Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


A Piercing Comfort I corwry

Harry ist 29 und ein Wrack. Seit Jahren kann er nicht mehr richtig schlafen und inzwischen hat er auch immer mehr Probleme mit dem Essen. Er hat eingesehen, dass er Hilfe braucht, als er vor seinen Freunden Hermiones Geburtstagskuchen ausgebrochen hat, weil sein Magen einfach keine solche Mengen bei sich behalten konnte. Hermione hat ihn weinend angefleht, endlich etwas zu tun. Infolgedessen sitzt Harry nun in Dracos Therapiezimmer. Draco und Luna haben zusammen mit weiteren Psychotherapeuten eine Therapieeinrichtung für Zauberer gegründet. Im Gegensatz zum St. Mungo's bieten sie keine Tränke und Zauber an, sondern eine Gesprächstherapie, die den Ursachen der Probleme ihrer Patienten auf den Grund gehen soll. Und wie sich zeigt, hat Harry eine Menge Probleme, deren Ursachen in seiner Kindheit und in seinem Kampf gegen Voldemort liegen. Nach und nach lockt Draco im Gespräch Harrys Gedanken aus ihm heraus: Harry ist davon überzeugt, wertlos und nicht liebenswert zu sein und den Menschen, die er liebt, Unglück oder den Tod zu bringen. Am besten wäre es sowieso, wenn er selbst auch endlich stürbe...

Ja, A Piercing Comfort ist harter Tobak. Man erkennt erst nach und nach, wie schlecht es wirklich um Harry steht. Mit jeder neuen Enthüllung blutet einem das Herz mehr für diesen Harry und sein Leben. Zum Glück versteht Draco etwas von seinem Geschäft und schafft es tatsächlich, ihn langsam auf einen neuen Pfad zu bringen. Weg von der Selbstzerstörung hin zur Akzeptanz der eigenen Bedürfnisse, des eigenen Seins und zu einer echten Interaktion mit seiner Umwelt und seinen Freunden. Draco zeigt Harry und dem Leser dabei auch, was für eine fantastische Person Harry eigentlich ist. Die Geschichte von talithan ist keine 100 Seiten lang, aber so intensiv und berührend, dass man kaum glauben mag, dass sie so kurz ist.
Auch die Liebe spielt im Laufe der Geschichte eine Rolle, drängt den Prozess von Selbstzerstörung, Selbsterkennung, Therapie und Gesundung aber nie in den Hintergrund. Es ist wunderbar zu sehen, wie Harry langsam, aber stetig begreift, dass er eben doch liebenswert, wertvoll und ein wunderbarer Mensch ist, der natürlich auch Fehler macht. Als Leser erfasst man das ziemlich bald zusammen mit Draco, der an einer wichtigen Stelle in einem Therapiegespräch sagt:

"You amaze me, Harry. You're amazing. - I have never met another person so giving of himself. And when I think of the environment in which you were raised, and everything you've been through - I'm just amazed. I can hardly believe a person like you could exist, but here you are."

Übersetzung: "Du erstaunst mich, Harry. Du bist erstaunlich. ... Noch nie habe ich eine Person getroffen, die sich so selbstlos hingibt. Und wenn man bedenkt, in welcher Umgebung du aufgewachsen bist und was du alles erlebt hast - Bin ich einfach verblüfft. Ich kann kaum glauben, dass so eine Person existiert und doch bist du hier."

Die Geschichte dreht sich zwar in erster Linie um Harry und seine Therapie mit Draco. Doch auch die Nebencharaktere waren sehr liebenswert. Insbesondere Luna und Ginny konnten mich hier begeistern. Luna ist mit ihrer versponnen Art sowieso oft eine meiner Lieblingsfiguren und hier hat sie sich - entsprechend ihrer Art im Original - perfekt weiterentwickelt. Und Ginny ist einmal mehr zu einer charmanten Frau herangereift, die Harry auf ihre Art immer noch liebt. Wie die beiden sich nach ihrer durchwachsenen Vergangenheit wieder richtig nahe kommen, war wirklich schön zu lesen.

A Piercing Comfort II corwry

Die Geschichte von A Piercing Comfort erstreckt sich über Wochen und Monate und dennoch wirkt sie in keiner Weise langsam oder lang. Im Gegenteil, wegen mir hätte talithan sie ruhig noch ein wenig länger ausbreiten können. Am Ende ist Harry auf einem richtig guten Weg, er hat sogar das Herz der Person gewonnen, das er - nachdem er so lange Zeit nie etwas für sich wollte - erobern wollte. Und auch sein Weg dahin, war wunderbar zu verfolgen. Dennoch hätte ich ihm noch gerne weiter zugeguckt, einfach weil A Piercing Comfort so schön war und Harry hier ein besonders liebenswerter Charakter war. Die emotionale und psychologische Seite dieses Fanfictions hat mich wirklich berührt. Es hat mir einmal mehr gezeigt, dass die Wahrheit des einen, nicht unbedingt die Wahrheit des anderen ist. Und wenn man sich bemüht, kann man selbst auch an den Wahrheiten andere Menschen teilhaben. In diesem Sinne muss ich euch A Piercing Comfort einfach aus vollem Heren empfehlen.

Fazit: Eines der intensivsten und emotional fordernsten Fanfictions, die ich je gelesen habe. Mit A Piercing Comfort hat talithan wirklich ein kleines Juwel geschaffen.
Hier könnt ihr A Piercing Comfort downloaden. Die Bilder sind extra für die Geschichte entstanden und stammen von onthecount (crowry).

Hier geht es zum Buch!

2 Kommentare | Facebook | Twitter