Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Playboy Pilot

Als Kendall alleine in einer Bar am Flughafen sitzt und sich gerade zu entscheiden versucht, wo sie hinfliegen soll, hat sie eigentlich nur vor, ein bisschen Ruhe und Frieden zu finden, um über ihr Leben und die Entscheidungen, die ihr bevorstehen, nachzudenken. Doch es dauert nicht lange und ihre Grübelei wird von einem gutaussehenden Mann gestört, der sie in ein sehr merkwürdiges Gespräch verwickelt und sich ihr als Carter vorstellt. Er macht es sich zur Aufgabe, Kendall bei der Wahl ihres Reiseziels zu helfen und seiner Meinung nach sollte Kendall mit dem nächsten Flug nach Brazilien fliegen...
Kendall ist hin und her gerissen, doch was hat sie denn schon zu verlieren? Also sitzt Kendall tatsächlich im nächsten Flugzeug nach Brasilien. Doch als sie die Stimme des Captains beim Start über die Lautsprecher hört kann sie ihren Ohren kaum trauen. Es ist niemand anderes als Carter - aka Captain Carter Clynes.
Und damit beginnt das größte Abenteuer in Kendalls Leben, das mehr als nur eine Veränderung nach sich ziehen wird...

Playboy Pilot ist das mittlerweile dritte Buch, das Penelope Ward und Vi Keeland zusammen geschrieben haben und irgendwie bekommen sie es gemeinsam immer hin, dass ich ihre Geschichten liebe, und auch Playboy Pilot ist da keine Ausnahme.
Die Geschichte ist im Grunde relativ simpel und einfach gestrickt: Carter nimmt Kendall auf einige seiner Linienflüge mit, während diese versucht eine wichtige Entscheidung über ihre Zukunft zu treffen. In dieser Zeit lernen sich die beiden sehr gut kennen und wollen bald nicht mehr ohne einander sein...doch Kendalls wichtige Entscheidung könnte dem einen Strich durch die Rechnung machen. Die Sache, über die sie sich hier klar werden muss, ist zwar ein bisschen übertrieben und auch etwas abwegig, bietet aber dennoch eine interessante Ausgangslage für die Geschichte. Um was es sich da genau dreht möchte ich allerdings dennoch nicht verraten.
Obwohl Kendall wenn man es genau betrachtet erst einmal eher wie ein reiches, verwöhntes Mädchen daher kommt, mochte ich sie trotzdem auf Anhieb. Denn eigentlich weiß sie, dass ihr verwöhntes und goldenes Leben mehr Schein als Sein ist und auch ihre große Entscheidung moralisch eigentlich ziemlich fragwürdig ist. Die beiden Autorinnen haben es aber dennoch immer geschafft Kendall sympathisch zu halten und das hat sich trotz all ihrer Fehler eigentlich auch nie geändert.
Und dann ist da Carter...mit Captain Carter Clynes haben Penelope Ward und Vi Keeland wirklich ganze Arbeit geleistet. Er ist witzig, sympathisch, ehrlich und einfach so charmant, dass man ihm genauso wie Kendall verfallen muss. Zwar hat auch er seine Leichen im Keller, allerdings geht er sehr offen damit um, wodurch man es ihm eigentlich nie zum Vorwurf machen kann.
Die Orte, an die Carter Kendall und uns mitnimmt, sind wirklich wundervoll beschrieben. Ob Brazilien, Amsterdam, Dubai oder Florida - jeder dieser Orte hat bald eine besondere Bedeutung für die beiden. Penelope Ward und Vi Keeland haben diese Ziele sehr schön zum Leben erweckt und mit jedem Stopp steigt auch die Spannung zwischen Carter und Kendall.
Die Chemie zwischen den beiden stimmt also einfach und auch wenn von Anfang an klar war, wohin ihre Beziehung führen wird, haben sich die beiden Autorinnen Zeit gelassen und die Situation zwischen den Charakteren reifen lassen. Das hat es nur umso schöner gemacht, als Carter und Kendall endlich zueinanderfinden.
Allerdings geht es auch hier natürlich nicht ohne Drama aus - und als das zugeschlagen hat konnte ich meinen Augen kaum trauen. Dieser Twist bringt noch einmal eine ganz andere Dynamik in die Geschichte und verleiht dem Buch ein wenig mehr Tiefe, was aber sehr gut gepasst hat.

Unter Strich ist deshalb tatsächlich das einzige, was mir an Playboy Pilot von Penelope Ward und Vi Keeland nicht so gut gefällt, die Sache um Kendalls Entscheidung. Gar nicht mal die Tatsache, wie sie es handhabt, sondern viel mehr die Umstände. Das war einfach arg konstruiert und (zumindest meines Wissens nach) so gar nicht möglich. Wenn ihr es lest, wisst ihr was ich meine.
Abgesehen davon aber war Playboy Pilot eine wirklich schöne Geschichte, die nicht nur superromantisch ist, sondern auch echtes Fernweh weckt.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter