Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


16.

Nov 2017

Cover Katie Fforde - Sommer der Liebe

Sian und ihr kleiner Sohn Rory sind aus London in den kleinen Vorort gezogen und richten sich gerade häuslich ein, als eine ältere Dame vor dem Gartentor steht. Fiona wohnt am Ende der Straße und wollte die neuen Nachbarn willkommen heißen und sich vorstellen. Sian ist gerührt und Fiona ist ihr sofort sympathisch. Selbst Rory, der eher schüchtern ist, fasst gleich Vertrauen und so ziehen die beiden gemeinsam durch den Garten während Sian sich um den Tee zum Kuchen kümmert.
Das kleine verwinkelte Haus gleicht einem Schlachtfeld, aber solange es draußen so schön ist, kümmert sich Sian lieber um den wundervollen Garten. Sie plant Obst und Gemüse anzubauen, damit Rory und sie viel selbst nutzen können und sie die alltäglichen Kosten gering halten kann. Sie hofft auch hier Fuß fassen zu können und für Kunden Möbel verschiedenster Art bemalen zu dürfen.

Fiona bewohnt ein großes Haus mit weitläufigem Garten und fühlt sich ziemlich einsam. Nachdem ihre erste große Liebe gestorben war, hat sie sich - auch wegen der Kinder - in eine neue Ehe gestürzt, die sie nicht nur Nerven gekostet hat. Nun ist sie jedoch schon lange allein, die Kinder sind ausgezogen und das große Haus ziemlich leer.
Auf einer Internetplattform versucht sie nun eine neue Bekanntschaft zu machen - das darf aber niemand wissen! So vertraut sich Fiona der neuen Nachbarin an und bittet sie um Rückendeckung, falls beim ersten Date etwas schief geht. Sian hilft natürlich gern und ist schon gespannt darauf, was Fiona von ihrem Date mit Robert berichten wird.
Der Tag ist gekommen, Fiona auf dem Weg zum Café und schon nach kurzem enttäuscht. Robert ist gut aussehend, charmant und freundlich, aber irgendwie reizt er Fiona gar nicht. Auch findet sie manche seiner Fragen etwas unangebracht. Trotzdem kommt es dazu, dass sie ihn zu ihrer Dinnerparty einlädt.

Sian hilft Fiona bei den Vorbereitungen zur Party, bevor sie sich umziehen geht. Das Essen ist fertig, die Dekoration auch und als die Gäste eintreffen, merkt sie schnell, dass sie hier in anderen Kreisen verkehrt als normal. Trotz allem fühlt sie sich wohl, bis von draußen Motorengeheul zu hören ist und kurz darauf ein Mann den Wintergarten betritt. Sian ist wie vor den Kopf geschlagen, als dieser Mann Fiona mit dem Wort 'Mutter' anspricht. Ihr entgleisen alle Gesichtszüge als Angus sie erblickt. Sie kennen sich, viel zu gut.
Vor ihr steht der Vater ihres Sohnes Rory, von dessen Existenz er überhaupt nichts weiß. Wie schon damals übt er eine ungeheure Anziehungskraft auf sie aus und auch seine Augen funkeln. Wie kommt sie da nur wieder raus?

Fiona merkt sofort das etwas nicht stimmt, aber ihr Instinkt sagt ihr, dass jetzt dafür nicht die richtige Zeit ist. Sie muss viel mehr sehen, dass sie Robert wieder los wird, der scheinbar Besitzansprüche auf sie erhebt. Während James, der reizende Inhaber eines kleinen Buchladens, ganz Gentleman die Weinauswahl des Dinners übernimmt. Vielleicht war die Sache mit dem Online-Dating doch keine so gute Idee. Ihr Bauchgefühl sagt ihr, dass Robert nicht zwingend an ihr als Person interessiert ist.
Manchmal liegt das Gute so nah, dass man es leicht übersehen könnte.

Summer of Love / Sommer der Liebe habe ich mir vor Jahren aus einer Kramkiste gefischt und dann durch Zufall noch mal als Hörbuch in der Bibliothek eingefangen. Kurzerhand habe ich es lieber gehört als gelesen und bin ganz begeistert. Die Sprecherin macht ihren Job wirklich gut und die Geschichte ist so richtig nett. Ich mochte die wichtigen Personen und die doofen Leute fand ich auch gleich entsprechend unsympathisch ;o) Man merkt ziemlich schnell worauf es am Ende hinausläuft, aber ich glaube es geht in diesen Büchern auch nicht um nervenzerfetzende Wendungen. Somit konnte ich mit Sian und Fiona mit fiebern und hatte am Ende ein Wohlfühlbuch.
Fiona mochte ich besonders gern. Sie hat eine wundervolle Art an sich und ein großes Herz. Dass sie auch im fortgeschrittenen Alter noch mal nach der Liebe des Lebens sucht finde ich großartig und auch die Art ist charmant.
Mein zweitliebster Charakter war James. Der ruhige Mann macht es einem leicht ihn zu mögen und wer will nicht auch eine Buchhandlung sein Eigen nennen?

Was mich beim Hörbuch etwas irritiert hat, war die Melodie am Ende einer CD. Der letzte Track wurde mit Musikuntermalung abgeblendet und es war teilweise schwer noch die Sprecherin zu verstehen. Da es keine weiteren Bücher von ihr vertont gibt, kann ich nun gar nicht herausfinden ob es bei anderen auch so wäre.

Dies war nun also mein erstes Buch von Katie Fforde, vielleicht läuft mir ja mal wieder eins über den Weg.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter