Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


11.

Okt 2016

Cover Fast mein Baby

Dies ist der zweite Teil der Not Quite- Reihe und enthält Spoiler zum ersten Band Not Quite Dating / Fast ein Date.

Katelyn Morrison ist das Nesthäkchen der Morrison-Familie und hat viele Freiheiten. Jetzt, wo ihr Bruder Jack die Liebe seines Lebens geheiratet hat und eine Familie gründet, wird sie schmerzlich daran erinnert, dass ihr dieses Glück ewig verwehrt bleiben wird.
Katie kann keine Kinder kriegen. Ihre letzte Beziehung ist daran zerbrochen und sie weiß, dass sie das Richtige getan hat. Dean sollte eine Frau finden, die ihm seinen sehnlichsten Wunsch nach eigenen Kindern erfüllen kann. Und in Maggie schien er diese Frau auch gefunden zu haben.
Doch nun ist Dean wieder Single, Maggie hat die Hochzeit abgeblasen und ist aus Deans Leben verschwunden. Katie weiß nicht wie sie sich ihm gegenüber verhalten soll. Er bringt ihre Gefühle durcheinander, aber es darf nicht sein.

Am Abend der Hochzeit sitzt sie mit ihrer neuen Schwägern Monika in ihrer Suite und lässt den Abend ausklingen. Auch wenn sie beide bereits einiges an Alkohol im Körper haben, entgeht ihnen das Klopfen an der Haustür nicht. Wer soll das sein um diese Uhrzeit?
Als Katlyn öffnet steht niemand vor der Tür, zu ihren Füßen jedoch liegt ein Baby in einer Babyschale und guckt sie an. Katie weiß nicht was sie davon halten soll und auch Monika ist sprachlos.
Ein beigelegter Brief klärt die beiden Frauen darüber auf, das Katlyn gesetzlich Savannahs Mutter ist. Die Adoptionspapiere liegen anbei, ebenso ein Brief. Die anonyme Mutter bittet sie darum Savannah anzunehmen, sie wie ihr eigenes Kind zu behandeln und nicht nach ihr zu suchen. Sie weiß offenbar, das Katie keine Kinder bekommen kann und sich nichts sehnlicher wünscht als ein eigenes Kind zu haben.
Monika und Katie wissen nicht was sie jetzt tun sollen, aber erst einmal kümmern sie sich um die kleine Maus.

Hinter Katie liegt eine schlaflose Nacht mit ihrem neuen Schützling und sie kann es gar nicht gebrauchen, dass am nächsten Morgen Dean vor der Tür steht. Jack hat gemerkt, das Katie sich in den letzten Tagen verändert hat und hat seinen Freund gebeten nach ihr zu sehen. Ausgerechnet. Aber er kann ja nicht wissen, das Dean und sie einst ein Paar waren und Katie das gemeinsame Kind verloren hat.
Sie versucht Savannah vor Dean zu verstecken, aber der merkt das etwas faul ist. Mit einer Notlüge schafft sie es schließlich ihn fort zu schicken. Aber Dean ist nicht dumm, er weiß wann Katie lügt und setzt alles daran heraus zu finden, was mit ihr los ist.
Da hilft es, das Katie als Innenausstatterin auf seiner Baustelle angestellt ist. Schließlich baut er das neue Familienhotel für seinen Kumpel Jack und Katie will sich endlich in die Arbeitswelt stürzen.

Für Katie beginnt eine stressige Zeit. Die Nächte verbringt sie mit Savannah bei Monika, die sich schließlich mit Kleinkindern auskennt, nachdem Jessie und Danny bei ihr gewohnt haben; den Tag über ist sie auf der Baustelle und versucht ihren Job zu erledigen.
Niemand darf von Savannah erfahren, bis Katie herausgefunden hat, wer die Mutter ist und ob sie ihr Savannah noch einmal weg nehmen kann. Denn schon nach kurzer Zeit hat die Kleine ihr Herz erobert.
Dean jeden Tag auf der Baustelle zu sehen, macht ihr Leben ebenfalls nicht leichter. Sie merkt, dass er Interesse hat, aber gerade jetzt passt es ihr gar nicht. Wie soll sie das nur alles schaffen?

Ich habe mich nach Not Quite Dating / Fast ein Date sehr auf den zweiten Band der Not Quite-Reihe gefreut und wurde leider enttäuscht. War Katie bislang die freche Rotzgöre mit einem ganz eigenen Kopf, mutiert sie hier zu einem Lamm und lässt sich alles gefallen.
Sie hat eine 180°-Drehung hingelegt, was mir sehr leid tut. Natürlich muss sie gewisse Dinge ändern, wenn sie sich um ein Baby kümmern muss, aber mir fehlte ihr Biss und ihre freche Schnauze.
Mit Dean bin ich leider gar nicht warm geworden. Er benimmt sich arrogant, drängt sich überall rein und akzeptiert kein 'Nein'. Das geht gar nicht. Ich hätte ihn in der ersten Hälfte des Buches gerne mal eine gefeuert. Gerade da hätte Katie sich durchsetzen müssen.

Mein Lichtblick war eindeutig Monika. Sie steht Katie mit Rat und Tat zur Seite und ist ihr die Schwester, die sie nie hatte.
Von den anderen Charakteren bekommt man in diesem Buch wenig mit. Man lernt einige Leute auf der Baustelle kennen - allen voran Jo, die ich spontan sympathisch finde - aber das war es dann auch.
Das letzte Drittel wurde dann noch spannender und man lernt etwas mehr aus der Vergangenheit von Dean und Katie kennen. Das erklärt zwar einiges, aber hat es leider nicht mehr komplett reißen können.

Schade, ich hätte mir hier wirklich ein aufregendes und vor allem fetziges Buch erhofft. Da der nächste Band der Reihe Not Quite Enough / Fast im Himmel wieder richtig gut war, bin ich nun auf den vierten Teil Not Quite Forever / Fast für die Ewigkeit gespannt. Die Protagonisten sind dieses Mal relativ losgelöst vom Morrison-Clan und dem direkten Umfeld.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter