Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Fast für die Ewigkeit

Es handelt sich hierbei um den vierten Band der Reihe, in dem immer wieder die Figuren und Geschehnisse der vorangegangenen Bücher aufgegriffen werden.

Dakota Laurens schreibt erotische Liebesromane und ist damit ziemlich erfolgreich. Immer und überall beobachtet Dakota die Menschen um ihnen kleine Teile für ihre neuen Romanhelden zu mopsen. Als sie bei einer Konferenz mit dem gutaussehenden Dr. Eddy in einen Konferenzraumkonflikt gerät, merkt sie, dass ihr neben dem Schreiben eine wichtige Komponente im Leben fehlt: die Liebe.
In ihren Büchern landen am Ende die Frauen immer in den Armen starker Männer, aber wo soll sie sich nach einer durchschriebenen Nacht ankuscheln?

Dr. Walter Eddy ist mit Leib und Seele Arzt, das liegt im quasi im Blut. Sowohl Dr. Walter Eddy der I - sein Großvater - wie auch Dr. Walter Eddy der II - sein Vater - haben eine Prais für Kardiologie betrieben. Doch für Walt stand schnell fest, er will da helfen wo es am wichtigsten ist und am schnellsten gehen muss, deshalb ist er nach dem Studium bei Ärzte ohne Grenzen eingestiegen und arbeitet fest in der Notaufnahme eines Krankenhauses.
An diesem Tag soll er einen Vortrag halten und steht nun in einem Raum mit lauter liebeshungrigen Frauen, die nur wegen ihr hier sind - Dakota Laurens. Natürlich kennt er sie nicht, wie sollte er auch? Aber ihre Art wie sie ihm die Stirn bietet und mit ihm flirtet bringt in dazu sich tatsächlich für sie zu interessieren.

Dakota ist an Studium am lebenden Objekt für neue Inspirationen nicht abgeneigt und so kommt, es, dass die beiden sich verabreden. Doch das erste Date läuft überhaupt nicht so, wie es sein sollte und auch das zweite Date endet anders als geplant.
Als wenn das Universum etwas dagegen hätte. Beim dritten Anlauf klappt es schließlich und die Funken sprühen gewaltig. Für Dakota und Walt steht fest - eine Affäre tut keinem weh und beiden im Moment gut.
Keiner von beiden hätte dabei geahnt, wie gut sie auf einander abgestimmt sind, trotz Walts unsicheren Arbeitszeiten. Bald werden aus den spontanen Treffen für heiße Stunden viele Nachrichten per SMS, Telefonate und verträumte Gedanken.

Was Dakota bislang jedoch nicht kennt, ist Walts Vergangenheit. Es gab bereits eine Frau in seinem Leben, die ihm viel bedeutet hat und die er gehen lassen musste. Walt ist noch nicht bereit wieder jemanden so nah an sich heran zu lassen, wie soll das mit ihnen beiden also funktionieren?
Bevor es jedoch so weit kommt, lernt sie seine Eltern kennen und es kommt alles anders als von beiden geplant.

Not Quite Forever / Fast für die Ewigkeit ist nun schon der vierte Band der Reihe und ich freue mich schon total auf den nächsten Teil Not Quite Perfect (keine Rezension) =o)
In diesem Buch kommen fast alle Charaktere der vorherigen Bände vor, vor allem Monica natürlich, die eine gute Freundin von Walt ist. Die Geschichte zwischen Walt und Dakota fängt stürmischer an als die bisherigen Beziehungen zwischen den Protagonisten. Das ist kein Wunder, wenn man bedenkt worauf beide eigentlich aus sind. Walt braucht dringend jemanden, mit dem er sich wohl fühlen kann und der ihm hilft ein wenig ab zu schalten, von seinem stressigen und auch nervenzerrendem Job.
Dakota braucht einfach mal wieder Sex. Schließlich schreibt sie entsprechende Bücher, wie kann es da sein, dass sie abstinent ist? Im Gegensatz zu Walt ist sie perfekt organisiert. Das es da immer mal wieder zu Spannungen kommt ist vorprogrammiert. Aber die Art wie beide miteinander umgehen ist sehr süß und vor allem ziemlich witzig.

Ich mag es, wenn die Seiten bei solch einem Roman dahinfliegen und man sich so richtig in die Geschichte einfinden kann. Genauso geht es mir bei den Büchern von Catherine Bybee. Da ist es auch gar nicht schlimm, dass es bei uns gerade ziemlich kühl ist und die Geschichte im heißen Kalifornien startet. Zumindest am Ende - so viel sei verraten - wird es ziemlich frostig ;o)

Meine favorisierte Person für das nächste Buch ist die beste Freundin von Dakota - Mary. Sie ist witzig, liebebedürftig und gnadenlos verheiratet mit ihrem Job - Psychiaterin. Dass sie damit Dakota mehr als einmal in den Wahnsinn treibt, ist ein geschriebenes Gesetz und trotzdem ist sie ihr immer eine große Hilfe.
Ich bin also sehr gespannt und kann euch so lange nur diese ersten Bände der Reihe ans Herz legen.

Einen ganz lieben Dank an Stefanie von der Mark für das Rezensionsexemplar.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter