Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover King of Hearts Englisch

Die 27-jährige Alexis hat die Nase voll davon sich mit Betrunkenen bei ihrem Job als Bar-Bedienung herumschlagen zu müssen und beschließt, dass es nun an der Zeit für einen richtigen Job ist. Sie ist sich bewusst, dass sie nicht unbedingt die besten Referenzen aufweisen kann, um in einer Investment Firma zu arbeiten, dennoch gelingt es ihr, einen Job bei Oliver King, einem erfolgreichen Geschäftsmann, dessen Firma im Londoner Finanzdistrikt liegt, zu landen.
Doch King ist kein bisschen so, wie Alexis sich einen langweiligen, steifen Anzugträger vorgestellt hat. Stattdessen sieht er eher aus wie ein Model, hat ein ziemlich schmutziges Mundwerk und seine Motivation, der Beste seines Fachs zu sein, ist nicht etwa Geld, sondern die Anerkennung, die es mit sich bringt.
Alexis muss schnell erkennen, dass ihr neuer Boss sehr gefährlich für sie werden kann, denn es dauert nicht lange, bis sie eher Freunde als Chef und Angestellte sind. Es wäre nur allzu leicht, sich in ihn zu verlieben...doch Alexis wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen, auch wenn King es ihr mit seiner charmanten und ehrlichen Art alles andere als einfach macht.
Doch Alexis entdeckt immer wieder eine dunklere Seite an King - er trinkt zu viel, wirkt manchmal abwesend und bekommt immer wieder mysteriöse Anrufe, die ihn sichtlich beunruhigen. King hat ein Geheimnis und noch weiß Alexis nicht, dass dieses Geheimnis ihr Leben für immer verändern wird...

Wer Hearts of Fire / Hearts of Fire - Für dich entflammt von L. H. Cosway gelesen hat, der durfte King dort bereits kennenlernen - allerdings an einem völlig anderen Punkt in seinem Leben, denn dort war er ein betrunkener Taugenichts, der die meiste Zeit versucht hat, sich mit Alkohol zu betäuben. Die erste Hälfte von King of Hearts spielt allerdings 6 Jahre vor diesen Ereignissen und wir bekommen endlich zu sehen, wie aus dem erfolgreichen Geschäftsmann Oliver King ein Schatten seiner selbst werden konnte.
Sowohl King als auch Alexis sind ganz wunderbare Charaktere. Alexis ist in einem Londoner Arbeiterviertel groß geworden, flucht wie ein Seemann und ist niemals um einen schlagfertigen Spruch verlegen. Sie lässt sich nicht verbiegen, auch nicht, als in einer der einflussreichsten Firmen in der Canary Wharf einen Job bekommt. Ich habe ihre krasse und etwas grobe Art geliebt, denn Alexis war einfach unglaublich erfrischend und lässt sich von niemandem was vormachen. Auch King ist sofort von ihrer Art eingenommen. Denn obwohl er mit einem silbernen Löffel im Mund aufgewachsen ist und die besten Schulen besucht hat, sind er und Alexis sich viel ähnlicher, als man meinen mag. Ihre aufkeimende Freundschaft ist voller Irrungen und Wirrungen, die aber definitiv eher charmant, als nervig waren (ich bin bei allzu albernen oder dramatischen Missverständnissen ein wenig empfindlich) und perfekte Unterhaltung geboten haben. Die Spannung zwischen den beiden spürt man auf jeder Seite und man fiebert schnell mit, wann sich denn nun endlich mehr zwischen den beiden entwickelt.
Doch was am Anfang vielleicht eher wie eine leichte Office Romanze wirkt, entwickelt sehr schnell einen ernsten Unterton. Denn Kings Existenz ist lange nicht so perfekt, wie es nach Außen vielleicht wirken mag. Es gibt jemanden, der sein Leben schon seit Jahren zur Hölle macht und der absolut ruchlos ist. Sobald dieser Gegenspieler auftaucht, nimmt die Geschichte einen ganz anderen Ton an, der die Handlung aber auf ganz natürliche Weise in die nächste Etappe des Buchs leitet.
Denn es gibt einen Zeitsprung in King of Hearts, der Platz für einige neue Entwicklungen bietet. 6 Jahre sind eine lange Zeit, der sowohl bei Alexis, als auch bei King eine Menge Veränderungen mit sich bringt. Auch hier ist es L. H. Cosway gelungen, ganz klar zwischen Vorher und Nachher zu differenzieren. Alexis innere Stimme hat sich verändert, sie ist erwachsener geworden und ihre Erfahrungen haben sie reifen lassen - doch im Grunde blieb sie immer noch die Gleiche. L. H. Cosway hat ein wirklich gutes Händchen dafür, ihre Charaktere auf sehr sensible Weise wachsen zu lassen und das ist ihr auch hier wieder gelungen.

Die Geschichte zwischen Alexis und King ist herzzerreißend, romantisch, humorvoll und manchmal auch düster und ich war wirklich rundum begeistert von diesem Buch. Ich hätte mir zwar vielleicht gewünscht, dass der Nachher-Teil der Geschichte etwas länger wäre, aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau, denn die Geschichte hat so wie sie ist, ganz wunderbar funktioniert.
King of Hearts war genau das, was ich mir von Kings Geschichte erhofft hatte, nachdem man ihn ja in Hearts of Fire / Hearts of Fire - Für dich entflammt doch schon etwas näher kennenlernen durfte. Doch keine Sorge, auch wer Hearts of Fire / Hearts of Fire - Für dich entflammt nicht gelesen hat, wird keine Probleme haben King of Hearts zu verstehen, man kann es absolut als alleinstehendes Buch lesen. Man verpasst dann allerdings wirklich etwas, denn alle Bücher der Hearts Reihe sind wirklich schön und freue mich jetzt schon auf Hearts of Blue, das vierte Buch im Bunde, das von Alexis bester Freundin Karla handeln wird.

Übrigens ist Six of Hearts / Six of Hearts - Verzauber mich, das erste Buch der Reihe, ab 6. August 2015 endlich auch auf Deutsch erhältlich!

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter