Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Evenfall englisch

Evenfall ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet!
Nach dem dritten Weltkrieg. Die großen Städte sind teils oder ganz zerstört, die Atmosphäre mit Asche verpestet und die Temperaturen sind gesunken. Ehemals unwichtige Städte sind zu neuen Mächten herangewachsen. Die Menschheit ist stark geschrumpft. Die politischen Verhältnisse haben sich gewandelt. Fast alle Regierungen haben mit Aktivisten- und Terroristengruppen zu kämpfen, denen eine geheime Organisation den Kampf angesagt hat. Die, die überhaupt von ihrer Existenz wissen, nennen sie nur Die Agentur (the agency).

Lange schwarze Haare, dunkler Taint, grüne Mandelaugen, groß, stark, dünn - Sin (28).
Seit seinem 14. Lebensjahr ist Hsin (Sin) Lui Vega der beste und berüchtigtste Assassine der Agentur. Niemand ist so tödlich effektiv, aber auch keiner ist so gefährlich. Denn Sin gilt als verrückt, als Freak und als Monster. Gleich vier Partner sind in seiner Gesellschaft umgekommen, eine Ärztin ist seinetwegen ein sabberndes Wrack und wenn Sin einen seiner Ausraster bekommt, sind weder Feind noch Freund vor ihm sicher. Aktuell befindet er sich in Einzelhaft im Hochsicherheitstrakt der Agentur...

Blonde lange Haare, braune Augen, klein, schlank, hübsch - Boyd (19).
Seit dem Vorfall lebt Boyd Beaulieu weniger, als dass er vor sich hinvegetiert. Boyd ist es egal, ob er lebt oder stirbt. Als die Agentur Sin reaktivieren will, beschließt die Inspektorin Vivienne Beaulieu, dass ihr Sohn mit seiner Attitüde genau der Richtige für diesen Job ist. Erstaunlicherweise kann Boyd sich, obwohl er kein ausgebildeter Agent ist, gegen seine Mitbewerber durchsetzen. Er wird Sins neuer Partner. Die Wetten laufen, wie lange der hübsche Jüngling wohl überleben wird, bis er dem Monster zum Opfer fällt...

Evenfall. Was für eine Geschichte, in einer krassen Welt. Von Beginn an war ich gefesselt und bin dies auch bis zum Ende gewesen. Schuld daran ist dieser Satz, der von Seite 3 von 1.089 stammt:

"Officer Luke Gerant had seen several cells in Maximum Security but none of them were quite like this, which had been built specifically for the highly unpredictable man inside."
Übersetzung: "Officer Luke Gerant hatte einige Zellen im Maximalen Sicherheitstrakt gesehen, aber keine von ihnen war wie diese, die speziell für den höchst unberechenbaren Mann in ihr gebaut worden war."

Und weil es so schön ist, hier ein erster Eindruck von Sin (Seite 35):
"Are you hungry?"
"No. After six months on a liquid diet, I'm watching my figure."

Übersetzung: "Hast du Hunger?"
"Nein. Nach sechs Monaten flüssiger Kost, achte ich auf meine Figur."

Die Beziehung, die sich mit der Zeit zwischen den beiden Protagonisten entwickelt, ist unglaublich spannend zu lesen. Irgendwann fangen sie tatsächlich an, einander zu vertrauen, aber natürlich passieren immer wieder Dinge, die das Vertrauen auf eine harte Probe stellen. Das verleiht Evenfall viele tolle Szenen - sowohl was die Romantik als auch den Sex betrifft - macht das Buch aber auch anstrengend. Beide Charaktere haben so ihre Fehler, die einem als Leser die Tränen der Wut in die Augen treiben, die einen laut Fluchen lassen und bei denen man beiden regelmäßig eins Überziehen möchte. Boyd und Sin sind toll, können aber auch sehr nervtötend sein.

Bild Boyd und Sin serrival

Die Geschichte an sich ist zudem nichts für schwache Nerven:
Als Leser muss man sich auf eine unglaubliche Masse an mentaler Folter einstellen. Von körperlicher Gewalt will ich gar nicht erst anfangen, weil das ja der Job von Sin und Boyd ist und man damit natürlich auch rechnen darf. Doch die mentalen Aspekte waren teilweise wirklich grausam. Ich dachte ja schon Lucas Mutter in Close Protection war schrecklich, aber gegen Vivienne Beaulieu ist sie ein Waisenmädchen. Die Führungsriege der Agentur ist gruselig und man braucht sich nicht zu wundern, wenn einem beim Lesen die Haare zu Berge stehen.
Ich gebe gerne zu, dass Sin der wildere, spannendere und geheimnisvollere Charakter in Evenfall ist. Dennoch war Boyd derjenige, der mein Herz in Nullkommanichts erobern konnte. Wenn dann der Lieblingscharakter wieder und wieder im Sumpf der Selbstzerfleischung versinkt, ist das nicht gerade einfach. Eben weil ich ihn so gerne mochte, waren seine Schwächen und Fehler deutlich schwerer zu ertragen als die von Sin. Ihre Beziehung ist am Ende von Evenfall immer noch im Fluss und ich bin sehr gespannt, wie sich ihre Partnerschaft, Freundschaft und körperliche Beziehung noch weiter entwickeln wird. Wenn es zwei Charaktere verdient haben, jemand zu finden, der sie bedingungslos liebt, dann sind es Boyd und Sin.
Ich freue mich schon sehr auf Afterimage, den zweiten Teil der In the Company of Shadows-Reihe. Am 24. Mai 2014 soll übrigens eine editierte Version der ersten beiden Bände erscheinen. Dieser Directer's Cut wird sich laut den Autoren inhaltlich nicht ändern, aber vermutlich um gute 300 Seiten je Buch kürzer sein. Ich werde mir diese entschlackten Versionen sicher auch zu Gemüte führen.

Zu den Autoren: Hinter Sonny verbirgt sich Santino Hassell. Mehr zu Ais findet sich auf ihrem Goodreads-Profil. Mehr zu der In the Company of Shadows-Reihe findet sich unter ICoS. Die Links zum Downloaden finden sich hier: In the Company of Shadows.
Das Bild stammt von Serrival von deviantart und sieht groß wirklich toll aus.

Hier geht es zum Buch!

2 Kommentare | Facebook | Twitter