Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Manuela Inusa - Weihnachten in Cinnamon Falls

Cloe Jenkins und ihre Schwester Julie haben immer zusammengehalten, doch vor 4 Jahren hat Julie sie einfach verlassen. Cloe blieb allein mit ihrer krebskranken Mutter in New York zurück, während Julie dem Mann ihrer Träume in ein kleines Nest namens 'Cinnamon Falls' folgte. Cloe kann es ihr nicht verzeihen. Sie hätte so sehr jemanden gebraucht der ihr zur Seite steht und sie auch mal in den Arm nimmt, wenn es ihr alles zu viel wird. Seit sechs Jahren kämpfte ihre Mutter gegen den Krebs - erfolglos. Nun ist sie tot und Cloe ganz allein.
Der letzte Wunsch ihrer Mutter: sie soll Julie verzeihen. Aber kann sie das nach so langer Zeit?

Nachdem sie sich bereits um alles für die Beerdigung gekümmert hat, bleibt nur eins zu tun - Julie anrufen. Es ist komisch ihre Stimme zu hören und doch irgendwie schön. Vielleicht kann sie Julie verzeihen, aber Michael nicht. Dieser Mann hatte ihr ihre Schwester genommen, deshalb verbittet sie Julie ihren Mann mit nach New York zu bringen zur Beerdigung. Sie weiß im Grunde, dass es falsch und grausam ist, aber Cloe kann nicht mehr klar denken. Sie trauert und hat alles im Leben verloren. Was für einen Sinn hat ihr Leben jetzt noch?
Zu allem Überfluss stand Weihnachten kurz bevor und Cloe würde allein daheimsitzen. Sie hatte schon lange keine Freunde mehr und durch die Vollzeitpflege ihrer Mutter auch keinen Job, durch den sie Menschen hätte kennenlernen können.

Als Julie und Cloe gemeinsam die Asche ihrer Mutter in den Hudson River streuen, fühlt es sich fast an wie früher. Aber eben nur fast. Um das Andenken ihrer Mutter zu feiern, besuchen sie ihren Lieblingsitaliener und reden nach langer Zeit mal wieder Klartext. Natürlich hatte Julie nichts falsch gemacht - wie auch? Sie war ihrem Herzen gefolgt und Cloe hätte es vielleicht auch getan, wenn sie die Chance gehabt hätte.
Bevor Julie sich wieder auf den Heimweg macht, lädt sie ihre Schwester nach Cinnamon Falls ein, um gemeinsam Weihnachten zu verbringen. Natürlich hatte sie nicht vor die Einladung anzunehmen. Was sollte sie zwischen all den Menschen?

Aber einen Tag vor Heiligabend steht sie in tiefer Trauer und Verzweiflung mit einem Baumkuchen vor der Tür ihrer Nachbarin. Dass es nicht üblich ist Muslimen ein Weihnachtsgeschenk zu machen fällt ihr zu spät ein. Ihr Kreislauf versagt, sie kann sich kaum daran erinnern, wann sie das letzte Mal etwas gegessen hatte, und findet sich auf ihrer Couch wieder. Ihre Nachbarin hatte ihr einen Tee gekocht und kümmert sich liebevoll um sie. Da brechen alle Dämme und sie schüttet der armen Frau ihr Herz aus. Diese hat jedoch nur einen Rat und eigentlich kennt Cloe die Antwort auf ihr dringendstes Problem schon.
Bevor sie es sich anders überlegen kann macht sie sich auf den Weg - zu Julie.

Cloe hat ein wenig Angst wie die Familie reagieren wird. Schließlich hat sie sich in den letzten 4 Jahren gegen jeden Kontakt gewehrt. Was müssen die Leute nur von ihr denken? Aber nun war es zu spät. Je näher sie Cinnamon Falls kam, desto nervöser wurde sie. Mit dem was sie dort erwartet, hätte sie jedoch im Leben nicht gerechnet.

Weihnachten in Cinnamon Falls ist mein erster Weihnachtsroman in diesem Jahr und ich kann das Zimtaroma förmlich riechen. Nachdem es draußen langsam kalt wird, war dieser Kurzroman der richtige Einstieg und ich habe den kurzen Ausflug sehr genossen. Ein wenig musste ich mich an den Schreibstil gewöhnen, aber das ging recht schnell. Mit seinen knapp 120 Seiten ist das Buch etwas für zwischendurch.
Cloe ist kein Charakter den man sofort liebt, was auch mit an ihrer Einstellung ihrer Schwester gegenüber liegt. Julie hingegen mochte ich sofort und auch ihre Mutter Liz.
Eigentlich konnte ich mich mit allen Figuren anfreunden, bei Cloe hat es nur etwas gedauert.

Das Buch beginnt sehr traurig und wer sensibel ist, sollte es vielleicht nicht in der Öffentlichkeit lesen. Ich musste doch sehr mit mir kämpfen. Aber es geht bergauf und immer weiter in die richtige Richtung. Durch die Seitenzahl sind der Geschichte natürlich Grenzen gesetzt und so entwickelt sich einiges sehr schnell. Vielleicht zu schnell.
Am Ende wollte ich gerne wissen wie es denn nun eigentlich weitergeht, aber die Reihe besteht aus 6 Bänden und ich hoffe. dass man in den anderen Büchern noch etwas über die Figuren aus den vorherigen erfährt.

Mein erstes Buch der Autorin, aber sicher nicht mein letztes.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren