Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


13.

Aug 2016

Cover Befreite Lust deutsch

Enthält Spoiler zu den ersten beiden Teilen der Fifty Shades / Shades of Grey-Reihe. Dieses Buch enthält mehrere explizite Sexszenen und ist für Leser ab 18 Jahren geeignet.

Anastasia und Christian haben es geschafft: sie sind verheiratet. Wer hätte noch ein paar Monate zuvor gedacht, dass es je so weit kommen wird? Gemeinsam verbringen sie die Flitterwochen auf einer Yacht und besuchen verschiedene Orte in Europa. Sie sehen sie die verschiedenen Städte an und gehen ganz auf in ihrer neuen Rolle.
Da kommt es zu einem erneuten Vorfall. Jemand ist in die Firma eingebrochen und Anastasia erkennt auf den Überwachsungsbildern Jack Hyde, ihren ehemaligen Chef. Nachdem der sich ihr unsittlich genähert hat und sie ihn hat abblitzen lassen, musste er seine Sachen packen. Nun treibt er sich in den Räumen von Grey Enterprises rum. Was wollte er dort? Anastasia ist nicht wohl bei der ganzen Sache. Zumal Jack nicht auffindbar ist.

Nach 3 Wochen süßer Zweisamkeit wird es Zeit wieder nach Hause zu fahren und in die Firma zu gehen. Anastasia will nicht, dass jeder vor ihr kuscht, nur weil sie die Frau des Chefs ist und beschließt ihren Mädchennamen auf Arbeit zu behalten. Das macht Christian fuchsteufelswild. Er will das alle Welt weiß, dass sie zu ihm gehört und macht ihr ordentlich die Hölle heiß. Schließlich knickt sie ein.
Wie immer, wenn Christian etwas möchte, gibt sie nach. Doch als er für einen Termin verreisen muss, hat sie ein Date mit ihrer Freundin Kate geplant. Endlich wieder Mädelsabend. Sie wollen in einen Club gehen und einen Cocktail trinken, das passt Christian natürlich überhaupt nicht. Er gibt ihr die Order nach Hause zu fahren und sich dort mit Kate zu treffen. Aber Anastasia will auch endlich mal wieder raus. Jack hat sie dabei beinahe vergessen und auch, wie wütend ihr Mann werden kann. Sie widersetzt sich seinen Anweisungen und obwohl Saywer, ihr Securitymitarbeiter, ihr gern widersprechen würde, setzt sich Anastasia durch und sie und Kate landen in einer Bar. Nach einigen Cocktails und vielen Gesprächen wird es Zeit Heim zu fahren.

Als sie mit Sawyer zusammen im Fahrstuhl steht beschleicht sie ein komisches Gefühl. Als sie auf ihrer Etage ankommen, bestätigt sich ihre Angst. Ein weiterer Mitarbeiter von Christian steht leicht lädiert über einem Mann. Eine Waffe liegt auf dem Boden. Es ist Jack. Wenig später finden sie seinen Wagen, in dem es genug Beweise dafür gibt, dass er Anastasia entführen wollte. Sie ist völlig fertig, und Christian außer sich vor Wut. Ihr hätte sonst was passieren können, aber was er nicht bedacht hat - sie war nicht da. Wäre sie daheim gewesen, hätte Jack bekommen was er wollte.
Nun ist es vorbei, Jack wird der Polizei übergeben und alles ist gut. Oder? Irgendwie musste Jack ja aber immer noch in die Firma gelangt sein? Und auch ins Gebäude. Hatte er etwa Hilfe? Wer könnte ihr und Christian schaden wollen? Die Sicherheitsvorkehrungen werden verschärft, aber wird das reichen?

Der dritte und letzte Band der Fifty Shades / Shades of Grey-Reihe Fifty Shades Freed / Befreite Lust sollte nun in meiner Lesestatistik nicht fehlen. Aber ich habe mich wirklich schwer getan. Der erste Band war noch etwas Neues, Erfrischendes. Der zweite Band ganz okay, aber der letzte maßlos in die Länge gezogen. Man kann schon sagen, dass sich die Charaktere entwickeln, aber in meinen Augen macht Anastasia eindeutig Rückschritte. Sie spielt die taffe Frau und knickt jedes Mal, wirklich jedes Mal ein, nur weil ihr heiß geliebter Christian sie wütend anschaut. Dann kommt sie angerannt und bettelt, er möge ihr verzeihen. Das soll eine charakterstarke Frau sein? Himmel, was ist dann mit den wirklichen Frauen da draußen?
Christian entwickelt sich ganz klar weiter. Zwar schleppend langsam, aber man muss bedenken, dass er viele Jahre sehr gut gefahren ist mit seiner Lebensweise und diese nicht von heute auf morgen geändert werden kann.

Die ersten 200 Seiten bestehen eigentlich ausschließlich aus Beischlaf. Entweder aktiv oder in Rückblicken. Das ist ermüdend! Dazwischen himmeln sich die beiden an und beteuern sich in einer Tour, das sie sich ja so lieben und das sie einander nie verlassen werden. Das mag ja in einen solchen Roman, an diese Stelle gehören, aber bitte nicht auf jeder verdammten Seite.
Hätte man jetzt das Angehimmel, das Betteln, den Sex und das 'Oh, mein armer Christian' mal eben gekürzt, wären wohl von über 600 Seiten vielleicht noch 250 - 300 übrig aus denen man eine gute Geschichte machen könnte.

So ab Seite 400 wird es dann doch noch spannend. Es kommt ein wenig Action auf, die allerdings nach 10 Seiten auch durch ist. Dieses Buch schließt die Reihe auf alle Fälle ab, konnte mich aber überhaupt nicht überzeugen. Wenn man bei einem Erotikroman die Sexszenen nur noch überfliegt, ist irgendwas falsch gelaufen.

Ich bin froh, dass ich das nun hinter mir habe und die Reihe damit beendet ist. Einen Stern gebe ich für die Entwicklung von Christian und weil ich Kate immer noch total putzig finde und auch einige andere Charaktere sehr gerne gelesen habe und einen Stern bekommt die Nebenstory um Jack. Mehr ist einfach nicht drin.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter