Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Hallo ihr Lieben.

Die erste Lesung in diesem Jahr stand an - Kai Meyer in Berlin. Himmel, was hab ich mich gefreut. Sein neuestes Werk Die Krone der Sterne (keine Rezension) ist vor kurzem auf den Markt gekommen und das veranlasste den Autor mal wieder eine kleine Tour durchs Land zu veranstalten. Wunderbar. Dieses Mal sogar mit Halt in Berlin und natürlich mussten mein Mann und ich hin.
Ich hatte im Vorfeld Sorge, dass die Karten schnell weg sein könnten und so ist der Herr extra zur Buchhandlung gefahren um Karten zu besorgen. So stand also am 08.02.2017 eine Lesung in der Kulturbrauerei an.

Wenn man einmal nach der Arbeit daheim ist, will man nur schwerlich wieder raus - zumal es verdammt eisig war. Aber es nützte nix - schließlich würde Kai nicht zu uns ins Wohnzimmer kommen. Also haben wir uns mit unseren neuesten Büchern bewaffnet und sind los. Nach einigem Suchen fanden wir dann auch das Palais der Kulturbrauerei und den Aufsteller, der auf das Event aufmerksam machte. Prima - ab rein. In einem schummrigen Saal standen viele unbequeme Stühle vor einer Bühne. Dort war bereits alles vorbereitet und so pflanzten wir uns ganz Bloggermanier in die erste Reihe. Die Menge an Menschen war noch überschaubar - die Anzahl an männlichen Zuhörern auch ;o) Aber das kennen wir ja schon. Und auch später stellte Kai Meyer fest, dass sein Publikum hauptsächlich weiblicher Natur ist - egal was er schreibt.

Lesung Kai Meyer 08.02.2017

Kai Meyer und Hannes Riffel

Nachdem sich noch ein paar Menschen mehr eingefunden hatte, wurde der Abend eröffnet und Kai Meyer und Hannes Riffel betraten die Bühne. Es wurde ein wenig sortiert und das lockere Interview begann. So erfuhren wir sehr schnell, dass die beiden schon sehr lange befreundet sind und beide sehr gern SciFi lesen. Die meisten Bücher von Kai sind im Genre Fantasy zu finden - vieles davon im Jugendbuchbereich. Nun wurde es für ihn Zeit mal einen SciFi-Roman zu schreiben. Schließlich hat er als kleiner Junge schon Raumschiffe und Raumanzüge in seine Schulhefte gemalt. Da war dieser Roman quasi Pflicht.
Somit liegt nun also Die Krone der Sterne (keine Rezension) vor. Eigentlich erst als einzelner Roman gedacht, wurde nun beschlossen, dass es ein Dreiteiler wird. Am zweiten Band wird schon geschrieben, aber wir müssen uns bis nächstes Jahr gedulden. Gut Ding will Weile haben.

Lesung Kai Meyer 08.02.2017 2

Kai Meyer liest aus 'Die Krone der Sterne'

Um uns ein wenig in den Roman eintauchen zu lassen, wurde das erste Kapitel vorgelesen. Eines muss man sagen - Kai kann nicht nur schreiben, er kann auch wunderbar vorlesen. Nach dem Abschnitt wurde noch ein wenig gesprochen. Über Lesungen, über seinen Schreibprozess, über die Ideenfindung und was das Leben eines Schriftstellers noch so ausmacht.
Nach einem weiteren Kapitel des Buches wurde dann die Fragerunde eröffnet und jeder der sich traute, durfte ein- oder mehrere Fragen stellen. Die meisten Fragen wurden zu seiner Arbeit gestellt. Wie schreibt er? Wie konsequent schreibt er? Tut es ihm weh, sich am Ende eines Buches von seinen Figuren zu verabschieden? Was passiert mit den Ideen die noch keine Anwendung in einem Buch gefunden haben? Wie sieht es mit Verfilmungen aus?
Es sind beinahe die gleichen Fragen wie bei jeder Lesung. Er schreibt recht entspannt an seinem PC als Tagesjob, nach mehreren Korrekturen und Szenenüberarbeitungen ist er ganz froh, wenn er mit einigen seiner erschaffenen Personen keinen Umgang mehr pflegen muss und die meisten Ideen aus seiner Schublade werden nie wieder hervor geholt.
Filmanfragen lassen ihn inzwischen eher kalt, da es bislang nie bis zum bitteren Ende durchgezogen wurde und somit ist er ganz chillig, wenn mal wieder einer fragt. Viel mehr freut es ihn, dass sein neuester Roman wieder als Comic-Adaption aufgelegt wird. Darauf bin ich persönlich auch total gespannt. Schon im Roman sind einige gute Bilder als Vorspann enthalten und machen Lust auf mehr.

Die Entscheidung für den Comic ist erst nach dem Roman gefallen und die ersten Bilder die man auf Facebook sehen kann, machen schon sehr neugierig =o)

Nachdem alle Fragen gestellt und beantwortet wurden, läutete Kai die Signierstunde ein und wir konnten uns artig in eine Reihe stellen. Nachdem ich ja bereits bei der letzten Lesung in Berlin alle Bücher signiert bekommen habe, hatte ich dieses Mal nur eines dabei ^^ Das ging also fix und wir konnten wieder in die eisige Kälte hinaus.
Nun bin ich wahnsinnig gespannt auf das neue Buch und vor allem, wie es sich von seinen Fantasy-Büchern unterscheidet.

Bleibt neugierig und haltet nach der Rezension Ausschau =o)

Allerliebste Grüße,
Euer Buchjunkie nef =o)

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter