Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


24.

Sep 2016

Cover Fast ein Date deutsch

Jack Moore und seine Freunde haben es in Vegas richtig krachen lassen. Schließlich will Dean in naher Zukunft sein Junggesellenleben an den Nagel hängen und seine große Liebe Maggie heiraten. Jack bezweifelt, dass sie die richtige Frau für Dean ist, hält sich aber aus Respekt zurück.
In seinem eigenen Liebesleben läuft es alles andere als rund. Nachdem er auf der Road Tour ausgerechnet seiner Ex in die Arme gelaufen ist, macht er sich so seine Gedanken. Heather war nie an ihm selbst interessiert, nur an seinem Status.
Wird ihn je eine Frau nur um seinetwillen lieben? Oder sehen alle nur das große Geld?

Jessica Mann schiebt wie immer die Nachtschicht im Diner und darf an diesem frühen Morgen eine Gruppe alkoholisierter Kerle bedienen. Offenbar haben sie eine Sauftour hinter sich und sind auf dem Rückweg.
Einer der Männer verursacht durch seine bloße Anwesenheit ein Kribbeln in ihrem Bauch, aber Jessie weiß genau, das es nichts bringt mehr als einen kleinen Flirt zu investieren. Die Flirterei hilft ihr beim Trinkgeld, aber ein Date braucht sie mit solch einem Typen nicht.
Als es ans Bezahlen geht, pumpt er seine Freunde an und Jessie weiß, hier findet sie nicht was sie braucht.
Jessica hat einen kleinen Sohn um den sie sich alleine kümmern muss, nachdem der Vater sich aus dem Staub gemacht hat. Auch ihr Partner danach hat ihr kein Glück gebracht und ist zu allem Überfluss mit dem bisschen Geld, was sie hat abgehauen. Was Jessica braucht ist ein Mann mit Geld. Endlich kein Sparkurs mehr an Weihnachten um Danny Geschenke zu kaufen und keine Schichten mehr im Diner.
Aber wo soll sie schon einen reichen Mann kennenlernen? Jeder halbwegs anständige Kerl nimmt bei einer Frau mit Kind doch Reisaus, oder?

Jacks Jagdtrieb ist erwacht. Seit die süße Kellnerin ihn angelächelt hat, ist es um ihn geschehen. Er muss mehr über sie erfahren und versucht sie zu einem Date zu überreden. Um heraus zu finden, ob er als Typ bei ihr Chancen hat, gibt er den mittellosen Kellner im Morrison Hotel und muss feststellen, dass Jessie es nur auf reiche Männer abgesehen hat. Im Gegensatz zu Heather, scheint bei ihr mehr dahinter zu stecken und Jack will es um jeden Preis herausfinden. Da kommt ihm eine Idee. Er schleicht sich als Freund in Jessies Leben und überredet sie auf eine kleine Feier im Hotel zu gehen. Schließlich könnte man dort beinahe nur reiche Männer treffen und kennenlernen.
Jessie ahnt nicht, dass Jack der Inhaber des Hotels ist und durch eine Art 'Tauschparty' bleibt Jacks Geheimnis weiter bewahrt.

Auf der Party lernt Jessie Brad kennen. Gutaussehend, zurückhaltend und vermögend. Es ist ein Versuch wert. Wären ihre Gedanken nicht ständig bei Jack und seinen wunderschönen Augen, seinem Grübchenlächeln und seiner humorvollen Art. Warum nur muss sie sich ausgerechnet in ihn vergucken? Das kann doch nicht gut gehen, oder?
Um sich selbst von Jack abzulenken, stimmt sie einem Date mit Brad zu. Ob er die konstante in ihrem Leben werden kann? Jack bezweifelt es, schließlich ist er der Richtige für Jessica, sie weiß es nur noch nicht.

Mit Not Quite Dating / Fast ein Date startet die Not Quite-Reihe die im Original bereits 5 Bände umfasst. Wie auch schon im dritten Band Not Quite Enough / Fast im Himmel hat mich auch hier der Schreibstil wieder gepackt und mit auf die Reise genommen. Dieses Mal geht es um Jessica, ihren Sohn Danny und den Hotelerbe Jack. Bei der Geschichte sind Verwirrungen, Lügen und Enttäuschungen vorprogrammiert und obwohl man das alles schon mal gelesen hat, ist es doch irgendwie richtig gut gelungen.
Ich konnte sowohl Jessicas Einstellung zum neuen Mann an ihrer Seite, als auch Jacks Wunsch für seine nächste Lebenspartnerin nachvollziehen. Dass beide eigentlich perfekt zusammenpassen ist von vorn herein klar. Nur der Weg ist steinig und mit Lügen gepflastert.
Jessica und Jack sind mir sofort sympathisch gewesen, aber den größten Narren habe ich an den beiden Schwestern gefressen. Monika und Katie. Beide wollen sie nur das Beste für ihre Geschwister und könnten doch sonst unterschiedlicher nicht sein.

Eine Frage, die sich während des Lesens ergeben hat, treibt sich noch in meinem Kopf herum und ich frage mich, ob sich diese in einem Folgeband erklärt. Ich glaube mich dunkel an etwas zu erinnern, aber das muss ich wohl noch mal nachlesen ;o)
Neben der Liebesgeschichte ist hier natürlich ganz klar die Gesellschaft ein Thema. Eine alleinerziehende Mutter hat es im Leben nicht leicht und ohne die Unterstützung der Familie ginge es gar nicht. Dass die eigenen Wünsche und Träume da auf der Strecke bleiben ist traurig, aber Realität.
In Not Quite Dating / Fast ein Date ist es gerade die Familie die zusammen hält und das finde ich wirklich gut. Da nehmen sich Reiche und Arme nichts, ohne Familie fehlt einfach etwas.

Im zweiten Band der Reihe Not Quite Mine / Fast mein Baby spielt Katie die Hauptrolle und ich bin wahnsinnig gespannt wie es ihr wohl ergehen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter