Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


28.

Sep 2013

Cover Remember when II englisch

Enthält Spoiler zu Remember when.

Neun Jahre sind vergangen, seitdem Layla und Trip trotz großer Liebe getrennte Wege gegangen sind:
Layla Warren hat in New York ein Journalismus-Studium abgeschlossen und arbeitet seit einiger Zeit bei einem Stadtmagazin. Dummerweise will ihr Chef und geheimer Verlobter ihr keine Verantwortung übertragen und so schreiben andere die dicken Storys. Ihre große Chance kommt, als Trip zu Dreharbeiten in New York ist und sie die Möglichkeit hat, ihren alten Schulfreund zu interviewen. Womit Layla nicht gerechnet hat: Der inzwischen weltberühmte Trip übt immer noch die unvergleichliche sexy-charmante Anziehungskraft auf sie aus, wie in der High School.
Trip Wilmington, pardon Wiley, hat nach seiner Weltreise kleinere Filmrollen ergattert und sich nach und nach in bessere Filme und zu größeren Rollen vorgearbeitet. Nun spielt er seine erste große Hauptrolle in einem richtig guten Drehbuch und steht kurz davor, in die Riege der Hollywood-Superstars aufzusteigen. Die Dreharbeiten finden in New York statt und als bei den üblichen Presseterminen auf einmal Layla vor ihm steht, kann er es kaum glauben. Gerne gibt er ihr ein persönliches Interview und stellt dabei fest, Layla ist so lieblich, witzig und anziehend wie eh und je.
Da ist es ziemlich hinderlich, dass Layla verlobt ist und auch Trip eine feste Freundin hat...

Trip und Layla haben sich natürlich verändert über die letzten neun Jahre. Trip ist durch den Ruhm zynischer und unzugänglicher geworden. Außerdem trinkt er manchmal mehr, als gut für ihn ist. Layla hat ihre Spontanität verloren und glaubt schnell, dass Trip in ihr nur ein Abenteuer für eine Nacht sucht. Im Innern sind sie aber immer noch die Teenager, die 1991 nach ihrem Schulabschluss getrennte Wege gegangen sind. Die immense Anziehungskraft zwischen ihnen flackert sofort wieder auf. Und auch, wenn beide inzwischen andere Partner gefunden haben, versprüht ihre große Liebe zueinander immer noch Funken. Doch selbst wenn sie innige Gespräche miteinander führen, verbergen sie ihre tiefen Gefühle füreinander und sind nicht ehrlich zu sich selbst und zueinander: Trip sagt nur die Hälfte dessen, was er fühlt und Layla hält so viel zurück, dass es beim Lesen fast schon weh tut. Kurz: Sie machen denselben Fehler wie schon vor neun Jahren. Und das ist auch das einzige, was ich überhaupt an Remember when two - The Sequel kritisieren kann. Dass die beiden Protagonisten ihren Mund immer noch nicht richtig aufbekommen.

Natürlich werden sie und der Leser von T. Torrest dafür böse bestraft - mit einem Cliffhanger, der Layla zu einem Wrack und Trip zu einem Narr macht, und der den Leser dazu bringt, sich die Haare zu raufen. Versteht mich nicht falsch, dass Buch liest sich großartig und witzig wie auch schon sein Vorgänger, Remember when. Die Entwicklungen sind alle logisch und im Hinblick darauf, dass es sich um eine Remember Trilogy handelt, auch notwendig. Trotzdem saß ich nach dem Lesen mitten in der Nacht verzweifelt in meinem Bett, weil ich eben nicht sofort weiterlesen konnte. Meine Obsession mit Remember when two - The Sequel ging so weit, dass ich über Wochen die Fortschritte von Remember when three - The Finale auf Facebook verfolgt habe und nun - zum Glück - Entwarnung geben kann: Am 21. November 2013 erfährt man endlich, wie Layla und Trip aus dieser verfahrenen Situation heraus und hoffentlich glücklich zueinander finden werden.

Fazit: Die Remember Trilogy hat definitiv das Zeug zu einem meiner Favoriten in diesem Jahr zu werden. Humor und Schreibstil von T. Torrest sind wirklich bemerkenswert schön.

Zu einer deutschen Veröffentlichung ist mir nichts bekannt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren