Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Showmance

17.05.2016
EmpfehlungEmpfehlung
Cover Showmance

Alle Schauspieler sind Schlampen. Zumindest kommt das Rose so vor, als sich wieder ein Mal ein Schauspieler, mit dem sie eine Beziehung hatte, als betrügerischer Mistkerl rausgestellt hat. Doch jetzt reicht es ihr, sie will erst mal eine Pause von Männern und ganz besonders von Schauspielern. Allerdings lernt sie in ihrem Beruf als Choreographin und Tänzerin in Londons Theaterviertel West End nur sehr wenige andere Männer kennen. Doch Rose ist wild entschlossen, erst einmal niemanden an sich heran zu lassen.
An diesem Vorsatz hält sie auch fest, als sie beginnt, für eine Bühnenproduktion des Musicals Moulin Rouge zu arbeiten. Doch schon am ersten Tag wird ihre Willenskraft auf eine harte Probe gestellt, als sie den Hauptdarsteller für das Stück kennenlernt. Damon Atwood hat vor über 10 Jahren als Kinderschauspieler einen Oscar gewonnen und dadurch Weltruhm erlangt. Seit dem ist es aber sehr still um den Schauspieler geworden - bis jetzt. Rose ist sofort fasziniert von ihm. Nicht nur ist die erwachsene Version des jungen Schauspielers so ziemlich der schönste Mann, den sie je gesehen hat, er hat auch eine Gesangsstimme, die Rose regelmäßig eine Gänsehaut bereitet.
Doch am meisten berührt sie die verletzliche und ungewöhnlich ehrliche Seite, die sie an Damon entdeckt. Er fühlt sich merklich unwohl im Rampenlicht und das ist eine erfrischende Abwechslung von all den egoistischen Schauspielern, die sie während ihrer Karriere kennengelernt hat.
Doch trotz allem ist Rose noch nicht bereit für etwas Neues...wenn Damon das überhaupt auch will, denn Rose Konkurrenz ist groß - schließlich scheint auch Damons Co-Star Alicia, die eine echte Hollywood Größe ist, sehr an ihm interessiert zu sein...

Wenn es eine Sache gibt, die L. H. Cosway richtig gut kann, dann ist es über Kunst in jeglicher Form zu schreiben. Musiker, Artisten, Kabarettisten, Drag Queens. Über sie alle hat sie schon geschrieben. Es ist also kein Wunder, dass sie auch mit Theaterschauspielern eine ganz wundervolle Geschichte geschaffen hat. Ich habe mich lange auf Showmance gefreut und bin deshalb sehr froh, dass L. H. Cosway auch mit diesem Buch nicht enttäuscht hat.
Dabei muss ich zugeben, dass die Geschichte gar nicht mal unbedingt so etwas Besonderes ist. Reihen wie The Starcrossed Series / Bad Romeo & Broken Juliet von Leisa Rayven oder die Love-Serie von Tina Reber zum Beispiel greifen ganz ähnliche Ideen und Themen auf (die eine mehr, die andere weniger gut), doch irgendetwas hat Showmance an sich, das es von anderen Büchern abhebt. Die Atmosphäre, die L. H. Cosway erschaffen hat, ist wirklich wundervoll und verleiht dem Buch diese ganz eigene Stimmung, die sie irgendwie immer in ihren Büchern kreiert.
Getragen wird die Geschichte aber definitiv von den Charakteren. Rose ist eine Figur, mit der man sich nur allzu leicht identifizieren kann. Sie ist bodenständig, nett und eine echte Freundin. Ihr größtes Laster sind wie gesagt Schauspieler. Sie weiß genau, dass sie sich viel zu schnell verliebt und sich dafür auch immer die falschen Männer aussucht. Ich hatte zunächst Angst, dass Damon nur ein weiterer Schauspieler sein könnte, in den sie sich verguckt, doch L. H. Cosway hat wirklich ganze Arbeit geleistet, so dass von Anfang an klar war, dass Damon etwas Besonderes in Rose Leben ist.
Apropos Damon: Er ist meine absolute Lieblingsfigur in diesem Buch. Damon ist ein dermaßen sympathischer, bodenständiger, lieber und schlicht interessanter Charakter, dass man ihn einfach gern haben muss. Allerdings dauert es ein Weilchen bis man hinter seine schroffe und etwas menschenscheue Fassade blicken kann. Doch Damon hat seine Gründe dafür und gerade die ganzen Widersprüche, die er in sich vereint, machen ihn so interessant.
Ebenfalls richtig schön und stimmungsvoll ist die Umsetzung von Moulin Rouge. Wer den Film kennt weiß, wie schillernd, bunt und verrückt der Stoff sein kann und L. H. Cosway hat ihn in ihrem Buch richtig schön umgesetzt. Es bietet den perfekten Hintergrund für diese charmante Liebesgeschichte.

Auch wenn Showmance von L. H. Cosway im Grunde von der Handlung her wie gesagt nichts Besonderes ist, hat es mir doch einfach richtig gut gefallen. Mit jeder Menge stimmungsvoller Romantik und starken Charakteren hat es alles für einige unterhaltsame und schöne Lesestunden. Es ist zwar sicher nicht das beste Buch dieser Autorin, trotzdem ist es eine Geschichte, die ich auf keinen Fall missen möchte.
Übrigens erscheint nächstes Jahr eine indirekte Fortsetzung über eine der Figuren, die wir in Showmance kennenlernen, auf die ich mich jetzt schon sehr freue.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter