Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


05.

Dez 2015

Cover Verliebt in der Nachspielzeit

Hanna Dubois ist frisch in New York angekommen und auf dem Weg zu einem wirklich wichtigen Gespräch. Sie hat einen Termin an der Universität um den Professor dort von sich zu überzeugen. Sie darf auf keinen Fall zu spät kommen, doch die Rechnung hat sie ohne den New Yorker Straßenverkehr gemacht. Ihr Taxifahrer ist guter Dinge, dass sie es rechtzeitig schaffen werden, während Hanna versucht noch einmal ihre Folien durch zu gehen.
Von diesem Gespräch hängt ihre Zukunft ab. Wenn der Professor sich für sie entscheidet, erhält sie ein Stipendium und kann ihre Dissertation schreiben. Andernfalls müsste sie wieder zurück nach London zu ihrer Familie und ihren beiden Chaos-Geschwistern.

Gerade als sie das Stauende erreicht haben und Hanna ein wenig aufatmet, geht alles ganz schnell. Ein schwarzer Geländewagen schießt an ihnen vorbei. Kurz darauf wird das Taxi gerammt und von der Straße gedrängt. Hanna wird nach vorne geschleudert und stößt sich den Kopf an der Kopflehne. Sie ist etwas benommen und betrachtet ihre Unterlagen, die alle im Fußraum des Taxis verstreut liegen. So kommt sie nie pünktlich.
Die Tür neben ihr wir aufgerissen und ein großer Mann erkundigt sich nach ihrem Befinden. Auch der Taxifahrer scheint besorgt, dabei hat er selbst ganz schön was abbekommen.
Hanna will nur eins - weg. Aber das lassen ihre wackeligen Beine nicht zu. Als sie aus dem Taxi klettert sinkt sie in die Arme des Mannes, aus dem schwarzen Geländewagen. Das ist ihr sehr unangenehm, zumal sie ganz schön was abbekommen hat. Überall um sie herum blitzt es.
Der Mann stellt sich ihr als John Brennan vor und entschuldigt sich mehrfach bei ihr und dem Taxifahrer und bietet ihr an sie sofort ins Krankenhaus zu fahren. Aber Hanna muss unbedingt pünktlich bei ihrem Gespräch sein. Etwas genervt und auch benommen nimmt sie sein Angebot, sie zur Uni zu fahren an. Auf dem Weg dorthin bemerkt sie was für eine nette Erscheinung John ist und das er sich wirklich für ihre Arbeit interessiert.

John Brennan, ein wohl berühmter Sportler, kümmert sich rührend um Hanna und bringt sie sofort nach ihrem Gespräch an der Uni in die Klinik. Es scheint aber alles okay zu sein, denn er entlässt sie wieder.
Er bringt sie sogar noch bis vor die Haustür. Immerhin haben sie sich gut unterhalten, auch wenn ihr nicht ganz klar ist, warum er so überführsorglich ist.
Am nächsten Tag ist der Unfall nur noch eine Erinnerung und Hanna wartet ungeduldig auf den Anruf des Professors. Als dann endlich ihr Telefon klingelt ist es allerdings ihre Freundin Andie. Sie hat Hanna und John Brennan, so heißt der Fremde, in der Zeitung gesehen. Das hatte Hanna allerdings auch. Der Artikel war an den Haaren herbeigezogen. So habe sie sich dem Sportler an den Hals geworfen und die Chance genutzt bei ihm mitzufahren. Dabei hat sie keine Ahnung wer er jetzt eigentlich genau ist und warum so viel Aufhebens um ihn gemacht wird.
Andie überredet Hanna mit ihr und ihrer Freundin abends in einen Club zu gehen um ein wenig zu feiern. Wiederstrebend stimmt Hanna zu. Kurz darauf hat sie dann auch was zu feiern - sie hat die Stelle!

Als Hanna am Abend mit Andie und Pauline auf ihren Erfolg anstößt, klingt ihr Telefon. John. Der scheint aber wirklich überall zu sein. Er erkundigt sich nach ihrem Befinden und auch ob sie schon eine Antwort der Uni hat.
Als Hanna ihm berichtet, dass sie die Stelle hat, besteht er darauf mit ihr zu feiern. Andie und Pauline sind völlig aus dem Häuschen. DER John Brennan hat ihre Freundin zum Feiern in den angesagtesten Club der Stadt eingeladen. Hanna gibt darauf nicht viel, fährt aber dennoch hin.
Irgendwie geht ihr der blonde Riese nicht mehr aus dem Kopf.
Zu spät merkt Hanna, dass New York nicht London ist und ein berühmter Footballer jede Menge Presse im Kielwasser schwimmen hat. Schon bald ist ihr Konterfei überall zu sehen und sie muss sich mit superdünnen Models vergleichen lassen, während sie selbst als Pummelchen betitelt wird. Das kratzt gewaltig an ihrem Ego. Kann sie das aushalten?

Der erste Band der New York Titans-Reihe hat mich sehr schnell in den Bann gezogen. Auf Facebook wurde viel geschrieben von Freunden und so habe ich mir einfach mal eine Leseprobe geladen.
Abends hatte ich dann das E-Book auf dem Reader ^^
Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und zudem sehr humorvoll. Ich mochte Hanna und John auf Anhieb. Auch konnte ich mich sofort in Hanna hineinfühlen, als ihr die vielen Meldungen über sich das bisschen Selbstwertgefühl genommen haben, das sie noch hatte. Ich stelle es mir sehr schwierig vor ständig unter Beobachtung zu stehen, nichts Falsches zu sagen, nichts Falsches zu tragen und erst recht nicht herzhaft in einen Burger beißen zu können ohne das am nächsten Tag in der Presse lesen zu müssen. Das kratzt mit Sicherheit gewaltig an den Nerven und auch am Ego. Obwohl Hanna von der Autorin als hübsche Frau beschrieben wird (nach meiner Vorstellung jedenfalls), hat sie so ihre Probleme.
Auf der anderen Seite ist es auch wieder etwas typisch. Der große, erfolgreiche, gutaussehende Mann verliebt sich in ein 'einfaches' Mädchen. Und sie nörgelt ständig an sich herum und fragt sie, was er wohl an ihr findet.
Das hat mich schon bei so manch anderen Büchern gestört (wer jetzt an regnerische Städtchen, glitzernde Vampire und flauschige Wölfe denkt liegt goldrichtig ^^). Vielleicht gibt es ja auch mal eine tolle, selbstbewusste, atemberaubende Frau die sich in den netten Durchschnittstypen von nebenan verliebt. Falls ihr solche Bücher kennt - schreibt mir!

Ansonsten habe ich an der Geschichte wirklich nichts auszusetzen. Es gab immer wieder Spannungen zwischen dem Pärchen und auch romantische Szenen. Am Ende wird es natürlich noch mal besonders spannend. Da haben sich dann meine Finger doch sehr intensiv um den Reader gekrallt. Und ja, ich gebe es zu - das ein oder andere Tränchen stand auch mir in den Augen.
Ich werde Wohl oder Übel die anderen Bücher der Reihe ebenfalls adoptieren müssen, damit ich weiß wie es anderen Footballspielern der New York Titans ergeht in ihrem Leben ;o)

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter