Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


08.

Dez 2015

Cover Touchdown fürs Glück

Julian Scott beginnt die neue Footballsaison als Neuzuwachs bei den New York Titans. Die haben eine miese Saison hinter sich und hoffen mit dem Neuen wieder auf Kurs zu kommen.
Julian freut sich auf das neue Team um den Trainer Brennan, der seinem Ruf alle Ehre macht und die Jungs hart ran nimmt im Training.
Womit Julian in New York nicht gerechnet hätte, ist plötzlich seiner Ehefrau gegenüber zu stehen.

Liv Gallagher ist wie gelähmt. Sie wusste das Julian nach New York wechselt, schließlich ist die ganze Stadt völlig aus dem Häuschen, aber sie hätte nicht gedacht ihn in einer Millionenmetropole direkt in die Arme zu laufen.
Sechs Jahre ist es jetzt her, dass sie ihn verlassen hat. Sechs Jahre, in denen sie sich ein neues Leben aufgebaut hat, ein neuer Mensch geworden ist und ihre Vergangenheit weit zurück gelassen hat.
Und nun droht sie diese Vergangenheit wieder einzuholen. Sie hat nicht nur Julian verlassen, sie hat auch die Erinnerungen an ihr gemeinsames Leben verlassen und die kommen nun mit einer Wucht zurück.

Julian glaubt es nicht. Sechs Jahre hat er sich gefragt wo Liv ist, warum sie ihn verlassen hat und sich nie wieder bei ihm gemeldet hat.
Die Frau die da nun allerdings vor ihm steht ist nicht mehr die lebenslustige Studentin in die er sich verliebt hat. Liv ist zu einem anderen Menschen geworden, hart, kühl und beinahe emotionslos.
Doch jetzt kann er endlich in Erfahrung bringen warum sie ihn verlassen hat.
Er bedrängt sie so lange, bis sie ihm ihre Karte gibt. Er solle sich melden, dann könnten sie reden.
Und das tut Julian auch. Beinahe stündlich ruft er sie im Büro an und wird jedes Mal von ihrer Assistentin abgeblockt. Als er dann die Katze aus dem Sack lässt, weiß bald die ganze Firma dass Liv mit dem attraktiven Footballer verheiratet ist. Das holt sie aus der Reserve und sie gibt nach.

Als Julian sie verzweifelt anruft um ihr mitzuteilen, dass seine Granny im Sterben liegt bekommt ihre Fassade Sprünge. Liv hatte nie den Halt der Familie und wurde in seiner Familie mit offenen Armen empfangen. Julians Granny hat sie beinahe von der Türschwelle weg adoptiert. Dass die so resolute Frau nun im Sterben lag war beinahe zu viel für Liv. Da sie sich aber gewünscht hat beide noch einmal zu sehen, willigt Liv ein mit Julian zu seiner Familie zu fahren.
Es ist komisch wieder in dem Haus zu sein, in dem sie viele glückliche Stunden verbracht hatten und nun die Trauer in den Gesichtern der anderen zu sehen. Obwohl Liv Angst hatte vor der Begegnung wird sie von allen immer noch wie ein Teil der Familie behandelt.

Granny ist tot und für Liv gibt es keinen Grund mehr die längt fällige Scheidung von Julian weiter hinaus zu zögern. Als er sie bittet ein Päckchen bei ihr abzuholen, ist sie erst sauer, aber so könnte sie ihm gleich die Scheidungspapier überreichen.
Das Päckchen erweist sich als Nachlass von Granny, es ist ein Handabdruck eines kleinen Kindes. Liv bricht zusammen und in ihrer Verzweiflung klammert sie sich an Julian. Von ihren Gefühlen übermannt landen sie schlussendlich im Bett. So hatte sie sich das nicht vorgestellt. Es war ein Fehler.
Die Papiere lässt sie ihm später per Kurier zukommen. Er flippt aus und stellt sie zur Rede. Schlussendlich merkt er, dass sie nicht mehr die Liv ist, die er geliebt hat und gibt sie frei.
Doch kaum sind sie beide geschieden zieht es Liv immer wieder in seine Nähe. Liebt sie ihn vielleicht doch noch? Während sie mit ihren Gefühlen kämpft versucht Julian sich auf seine Karriere zu konzentrieren. Aber auch er fühlt sich noch viel zu wohl in ihrer Gegenwart.

Der zweite Teil der New York Titans-Reihe zeigt ein Paar, das über einen schmerzlichen Verlust sich selbst verloren hat. Während einer von beiden versucht hat darüber hinweg zu kommen, hat es den anderen beinahe zerstört.
Dass es nach der Scheidung nicht einfach vorbei sein konnte, war von Anfang an klar. Julian ist ein aufbrausender Mensch, der die Konfrontation sucht und sich im Spiel total auspowert. Liv ist eine Frau die ihm Paroli bietet und schon deshalb sind sie wie füreinander geschaffen.

Wie auch schon der erste Teil Verliebt in der Nachspielzeit, lässt sich Touchdown fürs Glück sehr flüssig weg lesen. Man merkt kaum wie die Seiten fliegen und schon ist die Hälfte des Buches um.
Was mich beim Lesen sehr irritiert hat, ist der Satzanfang bei vielen Gesprächen. Es war mir bisher neu, dass man diesen immer klein schreibt.
Das hat mich dann doch manches mal abrupt stoppen lassen.

Julian ist ein liebenswerter Kerl mit dem Herz an richtigen Fleck. Also ein Mann zum Heiraten.
Liv ist eigentlich eine sehr fröhliche Natur die sich durch Selbstzweifel das Leben unnötig schwer macht. Grundsätzlich passt es aber zwischen den beiden, so dass viele Dialoge und Szenen gut harmonieren.
Ich habe ja einen kleinen Narren an Brian gefressen und bin schon gespannt wie er sich in seinem Buch schlagen wird ^^

Touchdown fürs Glück ist ein Buch das man perfekt lesen kann, wenn man eingekuschelt auf der Couch liegt und seinen Mann zu Füßen sitzen hat. Zwar greift es auch ein sehr ernstes und trauriges Thema auf, aber das wird auch Dank der Veränderung der Charaktere und der Wandlung gerade von Liv gut bearbeitet und wirkt in keinem Fall plump.

Rundherum also ein gelungener zweiter Band um die New York Titans.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter