Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Nur Liebe ist schöner deutsch

Nelly ist Liebesromanautorin und steckt in einer Schreibblockade. Während sie in ihrem Romanen immer vom romantischen Liebesglück erzählte, herrschte in ihrem Privatleben große Flaute. Sie schaffte es einfach nicht, sich in die richtigen Männer zu verlieben. Ähnlich wie ihre zwei Freundinnen Tinette und Inka, hat Nelly also noch nicht den Mann fürs Leben gefunden.

Tinette findet zwar immer mal einen Mann, aber nie einen eigenen. Sie hat ein Händchen dafür sich vergebene oder gar verheiratete Männer zu angeln. Natürlich erzählen ihr die Männer immer sie würden nur sie lieben und ihre Partnerin verlassen, am Ende ist allerdings Tinette die Verlassene.

Inka hingehen verliebt sich nicht sehr schnell, wenn dann aber nur in Männer die einen weiteren Anreiseweg haben. Das hilft ihr allerdings, wenn sie dann genug von den Herren hat die dann doch mehr wollen und über eine gemeinsame Zukunft reden. Den meisten von ihnen läuft sie nie wieder über den Weg.

Während also Nelly krampfhaft versucht ihre Schreibblockade zu überwinden und endlich den Schluss ihres Romans zu verfassen, träumt sie vom perfekten Mann. Und prompt fährt sie ihn über den Haufen. An einer Straßenecke kann sie nicht mehr bremsen und fährt einem anderen Radfahrer direkt rein. Noch völlig überrumpelt wird sie von einem umwerfend aussehenden Mann wieder auf die Beine gestellt. Während sie kein Wort herausbekommt, bringt er sie zu sich nach Hause um ihr über den Schock weg zu helfen. Von seiner charmanten Art und Höflichkeit bezirzt kann Nelly nicht anders und verliebt sich sofort in ihn.
Eigentlich müsste diese Schwärmerei ihre Schreiberei beflügeln, aber irgendwie kommt sie noch immer auf keinen grünen Zweig. Zu allem Überfluss weiß sie gar nicht ob sie ihn je wiedersehen wird.

Nellys Verlegerin sitzt ihr im Nacken. Und als Nelly endlich ihr Manuskript abgibt, sitzt sie in der Tinte. Der Verlag ist alles andere als begeistert und auch ihre letzten Romane waren bereits auf dem absteigenden Ast. Nelly ist bestürzt, muss aber auch zugeben, dass sie langsam die Lust an dieser Art Roman verließ. Ob sie mal etwas völlig Neues ausprobieren sollte?
Der Verlag würde sich wünschen, sie würde in den derzeitigen Aufschwung der Chick-Lit-Bücher aufspringen und sie soll es sich mal überlegen. Leider liegt Nelly diese Art der Bücher gar nicht, auch wenn sie von ihnen gut unterhalten wird.
Um sich abzulenken hilft sie ihrer Freundin Inka bei einer Hochzeit aus und trifft wieder auf ihren Traummann. Sie verbringen einen schönen Abend und Wolfhard ist ein Kavalier der alten Schule. Nelly schwebt. Sie kann sich nicht auf ihre Arbeit konzentrieren und kommt bald mächtig ins Schwimmen.

Auf eben dieser Hochzeit trifft es dann auch Inka mal wieder. Sie verliebt sich sofort in Max, den charmanten Österreicher. Das passte ja wieder perfekt. Aber Max ist tatsächlich mal anders als die anderen. Ob Inka nach vielen Fröschen endlich den Prinzen gefunden hat?
Auch Tinette hat einen glasigen Blick, wenn sie von dem Schauspieler Dominik spricht, der nun unter ihre Fittiche gegeben wurde. Sie soll ihn betreuen während Filmaufnahmen in England. Natürlich ist Dominik verheiratet, aber die Ehe existiert quasi gar nicht. Bis die Ehefrau am Filmset auftaucht.

Bei gemeinsamen Pizzaabenden diskutieren sie ihr Liebesleben und auch sonstige Probleme im Leben. Eigentlich der perfekte Stoff für einen Roman, oder?

Nur Liebe ist schöner von Gabriella Engelmann ist bereits 2011 unter dem Titel 'Nur lieben ist schöner' als Taschenbuch erschienen. Der dotbooks-Verlag hat ihn nun neu aufgelegt.
Die Hauptperson in diesem Buch ist Nelly. Ihre zwei Freundinnen Inka und Tinette haben jedoch ebenfalls eine große Rolle in der Geschichte.
Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten in den Roman rein zu kommen. Viele Sätze waren für mich schwierig, da sie eine Szene nur noch einen Ticken lustiger machen sollten, ihnen aber oftmals den Charme nahmen. Das ließ im Laufe der Geschichte nach und ich hatte irgendwann einen guten Lauf.

Die drei Frauen sind gut aufgezeigt. Nelly ist sehr naiv und kindlich. Sie verhält sich teilweise unüberlegt und pubertär, das passt so gar nicht zu einer gestandenen Romanautorin. Aber auch solche Menschen muss es geben.
Tinette ist die kühle Karrierefrau die alles haben kann, nur immer die falsche Entscheidung trifft. Sie ist taff, mutiert allerdings ebenfalls zum Teenager wenn es um Männer geht.
Am sympathischsten war mir Inka. Sie ist zwar Psychologin - also eigentlich - aber scheint immer den richtigen Ton zu treffen. Sie hört zu, gibt intelligente Tipps und verliert sich nicht komplett in Träumereien.
Alles in allem ist als für jeden etwas dabei zum Mitfiebern und vielleicht auch identifizieren.

Das Ende kommt etwas abrupt und lässt Spielraum für ein 'danach'. Gabriella Engelmann hat allerdings noch keine Fortsetzung geplant - aber man weiß ja nie ... ^^
Wegen der Sätze zu Beginn des Buches und auch wegen Nellys nerviger Art, die mich manchmal wirklich aufgeregt hat, kann ich keine volle Punktzahl geben. Dennoch hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich weiß, dass ich da noch ein weiteres Buch in meinem Regal habe von der Autorin und das wartet darauf gelesen zu werden =o)

Einen lieben Dank an Lovelybooks und den dotbooks-Verlag.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter