erlebt, dauert es nicht lange und es wird einem schmerzhaft klar, wie unglücklich sie ist. Ursprung ist natürlich der Tod ihres Vaters, aber nach über einem Jahr greift es sogar noch tiefer. Sofort bemerkt man als Leser die Veränderung in Macy, als ihre neuen Freunde in ihr Leben treten. Die verschiedenen Freundschaften tun ihr sichtlich gut und vor allem ihre Verbindung zu Wes ist sehr intensiv, denn Macy stellt schnell fest, dass die beiden etwas ganz Besonderes verbindet.
Nach den unzähligen kühlen Szenen mit ihrer Mutter und Jason, bei denen man sich fragt, wieso Macy nicht schon längst etwas unternommen hat, ist es jedes Mal wieder unglaublich erholsam auf Wes, Kristy, Delia und den Rest zu treffen. Im Vergleich zu Macys kalten und klinischen Umständen zuhause, sind ihre Stunden bei der Cateringfirma wirklich Balsam für die Seele. Und das nicht nur für Macy, denn selten hat mich eine Familiensituation so wütend gemacht, wie die von Macy. Zwar mangelt es nicht an Liebe in ihrer Familie, aber es gibt keinerlei Kommunikation zwischen ihnen. Doch auch wenn mich Macys Apathie ihrer Situation gegenüber manchmal etwas gestört hat, so hat es ihre Wandlung nur noch bewegender gemacht.

The Truth About Forever / Zwischen Jetzt und Immer von Sarah Dessen ist eine schöne Geschichte über Trauer und Familie und wie besondere Menschen Einfluss auf einen nehmen können. Zwar schlägt es durchaus auch mal traurige Töne an, es ist aber wunderschön zu lesen, vermittelt eine schöne Stimmung, bringt einen auch mal zum Lachen und stimmt einen vor allem anderen hoffnungsvoll.

The Truth About Forever / Zwischen Jetzt und Immer ist bereits vor ein paar Jahren bei uns erschienen, mittlerweile aber vergriffen und nur noch als eBook zu haben. Am 1. Juni 2012 wird es allerdings eine neue Auflage mit neuem - und meiner Meinung nach eher unpassenderem - Cover geben (oben seht ihr das alte/eBook Cover).

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Wie erobert man einen Duke deutsch

Daphne Bridgerton und Simon Basset, der neue Herzog von Hastings, sind kurz davor sich zu verloben. Oder so scheint es zumindest, denn nur die beiden selbst kennen die Wahrheit:
Daphne möchte eigentlich nicht viel im Leben. Einen Mann finden, den sie zumindest mögen und respektieren wenn schon nicht lieben kann, und ein paar Kinder. Das sollte eigentlich nicht zu viel verlangt sein. Nun ist sie aber schon seit zwei Jahren in die Gesellschaft eingeführt und noch immer hat sich kein geeigneter Kandidat gefunden. Alle sehen in der fröhlichen und gewitzten Daphne immer nur eine gute Freundin, was ihre Mutter langsam in Panik versetzt.
Simon hatte keine einfache Kindheit und die Beziehung zu seinem Vater war mehr als schlecht. Er kannte nie ein glückliches Familienleben und will nichts weniger, als zu heiraten und eine Familie zu gründen. Die Mütter aller heiratswilligen Damen Londons wissen davon aber nichts und setzen dem Junggesellen auf jeder Feierlichkeit nach.
Simon und Daphne verstehen sich auf Anhieb blendend und kommen überein, dass eine vorgetäuschte Brautwerbung der beste Plan ist, um sowohl Simons Verehrerinnen (und deren Mütter) loszuwerden, als auch Daphne interessanter für potentielle Ehemänner zu machen - denn Männer wollen bekanntlich immer das, was sie nicht haben können.
Doch leider haben die beiden die Rechnung ohne die Anziehung zwischen ihnen gemacht...

Cover The Duke and I englisch

Das Prinzip von historischen Liebesromanen ist eigentlich ziemlich einfach und meist gleich: Junge, heiratsfähige Heldin verliebt sich in heiratsunwilligen, berühmt-berüchtigten Gentleman und muss einiges erleiden, bis sie ihn am Ende doch rumkriegt.
Im Grunde ist das bei The Duke and I / Wie erobert man einen Duke? von Julia Quinn nicht wirklich anders. Der Weg dorthin ist aber doch etwas einfallsreicher ausgefallen als üblich. Zum einen ist das den Charakteren selbst zu verdanken. Daphne ist zwar naiv und hin und weg von Simon, fällt ihm aber nicht zu Füßen und ihr verschlägt es schon gleich gar nicht die Sprache. Denn wenn sie eines ist, dann schlagfertig. Außerdem fällt sie ihre eigenen Entscheidungen, auch wenn die nicht immer unbedingt gut sind. Auch Simon ist im Grunde ein klassischer Held, durch seine schwierige Kindheit aber interessanter, als viele seiner Kollegen. Er ist nicht perfekt und um ehrlich zu sein sogar ziemlich kaputt, hat dadurch jedoch erstaunlich viel Tiefgang. Besonders gut gefällt mir auch Daphnes gesamte Familie, vor allem ihre Brüder mit ihrem extrem ausgeprägten Beschützerinstinkt und ihre Mutter, hinter der mehr steckt, als es scheint.
Auch die Probleme, vor die die Protagonisten gestellt werden, sind nachvollziehbarer, als das oft der Fall ist. Eine Brautwerbung, Verlobung oder Hochzeit bedeutet hier noch lange nicht, dass es gleich zu einem Happy End kommt.
Das Bemerkenswerteste an The Duke and I / Wie erobert man einen Duke? ist aber vermutlich der Humor. Es verging kaum eine Seite auf der ich nicht einmal lachen oder wenigstens schmunzeln musste. Die Charaktere durften ihrem Mundwerk freien Lauf lassen und haben so für jede Menge sarkastische Dialoge gesorgt.

The Duke and I / Wie erobert man einen Duke? von Julia Quinn ist ein recht außergewöhnlicher historischer Liebesroman, der die Dinge etwas anders angeht und mich angenehm überrascht hat. Die Charaktere sind für dieses Genre wesentlich individueller und durchdachter ausgefallen, als sonst üblich und auch der Humor ist ungewöhnlich stark in den Vordergrund gerückt.

The Duke and I / Wie erobert man einen Duke? ist der erste Teil von Julia Quinns insgesamt acht Bände umfassenden Bridgertons-Reihe. Jedes Buch beschäftigt sich mit einem von Daphnes Geschwistern. So handelt zum Beispiel der zweite Teil mit dem Titel The Viscount who loved me / Wie bezaubert man einen Viscount? von ihrem ältesten Bruder und Erben des Bridgerton Vermögens Anthony.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 | Weiter »