Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Bild Lesung Kati Naumann Das Cafe

Der Droemer Knaur-Verlag lud zur TeaTime ins Café Maracay in Berlin Kreuzberg. Von außen sah das Café so winzig aus, wie es innen dann auch war. Und hier sollte eine Lesung stattfinden? Ja! Von außen erspähten wir bereits die ersten Leser und so krochen mein Mann und ich ins Warme. Die Kellnerin sprach uns an, ob wir zur Lesung wollten. Jup, wollten wir.
An einem Vierertisch wurden uns zwei Plätze von bekannten Gesichtern freigehalten und so pflanzten wir uns einfach mal dazu. Auf einem kleinen Sofa uns gegenüber saßen zwei junge Damen und ein Herr mit Gitarre. Ah, das war dann wohl das 'Mimi Balu-Trio'. Ich war gespannt.

Bild Lesung Kati Naumann Die Familie

Ein kleiner Tisch trennte das Sofa von einem Stuhl auf dem es sich die Autorin Kati Naumann bequem gemacht hatte. Bis zum Tag der Einladung hatte ich noch nie etwas von ihr gehört. Eigentlich schade. Aber es ist nie zu spät neue Autoren kennen zu lernen.
So langsam füllte sich das Café, bis auf zwei einsame Männer alles Frauen. Also alles wie immer ;o)

Auf den Tischen standen bereits kleine Getränkefläschchen, ein Teller mit süßem Gebäck und bald darauf gesellte sich ein Teller mit liebevoll angerichteten Sandwiches dazu. Himmel, ich hatte Hunger. Aber man traut sich ja nicht als erstes.
Nachdem der große Zeiger der Uhr die 12 bereits überschritten hatte, wurde die Lesung begonnen.

Bild Lesung Kati Naumann Muffins

Die Autorin stellte sich und ihr Trio vor, erzählte uns etwas zu ihrem Buch und wie sie dazu kam bevor sie uns dann die erste Passage vorlas. Fast sofort mochte ich Mimi Balu, die Hauptprotagonistin des Buches, und da Teile der Handlung in London spielten, war ich eh bald hin und weg.
Kati Naumanns Schreibstil ist humoristisch, mit Herz. Schon nach dem ersten Abschnitt hatte ich einen Favoriten in der Erzählung Mimis Oma Trude. Mit so einer Oma wird es mit Sicherheit nie langweilig und in den kommenden Abschnitten kam auch genau das noch einmal explizit heraus.

Bild Lesung Kati Naumann Die Autorin

Zwischen den einzelnen Passagen wurden wir musikalisch unterhalten vom 'Mimi Balu-Trio'. Dieses Trio besteht aus der gesammelten Verwandtschaft und so bleibt alles in der Familie. Die zwei jungen Damen, Cousinen, haben ganz grandiose Stimmen und die Begleitung auf der Akustikgitarre passt wunderbar zum Ambiente.
Endlich trauten sich auch die ersten die Sandwiches zu testen - köstlich! Wenn das Café nicht gerade so weit weg wäre, hätten sie in mir einen Stammgast gefunden.
Die Lieder des Trios wurden extra zu den einzelnen Abschnitten ausgewählt und vorgetragen. So schritten wir durch die 'Streets of London', fühlten mit bei 'Rebell Yell', verabschiedeten uns bei 'Ticket to Ride' und streiften mit 'Mimi' durchs Bücherregal.
Es war die erste Lesung in der die Lieder so schön abgestimmt wurden und nicht wenigen Hörern den Fuß wippen ließen.

Bild Lesung Kati Naumann Das Trio

Im Anschluss wurden kleine Goodiebags verteilt mit einem Buch, einer Packung englischem Tee (ich liebe dieses Zeug) und Shortbread. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen und fragten nach einer kleinen Widmung im Buch. Die Autorin kam dem gerne nach und plauderte reihum mit den anwesenden Bloggern. Es ist wohl das erste Mal gewesen, dass sie sich explizit mit Bloggern in Verbindung gesetzt hat und war ganz begeistert.
Ihr Schwager wurde eine ganze Weile von mir okkupiert, weil er so einsam auf der Couch rumsaß und ich habe eine Menge mit ihm geplaudert. Die Liebe zu England liegt auf alle Fälle in der Familie =o)

Bild Lesung Kati Naumann Der Gitarrist

Kati Naumann wohnt abwechselnd in London und in Leipzig. Das komplette Kontrastprogramm und ja, ich beneide sie ein wenig. Wenn man ihr allerdings so zu hört, was dort alles ganz anders läuft als in Deutschland, dann kann man schon das Grausen kriegen. Dennoch übt gerade London einen so großen Reiz aus, dass die Familie beschlossen hatte vor 7 Jahren nach London zu gehen.
Was man dort übrigens nicht braucht ist eine aufwendige Tapete - die wird einem entweder durch das Londoner Wetter zerstört oder aber man bastelt sich seine eigene aus Urkunden und Diplomen. Denn davon kann man in London wohl recht schnell ziemlich viele kriegen. Nun, wenn das nichts ist.

Als die Uhr bereits auf 23 Uhr zusteuerte sind wir dann doch endlich Richtung Heimat aufgebrochen.

Auch wenn diese Lesung einen denkbar ungünstigen Zeitpunkt hatte, so unter der Woche, hat es doch einen Riesenspaß gemacht. Heute beginne ich nun mit dem Buch Die große weite Welt der Mimi Balu und wenn ihr nun neugierig geworden seid, habt ihr die Chance ein von der Autorin signiertes Exemplar zu gewinnen.

Beantwortet uns dafür einfach folgende Frage:

In welche Stadt würdet ihr gern ziehen um das große Glück zu finden? Und warum gerade diese Stadt?

Schickt eure Antworten mit Angabe eurer Adresse bitte an alle[at]buchjunkies-blog.de. Ihr habt bis zum 04.04.2015 Zeit uns Eure Antworten zu schicken, dann wird der Osterhase das Glückslos aus seinem Körbchen ziehen.

Liebe Grüße,
Euer Buchjunkie nef

2 Kommentare | Facebook | Twitter