Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Die Traumsucherin deutsch

Lily ist seit einem Jahr Witwe und fährt mit ihren wenigen Habseligkeiten durchs Land. Als sie auf der Insel Fairport an einem wunderschönen Häuschen vorbei kommt, mit einem 'Zu verkaufen'-Schild zögert sie.
Die gemeinsame Zeit mit ihrem Mann liegt lange zurück und es wird Zeit für eine Veränderung. Schon immer wollte sie in einem kleinen gemütlichen Häuschen wohnen, mit einem Garten und einer Geschichte.
Als Lily sich das Gebäude von außen anschaut und danach den Garten inspiziert ist sie sofort verliebt. Der Blick auf das Meer und die wunderbare Luft schaffen es, dass sie - ohne es wirklich zu merken - die Maklerin anruft und sich mit ihr verabredet.
Kurz darauf steht sie in dem kleinen Häuschen und ist hin und weg. Natürlich ist einiges zu tun, aber sie ist es plötzlich müde sich einen anderen Ort zu suchen. Sie fühlt sich hier auf Anhieb wohl.

Als ihr Mann noch lebte, arbeitete sie für ihn. Sie kümmerte sich um die Bücher, während der seiner Leidenschaft für Mode nachging. Dabei wollte Lily immer selbst Mode entwerfen. Nun braucht sie einen neuen Job. In ihrem neuen Häuschen hat sie unten genug Platz um eine Boutique zu eröffnen. Sie hat einige Stücke aus ihrem alten Leben dabei und beginnt sich einzurichten.
Aber der Laden will nicht so richtig in die Gänge kommen. Das liegt zum Teil auch an dem Klamottenladen gegenüber. Dort gibt es günstige Kleidung von der Stange.
Bei Lily sind es alles Einzelstücke, die eine Geschichte haben.

Und als wenn Lily mit dem Laden nicht schon genug zu tun hat, wird sie die Katze auch nicht mehr los. Sie schleicht sich immer wieder ins Haus und hat ihr sogar einige Kleidungsstücke zerstört. Als sie die Katze endlich einfangen kann, bringt sie diese zum Tierarzt.
Der mürrische Dr. Cole ist alles andere als sympathisch, kümmert sich aber rührend um jedes Tier in seiner Praxis. Seine Sprechstundenhilfe hingegen ist eine bezaubernde junge Frau, mit der sich Lily schnell anfreundet.
Lily beschließt die Katze erst einmal wieder mit zu nehmen und Zettel aufzuhängen. Irgendjemanden muss sie ja gehören.
Eines Tages kotzt ihr die Katze auf den Boden und Lily ist völlig durch den Wind. Sie hatte noch nie ein Haustier und nachdem sie sich langsam an die Katze gewöhnt hatte, hat sie nun Angst, diese wie ihren Ehemann zu verlieren. Als sie mitten in der Nacht Dr. Cole anruft, taucht dieser prompt auf. Und so ganz so unsympathisch ist er ihr heute auch nicht mehr. Erstaunlicher Weise fühlt sie sich bei ihm wohl und so ganz langsam kommt Lily aus ihrem Schneckenhaus heraus.
Kann es möglich sein, dass sie an diesem Fleckchen Erde ein neues Glück findet?

Enchanting Lily / Die Traumsucherin ist das dritte Buch von Anjali Banerjee, welches ich gelesen habe und ich muss sagen, es ist das schlechteste. Lily ist nach einem Jahr Trauer keinen Schritt weiter gekommen mit sich und ihrem Leben und auch als sie in Fairport ankommt, kapselt sie sich total ab. So kann man natürlich keinen erfolgreichen Laden führen.
Die ganze Geschichte zieht sich am Anfang unglaublich um dann am Ende gehetzt zu wirken. Das macht einfach keinen Spaß beim Lesen weil man immer wieder einen Schritt zurück geht mit Lily und keinen nach vorn.

Was mich persönlich auch sehr gestört hat sind die Kapitel aus Sicht der Katze. Sorry, aber das passt überhaupt nicht und ist für mich generell unsinnig. Die Katze wird hier zu sehr vermenschlicht und das geht in meinen Augen überhaupt nicht.
Deshalb kann ich dem Buch nicht mehr Sterne geben. Zwar ist der Schreibstil an sich nach wie vor gut lesbar, aber schon die Fehler im Buch sind nervig. Da fehlen an Stellen die Anführungszeichen für einen gesprochenen Teil und an anderen Stellen sind sie zu viel. Das kommt ziemlich häufig vor. Hier sollte unbedingt noch mal jemand Korrekturlesen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter