Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel deutsch

In einer stürmischen Nacht versucht das Rentier Sternschnuppe verzweifelt den Blitzen auszuweichen. Doch heute ist es viel schwieriger als sonst und so kommt es, dass Sternschnuppe sich fürchterlich erschreckt und sich vom Wohnwagen losreisst.
Wenig später gibt es einen fürchterlichen Aufprall und der Wohnwagen samt Bewohner landet neben dem Bürgersteig einer kleinen Straße. Drinnen ist alles, was nicht niet- und nagelfest ist durcheinandergepurzelt und auch den Eigentümer, Niklas Julebukk, hat es aus dem Bett geschleudert. Vorsichtig späht er nach draußen und sieht, dass sowohl sein Rentier geflüchtet ist, als auch die Räder seines Wagens kaputt sind. Es hilft alles nichts, das muss repariert werden.
In einer Kommode wird fürchterlich geschimpft und das ist auch gleich Niklas Stichwort. Also lässt er die Kobolde heraus, damit sie sich ans Werk machen. Ihm ist nicht ganz wohl auf der Erde, denn er befürchtet die Entdeckung durch Waldemar Wichteltods Helfer. Denn wie man es sich schon denkt, Niklas ist kein gewöhnlicher Mensch, nein, er ist der letzte richtige Weihnachtsmann. Auch wenn er weder kugelrund ist, noch einen weißen Rauschebart trägt.

Am nächsten Morgen entdecken Schulkinder den Wohnwagen, unter ihnen auch Ben. Da Ben weder ein Mathegenie ist, noch mit der Sprache gut umzugehen weiß, lässt er sich auf eine Wette mit Mike ein. Dieser würde ihn bei der nächsten Mathearbeit abschreiben lassen, wenn Ben an die Wohnwagentür klopft und wartet bis jemand öffnet. Gesagt - getan. Als Niklas die Tür öffnet, stammelt Ben nur ein paar Worte und flüchtet. Allerdings hat er merkwürdige Dinge im Wohnwagen hinter dem dünnen Mann entdeckt und das lässt ihn den ganzen Tag nicht los.
Am Nachmittag steht er also wieder vor der Tür und dieses Mal läuft er nicht weg. Niklas bittet ihn herein zu einer Tasse Kakao und was Ben im Wohnwagen alles erfährt und sieht, erstaunt ihn sehr.
Hilfsbereit erzogen wie Ben nun einmal ist, will er Niklas helfen und hält ebenfalls nach den Helfern des Schurken Waldemar Wichteltod Ausschau.

Etwas unerwartet, und nicht zur Freude Bens, gesellt sich ihnen noch Charlotte hinzu, eine Neue in der Straße. Doch schon bald raufen sich die Beiden zusammen und das ist auch bitter nötig - die Nussknacker sind Niklas auf den Fersen und schon verdammt nah.

Mein erstes Weihnachtsbuch in diesem Jahr ist also nun Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel von Cornelia Funke mit Illustrationen von Regina Kehn.
Da ich schon einige Bücher von ihr gelesen habe, wusste ich von vorneherein, dass es mir gefallen würde. Die Autorin hat meines Erachtens nach hier den richtigen Ton gefunden für junge und auch erwachsene Leser. Die Geschichte soll einem den wahren Sinn von Weihnachten offenbaren und etwas weggehen vom Konsumhype.

Für mich ein sehr gelungenes Buch für jung und alt und in jedem Fall eine Empfehlung für die Vorweihnachtszeit. Und wer sich lieber den Film anschauen möchte, der hat seit dem 24.11.2011 die Gelegenheit dazu im Kino.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter