Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


24.

Sep 2013

Cover Countdown Englisch

Seit ihre Familie vor 2 Jahren bei einem Raubüberfall bestialisch ermordet wurde, lebt die mittlerweile 16-jährige Kira auf der Straße und schlägt sich als Taschendiebin durch. Denn nach einer verheerenden Krankheit, die vor 25 Jahren einen Großteil der Menschheit dahingerafft hat, interessiert das Schicksal eines einzelnen Mädchens schon lange niemanden mehr.
Kiras großer Traum ist es, eines Tages in Colony zu leben. Dort soll es keine Krankheiten geben, Wohlstand herrschen und jeder kann dort ein neues Leben anfangen - zumindest wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf. Mit Sicherheit kann nämlich niemand sagen, ob es diese Stadt überhaupt gibt.
Doch dann nimmt Kiras Leben eine jähe Wendungen: Ohne Vorwarnung kommt sie eines Tages kommt in einem dunklen Raum angekettet an eine Wand zu sich, ohne jegliche Erinnerung wie sie dort hingekommen ist, oder warum sie dort sein könnte. Auf eine Erklärung muss sie allerdings nicht lange warten: Sie befindet sich als Teilnehmer in Countdown, einem perversen Spiel, in dem sich zwei kriminelle Teilnehmer durch sechs Level harter und gefährlicher Aufgaben kämpfen müssen und nur die wenigsten überleben. Das macht aber nicht viel, denn wer würde ein paar Kriminelle schon vermissen? Und all das nur, um ein paar reiche, privilegierte aber gelangweilte Zuschauer zu unterhalten.
Gemeinsam mit ihrem Partner, dem gutaussehenden aber offensichtlich gefährlichen Rogan, muss Kira nun um ihr Leben kämpfen. Doch als sie nach und nach von den schrecklichen Taten erfährt, die Rogan begangen hat, hat sie Bedenken, ob die eigentliche Gefahr wirklich vom Spiel ausgeht.
Von den Spielemachern manipuliert und ihrer merkwürdigen Anziehung zu einem verurteilten Verbrecher angewidert, kann Kira nur noch dem trauen, das sie bisher am Leben erhalten hat - ihrem Instinkt.

Ein bisschen hat mich die Ausgangssituation von Countdown / Level 6 - Unsterbliche Liebe von Michelle Rowen an eine Mischung zwischen The Hunger Games / Die Tribute von Panem und den SAW-Filmen erinnert. Die Macher der Show haben sich wirklich einige perfide Aufgaben ausgedacht. Dennoch kann Countdown / Level 6 - Unsterbliche Liebe weder mit Suzanne Collins Reihe, noch mit den Horrorfilmen mithalten, was die Intensität angeht.
Zum einen ist der ganze Aufbau der Show ein bisschen fragwürdig. Es gibt z.B. keine Struktur, was die Ausstrahlungszeit und -dauer oder den Aufbau angeht. Außerdem gibt es wie gesagt nur sechs Levels, was die Show relativ kurz macht. Würden die Macher die Sendung nicht möglichst lange hinausziehen wollen? Und würden sie sich nicht noch härtere Aufgaben ausdenken? Es sind einfach während des Lesens viele kleine Fragen aufgetreten, bei denen ich mich gefragt habe, ob das wirklich so umgesetzt werden würde.
Michelle Rowen hat sich allerdings wirklich bemüht, trotz der zugegebenermaßen nicht unbedingt frischen Idee, ihrer Geschichte einige individuelle Ecken und Kanten zu verpassen. Es gibt ein paar dystopische und viele Science Fiction Elemente und besonders künstliche Intelligenz spielt hier eine große Rolle. Damit ist es der Autorin schon ziemlich gut gelungen, immer wieder Überraschungen und interessante Wendungen einzubauen. Außerdem hat Kira eine leichte Psi-Begabung, die ihr erlaubt bei Berührung in die Gefühle von anderen einzutauchen, womit ich bei dieser Art der Geschichte gar nicht gerechnet habe. Für mich wollte das zwar nicht so ganz zu der Science Fiction Story passen, aber man gewöhnt sich daran und am Ende hat es sogar eine ziemlich entscheidende Bedeutung.
Allerdings gibt es ein paar Details, die mir dann doch etwas zu albern und unschlüssig waren. Gehirnwellen als 'Nahrung' für künstliche Intelligenz z.B. will mir nicht so ganz einleuchten. Man muss sich also sehr auf die ein oder andere Tatsache, die einem hier weißgemacht wird, einfach einlassen.

Cover Level 6 Deutsch

Wirklich gefallen hat mir dann allerdings wieder die Beziehung zwischen Kira und Rogan. Kira ist seit zwei Jahren allein und hat gelernt, niemandem zu vertrauen. Schon gar nicht jemandem wie Rogan, der zwar sehr gut aussieht, aber furchtbare Dinge getan hat. Obwohl die beiden Hauptcharaktere relativ jung sind, geht Michelle Rowen nicht gerade zimperlich mit ihnen um. Drogen, Kriminalität und sogar Mord sind große Themen in diesem Buch und Kira und vor allem Rogan nicht fremd. Es ist also kein Wunder, dass Kira ihm zunächst nicht über den Weg traut. Doch nach und nach erfährt man mehr über seinen Hintergrund und sieht ihn mit anderen Augen. Zwar gibt es nur hier und da wirklich romantische Szenen, die unterschwellige Anspannung und Anziehung zwischen den beiden ist aber ständig zu spüren.

Insgesamt kann Countdown / Level 6 - Unsterbliche Liebe mit seinen Sci-Fi-Elementen zwar nicht unbedingt überzeugen, Michelle Rowen macht aber viel durch Einfallsreichtum wieder wett. Außerdem ist die Geschichte meist recht spannend geraten und gerade durch die zarte Liebesgeschichte hat dieses Buch dann doch noch Spaß gemacht.
Außerdem scheint Countdown / Level 6 - Unsterbliche Liebe eine der wenigen Ausnahmen zu sein, bei denen es sich um ein Einzelbuch handelt. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann durchaus alleine stehen bleiben. Zwar könnte man durchaus noch eine Fortsetzung planen, bisher ist mir aber nichts darüber bekannt.

In den USA erscheint Countdown am 1. Oktober 2013. Deutsche Leser müssen sich bis zum Erscheinen von Level 6 - Unsterbliche Liebe noch bis zum 1. März 2014 gedulden (und vielleicht tut sich bis dahin noch etwas beim Cover. Denn im Gegensatz zum meiner Meinung nach sehr passenden amerikanischen Cover, erinnert mich das deutsche doch eher an einen billigen Bollywood-Film ;).

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter